Du bist nicht angemeldet.

Phaeton Schlüssel auf Micro AA FFB Umbauen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Wolfsburg Edition Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Phaeton Schlüssel auf Micro AA FFB Umbauen

Diese Anleitung wurde von Katana erstellt und netterweise stellt er sie auch dem Board zur Verfügung.

Vorneweg ohne Euch die Sache ausreden zu wollen...
Wenn Ihr sowas noch nie gemacht habt und nur grobmotorische Löterfahrung habt würd ich Euch von dem Umbau abraten. Ausserdem hat bei mir die Reichweite durch den Umbau ziemlich gelitten, würde sagen das sind nur noch 5-7m. Wenn Euch das noch nicht abgeschreckt hat, geht´s jetzt los ....

Man benötigt folgende Teile:
  • Klappschlüssel vom Phaeton oder Tuareg ( Teilenummer 3D0 959 753 S [3Tasten] oder 3D0 959 753 Q [US Version 4 Tasten]) der aus einem Teil besteht. Die 2 Teiligen sind zu klein, ich hab selber einen "zerbastelt" bis ich durch zufall auf den Tuareg Schlüssel gekommen bin. Am einfachsten zu erkennen an der grünen LED neben dem Knopf für den Klappmechanismus und das Gehäuse ist auf der Seite mit den Tastern einteilig.
  • eine angelernte Micro Fernbedienung
  • 3 bis 4 Microtaster (die kannst man aus dem Tuaregschlüssel auslöten)
  • So sieht die Platine im Tuaregschlüssel aus (die Taster sind hier schon ausgelötet)

    Platine Touaregschlüssel
  1. Den Schlüssel zerlegen:

    Dazu mit einem spitzen Messer das VW Logo vorsichtig abhebeln (ist sehr dünnes Blech und verbiegt/zerkratzt schnell), beim Batteriefach muss man, an der Stelle wo der Bart eingeklappt wird, nur kräftig ziehen . Dann die 3 Schrauben rausdrehen. Wegen dem Federmechanismus vorsichtig öffnen, sonst fehlt nachher beim Zusammenbau die Hälfte.

    1.Schlüssel zerlegen


  2. Die Micro Platine:

    An der roten Linie Abschneiden und den „Öffnen“ und „Aux“ Taster sowie die Led und deren Wiederstand auslöten. Die 2 kleinen Wiederstände rechts hab ich einfach wieder mit Sekundenkleber auf die Rückseite geklebt (siehe Bild oben)

    2. Mikroplatine


  3. Umbau am Gehäuse:

    Das Tastenfeld kann man von innen vorsichtig rausdrücken, davon werden jetzt die Taststifte weggeschnitten. Dann die Taster der Tuaregplatine auslöten und die Löcher im Gehäuse soweit auffeilen, dass die Taster straff und ohne zu wackeln reinpassen, diese dann mittels Lötkolben vorsichtig "festschweißen". Die zugeschnittene Platine reinlegen und alle störenden Streben wegschneiden/schmelzen, auch die Batterie ruhig schon mal reinlegen (siehe Pkt. 5) und Nachsehen, ob das Gehäuse spannungsfrei schließt. Wenn die Kabel erst gezogen sind ist es zu spät dafür.

    3. Gehäuseumbau


  4. Kabelei (siehe Bild Pkt.2):

    Gleiche Zahlen stehen für gleiche Leiterbahnen die verbunden werden müssen.

    (1) Antenne, ihre Länge darf nicht verändert werden, sonst stimmt die Frequenz nicht mehr

    (2) 3 Lötpunkte die miteinander verbunden werden müssen

    (3) Den Wiederstand aus- und direkt an den Pin auf der runden Seite der Led wieder einlöten

    (+) Kabel an den Wiederstand zur LED und den schwarzen Wiederstand löten

    Vorsichtig, nicht ausversehen den schwarzen mit dem braunen zusammenlöten oder beide Wiederstände verdreht anlöten(der Schwarze ist links und die Antenne oben am schwarzen).

    (-) Kabel an den braunen Wiederstand und die Platine löten(hier bieten sich die 2 Punkte über dem silbernen runden Bauteil an)

    Sowohl beim (+) als auch beim (-) muss noch je ein Kabel für die Batterie angelötet werden

    Ausserdem muss an jeden Schalter noch ein Kabel zum (-)angelötet werden.

    Auf der Rückseite sind die Punkte markiert, wo man die einzelnen Schalter abgreifen kann.

    Man kann natürlich auch die entsprechenden Punkte auf der Vorderseite benutzen.
  5. Batterie:

    Die Batterien von der Metallhülle befreien und die 8 Knopfzellen im Schlüssen positionieren. Dazu mit dem Lötkolben im Gehäuse Platz schaffen. Ich habe noch einen dünnen Steg zur LED hin eingeschweißt damit sie sich nicht verschieben. An die Enden des (+) und (-) Kabels ein 4eckiges Stück Metall anlöten damit es besseren Kontakt gibt und die Plättchen zwischen Batterie und Gehäuse klemmen. Ist eine ganz schöne Fummelei aber die Batterien sitzen dann richtig stramm im Gehäuse.

    5. Batterie


  6. Zusammenbau:

    Die Platine endgültig im Gehäuse einkleben. Da die LED der Micro FFB sehr dunkel blinkt sollte man dort Spiegelklebeband ins Gehäuse kleben, an der Stelle an der die LED sitzen wird. Dann noch aus dem Batteriedeckel die sternförmigen Streben raustrennen und festdrücken (aufpassen das die Antenne nicht eingeklemmt wird).
  7. Abschließende Worte:

  8. Die Antenne kann man vielleicht auch besser verbauen, denn solang das Gehäuse nicht zusammengebaut war konnte ich problemlos aus dem Fenster raus mein Auto erreichen. Jetzt wie gesagt ca. 5-7m. Vielleicht indem man anstelle eines innenliegendem Kabels die Antenne an den Schlüsselring anlötet. Falls jemand Verbesserungen hat, immer her damit. Den Umbau auf einen passenden Schlüsselbart schenke ich mir, da gibt’s hier im Board genügend Threats drüber. So sieht das ganze dann fertig aus

    7. Endergebnis


Bei weiteren Fragen könnt Ihr Euch direkt an Katana wenden oder damit jeder im Board etwas davon hat, in dem ursprünglichen Thread posten.