Du bist nicht angemeldet.

Auspuff, Luftfilter

Grenzos Golf II VR6 Bauanleitung

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Wolfsburg Edition Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Welche Auspuffanlage sollte man verwenden?

Krümmer und Hosenrohr:
Man kann jeden VR6-Krümmer mit jedem VR6-Hosenrohr benutzen. Der (Guß-)Krümmer ist übrigens zweiteilig, genaugenommen sind es also zwei Krümmer: Zylinder 1-3 und 4-6 sind jeweils zusammengefaßt - Wahrscheinlich würde ein durchgehendes Stück bei der großen Hitze reißen. Das Hosenrohr hat am oberen Ende ein flexibles Stück, das Bewegungen des Motors ausgleichen soll und beim Zusammenbauen der Auspuff-Anlage hilft, die Höhe des Katalysators zu verändern, je nachdem wie weit man die Rohre zusammensteckt und beim Anschrauben nach oben oder unten drückt.
Beim Einbau des Motors bietet sich aber auch eine günstige Gelegenheit einen Fächerkrümmer einzubauen, weil man beim nachträglichen Einbau viel mehr Arbeit und weniger Platz hat und erst die Drosselklappe mit den Ansaugschläuchen abmontieren muß. Möglicherweise muß auch die Ansaugbrücke abgenommen werden oder der Motor gelöst und gekippt werden.
Mir sind bisher drei Hersteller von VR6-Fächerkrümmern bekannt:
  1. Hartmann:
    DER Fächerkrümmer überhaupt - leider auch der teuerste (ca. 900 Euro) aber auch der einzigste mit TÜV-Gutachten, allerdings natürlich nur für den Golf III. 
  2. TEZET:
    Soll auch recht gut sein, habe ihn bisher aber noch nie gesehen. Als ich ihn bestellen wollte, hatte er ca. 3 Monate Lieferzeit und sollte etwa 800-850 Euro kosten.
  3. Supersprint:
    Für Supersprint erstaunlich gut verarbeitet und "nur" 700-750 Euro teuer. Laut Liste nur für den Corrado (es gibt meines Wissens aber keinen Unterschied!). Weil er als einziger lieferbar war, habe ich mich für ihn entschieden und bin bis heute sehr zufrieden!


Inzwischen gibt es aber auch immer mehr billige Kopien dieser Fächerkrümmer im Internet zu kaufen, ob die Paßgenauigkeit, die Qualität und Stärke des verwendeten Material aber wirklich vergleichbar sind? - Bei den teilweise extrem günstigem Preis käme es auf einen Versuch an! (Ärgerlich aber, wenn er nicht richtig paßt und ständig irgendwo reißt!)
Uber die Möglichkeit einen Fächerkrümmer einzutragen sollte man sich vorher erkundigen, ich habe aber die Erfahrung gemacht, daß man auch ohne Gutachten gute Chancen auf eine Eintragung hat, bei der Komplettabnahme des Umbaus natürlich eher als nachträglich!!
Ein Nachteil des Fächerkrümmers ist das Fehlen des flexiblen Stückes oben. Dadurch wird der Krümmer sehr starr, so daß man die Lage des Katalysators nur wenig verändern kann. Auch zum Lenkgetriebe bleibt kaum Platz, wer seine Motorlager gekürzt hat muß an dieser Stelle wohl mit größeren Problemen rechnen, vielleicht paßt ein Fächerkrümmer dann gar nicht!

Katalysator:

Man sollte unbedingt den Katalysator eines VR6 benutzen, nur dieser (übrigens ein Metall-Kat!) ist für die große Abgasmenge geeignet! Weil er so extrem groß ist, muß man ihn exakt ausrichten, damit er nicht unter der Schaltung klappert oder oft am Boden schleift. Im Bereich der Lambda-Sonde habe ich eine Beule in den Mitteltunnel "hämmern" müssen, um eine Beschädigung des Kabels zu verhindern. Wer einem Golf II G60 umbaut, hat durch den höheren Mitteltunnel natürlich deutlich mehr Platz und muß nicht auf jeden Millimeter achten.
Das Hitzeschutzblech am Kat habe ich im hinteren Bereich nach oben gebogen, damit es beim Rückwärtsfahren an keiner Kante (Kanaldeckel, o.Ä.) hangen bleiben kann, sonder drüber rutscht. (Nicht mit einem Hammer, durch die Schläge könnte man den Kat beschädigen, sondern mit Zangen oder einem Schraubstock verbiegen!)

Auspuff-Anlage:

Der serienmäßige Rohrduchmesser ist beim VR6 55mm, den sollte man auch keinesfalls unterschreiten! Entweder benutzt man eine Anlage für den Golf III/Corrado-VR6, dann muß man die Halterungen ändern. Diese unterscheiden sich nämlich von denen des Golf II, die Rohrführung paßt aber auch unter die Golf II Bodengruppe, nur das Endrohr muß man vielleicht noch ändern! Entweder baut man die Golf II Halter an die Auspuffanlage des VR6 oder man schweißt die neuen Halter vom Golf III unter die Golf II Bodengruppe. (Das ist natürlich die bessere Variante, weil man dann den Auspuff viel besser, mit den stärkeren Gummis befestigen kann!).
Achtung: Keinesfalls sollte man einen Golf III- oder Corrado VR6-Auspuff mit einer Golf II Benzinpumpe kombinieren, weil durch die Rohrführung zu wenig Platz bleibt und deshalb Brandgefahr besteht!! Diese Ausfpuffanlagen dürfen nur mit Golf G60-, Golf III- oder Corrado-Tanks benutzt werden, bei denen die Benzinpumpe komplett im Tank sitzt!!!
Man kann natürlich auch einen Golf II Auspuff vom 16V oder G60 benutzen und spart sich so das Ändern der Halter! Bei einer Golf II Anlage muß man sehr wahrscheinlich auf den Vorschalldämpfer verzichten und durch ein Stück Rohr ersetzen, weil durch den langen Katalysator kaum noch Platz übrig bleibt. Weil ein 6-Zylinder-Motor im Vergleich zum 4-Zylinder aber sehr ruhig läuft, wird er nur unwesentlich lauter, selbst mit nur einem Endschalldämpfer wird er nicht zu laut.
Empfehlen kann ich besonders Fortex-Anlagen, die sind meiner Meinung nach die besten! Bastuck ist bei der Paßgenauigkeit deutlich schlechter aber auch noch empfehlenswert.

Welcher Luftfilter kann benutzt werden?

Beim Luftfilter gibt es zwei Möglichkeiten:
  1. K&N 57i-Kit:
    Der geniale Sound eines VR6 mit dem 57i ist kaum zu überbieten! Er ist brutal-laut und nervt im Alltagsbetrieb deshalb schon manchmal, ich wundere mich immer wieder, warum es soetwas mit TÜV-Gutachten gibt!
    Es wird oft darüber diskutiert, ob er Leistung bringt oder nicht: Einerseits ist ein viel höherer Luftdurchsatz möglich, andererseit wird gerade im Stadtverkehr sehr viel Wärme aus dem Motorraum angesaugt, was durch den geringeren Sauerstoffanteil warmer Luft dann Leistung kosten könnte und außerdem die Motortemperatur ansteigen läßt. Ich bezweifle aber, daß beim Fahren noch sehr viel Stauwärme im Motorraum bleibt - besonders bei höheren Geschwindigkeiten dürfte das nichts mehr ausmachen.
    Ein anderer Nachteil (von dem ich aber auch nur gehört habe) sollen die extremen Änderungen der Luftgeschwindigkeit beim ruckartigen gasgeben / -wegnehmen sein. Während die Änderung durch den originalen Luftfilterkasten etwas gedämpft wurde, verursachen sie mit einem offenem Luftfilter extreme Druckstöße, durch die der Heizdraht im Luftmassenmesser reißen kann. (Mir ist bisher aber noch kein Fall bekannt!)
    Wie sich der Motor bei starkem Regen oder im Winter mit dem 57i-Kit verhält, weiß ich nicht, ich kann mir aber gut vorstellen, daß ein originaler Luftfilterkasten in diesen Fällen besser ist.
  2. Corrado-Luftfilterkasten:
    Der Golf III VR6 Luftfilterkasten paßt nicht in einen Golf II aber der vom Corrado VR6 (VW Nr. 535 129 607 E, 97,09 Euro). Man muß aber einem Fuß vom der unteren Gehäusehälte entfernen oder ihn besser noch um 2-3cm versetzt wieder anbringen. Wahlweise kann man auch das Unterteil eines Golf G60 benutzen oder eines anderen Golf II, die Form ist nämlich die gleiche! Allerdings muß man dann den Ansaugtrichter vergrößern oder herausnehmen und den Warmluftanschluß entfernen und verschließen.
    Diese Variante ist sicher deutlich leiser und dezenter als ein 57i-Kit - auf einen K&N-Filtereinsatz sollte man aber trotzdem nicht verzichten!