Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Wolfsburg Edition Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »christian« ist männlich
  • »christian« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 529

Registrierungsdatum: 8. November 2002

Wohnort: erkner

Autos: vw jetta II 2.0 16vt

1

Montag, 19. Januar 2015, 23:57

Andreas - Golf II - etliche Jahre Schrauberei

seit jahren bastelt mein bruder an seinem zweier. alles fing vor jahren mal mit einem edition one an und pls felgen. leider rostete der ohne ende.

also folgte ein roter 55 ps. der wurde neu lackiert und bekam alles vom edition one. motor, hifi, innenraum... nur die felgen wurden durch bbs ersetzt.

mittlerweile wurde der motor in angriff genommen. es sollte ein 2.9er vr6 werden mit anlehnungen an den jetta. auch sollte der motor die ein oder andere idee bekommen und etwas spritziger werden. 230 ps sollen mal rauskommen und sind laut jenem der die hauptarbeit leistet mehr als realistisch... wir sind gespannt.







der motor zog aus. es fand sich sogar noch jemand der ihn fuer nen hunderter kaufte



weiter ging es dann mit kratzen, schleifen...



frisch lackiert kam er zurueck. die vorderachse wurde auf den vr angepasst und etwas verschoenert. die servo ging in rente.



schon mal zu zweit nen vr mit getriebe geschleppt? entweder man wird alt oder der 16vt war deutlich leichter. was fuer ein geaste. unterm strich haben wir den motor positioniert und das auto rangezogen. ist zwar scheisse ohne buehne und kran aber es funktionierte hervorragend.



seit dem ist einiges passiert wie schwebend verbauter kuehler, powerrohr in eigenbau ohne sichtbaren luftmengenmesser, fehlende zuendung usw. viele kleine details. der kabelbaum ist verlaengert und der kopf bei der bearbeitung... bilder folgen die tage.

Hüpfi

Moderator

  • »Hüpfi« ist männlich

Beiträge: 1 103

Registrierungsdatum: 18. September 2003

Wohnort: Braunschweig <--> Wolfenbüttel

Autos: Golf 4 Cabrio Colour Concept - Edition One ABF - GTI Edition 35 - Golf 4 1.6 Generation Automatik :p

2

Dienstag, 20. Januar 2015, 00:57

Motorraum schaut top aus 8) ich glaube das ist die mit ätzenste Arbeit überhaupt ...
Mfg, der Hüpfi

:biggrin2: Während in Villariba noch geputzt wird, wird in Villabacho schon wieder gefeiert :biggrin2:

andreas

Profi

Beiträge: 765

Registrierungsdatum: 26. März 2002

3

Dienstag, 20. Januar 2015, 09:20

der edition one war damals schon ein nettes teil. die kotflügel und radläufe ausgeschnitten, die verbreiterungen sauber aufgeklebt - was für eine tortur.



so ging es dann ein paar jahre und es wurde auch mal der motor etwas aufgefrischt.



in seiner blühtezeit stand er dann auf pls felgen, die nachträglich umgeschüsselt wurden auf ein 2 und 2.5" bett. eigentlich ein traum von den felgen her. mit g60 verbreiterung auch kein problem, trotz et -4 hinten.





im grunde ein schönes auto. zumindest auf den ersten blick.

als ich dann die faxen dicke hatte mit den brechenden verbreiterungen, wenn man mal aufsetzt, wurde etwas geld angespart und die radläufe sollten neu eingeschweißt werden. das war dann nicht gut, als man das plaste abgenommen und etwas gestochert hat. es kam überall rost hervor. sowas wie versiegelung scheint es damals nicht gegeben zu haben. da ich schon damals den dom hab neu schweißen lassen - der trennungsgrund.





also musste was neues her. ein 55 ps golf von einem opa in rot mit wenig kilometern. die radläufe sollten ihre originale kante behalten und schon mit den 15er pls mit der positiven et gab es probleme. dies war dann leider ein grund, getrennte wege zu gehen, denn extrem gezogene radläufe wollte ich nicht. muss man auch sagen, die radläufe wurden damals echt gut bearbeitet und die originaloptik erhalten.





nach dem lackieren dann der schock. armeegrün? neee, das kann es doch nicht sein. hat man sich so vertan bei der auswahl? wo ist das helle? wo ist das goldige? naja, manchmal findet man es, wenn die sonne gut steht.



damals gab es ein gutes angebot für 8x16 bbs. eigentlich ein traum für jederman. nur leider standen die immer so, dass es mir nie richtig gefallen hat. somit haben sie nie die eintragung in die papiere gemacht und fahren heute auf dem jetta rum.



also neue felgen her. was schönes. was seltenes. 15 revos in mehrteilig. ein traum. leider zu schmal. also betten verkauft und neue bestellen. die dinger haben aber solch exotischen lochabstand, dass nichts passte. also 1 jahr suchen... und wieder verkaufen.



wieder neue felgen. porsche. ab zum verdichten. sehr schön, leider haben diese auch nie einen reifen gesehen. es wollte einfach nicht gut aussehen mit 16er felgen.



ne, ich bin nicht verrückt, was felgen angeht. kenn da einen, der hat NEUN revos hochglanzverdichten lassen, um einen satz zu haben.

also wieder zurück zu 15er. das ist klassisch, das passt, die kann man sauber raus schieben. das gefällt.



die 8x15 et 18 haben dann vorne 5 und hinten 15er platten bekommen. das passte doch schon ganz gut und sah schön klassich aus. an die optik der pls kamen sie aber noch nicht ran und das polierte immer nachpolieren war auch kein dauerzustand. zudem musste man im winter für die stahlfelgen immer die spurplatten runter prügeln. geht also garnicht. also mussten edelstahlbetten her - ein traum, was die pflegbarkeit angeht. mit jemanden aus dem golf1 forum getauscht und somit kam man den maßen der pls wieder näher mit 2 und 2.5" bett. somit sind es jetzt vorne noch die gleichen maße, aber hinten 8x15 et 3. das passt sauber unter, keine spurplatten hinten mehr, nur mal durchwischen - traumhaft.

die sterne und innenbetten wurden dann vor zwei jahren schwarz gepulvert und ich denke mal, so etwas zeitloses gefunden zu haben. ja, bbs rs fährt jeder. sie sind halt zeitlos.

das problem ist eigentlich nicht, den motorraum sauber zu bekommen, sondern das fluchen über die arbeit der anderen. es fehlen mal stellen beim lackieren, nicht alle schweißarbeiten sind so toll, an manchen stellen hebt sich der lack, über rost wurde rüber lackiert... es ist zum teil echt grausam, was man für sein geld bekommt. stellen die man später nicht sieht, konnte man ausbessern, aber manches wird man einfach sehen. in ein paar jahren noch mal machen lassen?

der motorraum wurde nahezu komplett runter geschliffen, außer da, wo man es nicht musste und dann mit rostumwandler - das zeug war echt cool - eingestrichen. dann mit grundierung behandelt. so ging er dann zum karosseriebauer, der bis auf eine stelle gute arbeit geleistet hat. es wurde dann auch leider etwas teurer, da er noch den rost an der scheibe beseitigt hat.



es soll kein extrem cleaner motorraum werden, sondern es sollen nur die gammelecken weg. an der ein oder anderen stelle etwas nachdenken, was man optimieren kann und das war es dann. zwar wird man an manchen stellen ein kabel sehen - das auto fährt eben noch ohne auf einem hänger zu stehen.

wie schon oben steht, war der motoreinbau recht abenteuerlich. es ist nicht leicht ohne kran (kein ebener boden) den motor zu bewegen. also wurde der motor sauber plaziert, da es leichter war, das auto auf den hinterrädern zu bewegen und vorne auf holz abzustützen. so ging es dann stück für stück dem motor entgegen. ohne verluste an lack oder unterbodenschutz haben wir ihn dann rein bekommen.

es sieht zwar gut aus, den schlossträger mit drin zu haben, aber der rücken dankt es einem nicht.



ich weiß nicht warum, aber den hartmann krümmer hatte ich schon seit jahren zu liegen. der wurde mal vor ewigkeiten als schnäppchen gekauft.



das war schon schön leer. rechts und hinter dem motor alles frei. kein fluchen, wenn man an den krümmer will, wie beim pf-motor. traumhaft. ich fand es nie toll, wenn das ansaugrohr mit dem lmm so gestückelt ist. es musste also was eigenes her, was den sensor aufnimmt. vielleicht hätte man den bogen aus alu etwas weiter hinten rumziehen sollen...

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »andreas« (20. Januar 2015, 10:17)


andreas

Profi

Beiträge: 765

Registrierungsdatum: 26. März 2002

4

Mittwoch, 21. Januar 2015, 11:30

weiter ging es mit dem verlängern der kabel. später werden diese noch schön verpackt und alle löcher dicht gemacht. alle kabel wurden ausgepinnt und entsprechend ihrer farbe und ziel verlängert. da der vr6 nicht viele kabel hat, flog auch der zentralstecker mit raus.







nebenbei wurde ein alukühler verbaut, der noch mit lüftern von vorne bestückt wird. der platz reicht zumindest noch aus. viel größer geht eigentlich nicht. selbst so muss man etwas fummeln, um die scheinwerfer mit den standlichtern rein zu bekommen.



durch den kühler war es dann möglich, sich auch um den transport des wassers zu kümmern. eine neue wasserpumpe und der verteiler vom v6 hielten dabei einzug. der verteiler vom v6 hat den vorteil, dass die rohre gerade nach vorne raus gehen und man so den platz über dem anlasser optisch freihalten kann. sie laufen dann eben nicht quer durch den motorraum. auch die rohre zum/vom wärmetauscher kann man mit etwas nachdenken schön verlegen und so die "leerheit" etwas fördern ohne zu verzichten.

schlotfeger

Schüler

  • »schlotfeger« ist männlich

Beiträge: 169

Registrierungsdatum: 22. April 2008

Wohnort: Bayern/Oberpfalz

Autos: Golf 2 GTi Edition Blue, Golf 2 CL Automatik, Passat 3C 2.0T Variant

5

Mittwoch, 21. Januar 2015, 19:35

Toller Bericht! Geil zu lesen und gucken :thumbup:
PLS :love:
No Fuckin´ Airride KW Inside

100% Sauger, denn nur Tote müssen beatmet werden

  • »christian« ist männlich
  • »christian« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 529

Registrierungsdatum: 8. November 2002

Wohnort: erkner

Autos: vw jetta II 2.0 16vt

6

Mittwoch, 21. Januar 2015, 21:21

ja die pls waren schon ein träumchen wobei dreiteilige modern line in 15 zoll auch super selten gewesen wären.

vom kabelbaum habe ich noch ein paar bilder gefunden. alle kabel wurden um 4 m verlängert. die abgeschirmten kabel wurden direkt am steuergerät ausgepinnt und neu gezogen.

da liegen sie die meter an kabeln





auch die stecker wurden alle ausgepinnt und gereinigt





mittlerweile ist der kabelbaum drin und verlegt. so in etwa wird er dann auch final liegen.
die scheinwerfer wurden wieder auf relais umgebaut, welche allerdings jetzt im innenraum sind.



noch eine anmerkung. das auto wird unter freiem himmel umgebaut. also keine halle oder so. zwei pullover mehr und auch das klappt gut.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »christian« (21. Januar 2015, 21:23)


andreas

Profi

Beiträge: 765

Registrierungsdatum: 26. März 2002

8

Donnerstag, 22. Januar 2015, 09:56

wenn schon, dann will ich es anständig haben. vielleicht über die jahre etwas weiter entwickeln...

der plan war ursprünglich, die plasteverkleidung zu belassen und die zündkabelkanäle zu schließen. das platzte aber immer wieder auf und die arbeit... ne. also doch alles weg, was plaste ist. der zündverteiler ist unter die ansaugbrücke gewandert. unter der lima (keine servo) ginge es auch, aber dann hätte man die kabel etwas mehr gesehen. soetwas wie das weglassen des llv ist nicht vorgesehen - ich will ja fahren und bei einem dunklen motorraum macht man es schwarz, dreht es nach unten und gut ist.

alle wasserschläuche wurde gegen alurohre ersetzt, die zur zeit beim pulvern liegen und schwarz werden sollen. es ist nicht so leicht, nur mit einer flex, die ganzen rohre halbwegs passgenau zu setzen. aber das ergebnis wird glaub ganz gut sein. ein thermostat mit einer niedrigeren öffnungstemperatur wurde ebenfalls verbaut. da der kühler mit 4 cm recht dick ist, hoffe ich mal, dass es keine temperaturprobleme gibt. sollte es doch dazu kommen, muss eben noch ein ölkühler rein. geplant ist der aber erst mal nicht.







das rohr, welches an den kopf geht, macht einen knick nach unten - original geht es ja gerade rüber. das sollte aus technischer sicht eigentlich kein problem sein. optisch ist es ein schöner effekt, weil man so die leere über dem getriebe nach hinten um den motor rum zieht, ohne ein störendes rohr/schlauch zu haben. im nachhinein könnte man sagen, dass man die rohre noch dichter an die spritzwand hätte legen können. aber naja... wenn es bei jetta mit der elektronischen heizung funktioniert, dann könnten die rohre im nächsten jahr ggf auch den weg aus dem auto finden. aber so bin ich erst mal zufrieden. in den kommenden tagen dann noch schwarze schellen bestellen und dann prüfen, wie gut die farbe darauf hält.

das mit dem unterdruckschlauch ist noch nicht die finale lösung. für erst mal drin, wird es so bleiben, aber wenn später der bearbeitete kopf mit der anderen brücke einzug hält, soll der anschluss nach hinten verlegt werden. auch der obere kettendeckel wird noch seine löcher und stege verlieren, bevor man die brücke, den kettendeckel und das ansaugrohr zum pulvern gibt. dafür liegt ein zweiter deckel bereit, da ich die eintragung gerne mit dem original kopf machen will. bei dem bearbeiteten werden speziell auf die bearbeitung abgestimmte nockenwellen verbaut (kein schrick einheitsbrei, uihh sonderanfertigung) und somit sollte man den motor dann doch abstimmen. da das auto aber abgemeldet ist, wird abstimmen auf der strasse dann etwas schwer, also erst mal so belassen.

was nachher an leistung wirklich raus kommt, steht noch in den sternen. derjenige, der den kopf bearbeitet, hat eine interessante zahl genannt, was schon nett wäre. das man einen vr6 mal nicht schnell auf 250 ps bringt und der wert für einen sauger auch recht hoch gegriffen ist, ist klar. aber wenn er so 220 ps aufwärts hätte, wäre ich schon zufrieden. der pf motor hatte damals auch nur 107 ps, fühlte sich aber sehr spritzig und agil an und hat somit spass gemacht - es ist eben nicht immer nur die zahl ausschlaggebend. klar, es fehlte ihm irgendwann die leistung auf der autobahn... aber es war ein fahrfreudiger motor.

ich will ein auto, wo ich mich rein setzte, etwas spass habe, wenig ist, was kaputt geht und was zeitgenössisch ist und das ist ein r32, tsfi, 1.8t... nicht. es wird ein wenig was getan, um das gewicht vorne niedrig zu halten, da ich die 15er felgen behalten will - somit auch kein extra träger für den kühlerm rohre in alu... naja, die batterie und den rest weg, könnte man auch damit begründen, aber da war das argument eher "beseitigung der gammelecken".

damals stand auch im raum auf etwas wie 16v g60 zu bauen. aber die wartungsintensivität eines g-laders? ne, will ich mir das antun? cool ist solch motor ja und mit einem g75? naja, der lader ist im gleichen preissegment wie die kopfbearbeitung aber wieder was, was kaputt gehen kann? neee. 1.8t? ne, zu viel dran, was kaputt gehen kann und dann ein anderes tacho, die kabel...? ne. also nix mit turbo und somit auch kein 16v turbo. da seh ich ja beim jetta, was da alles dran ist und was man braucht. das wird so schon teuer genug, da brauch ich nicht extra turbo... alleine das schweißen der wasserrohre in alu (edelstahl wiegt doch mehr 8) ) - da hätte ich 5 schlauchsets kaufen können. was aber damals interessant wegen eintragung war - man würde ihn auch mit 15er felgen und kompressor eintragen. ne, auch wieder extra kosten. ne bleibt erst mal so und mal schauen, was er als sauger bringt. es wird ja einiges getan um ihm etwas auf die sprünge zu helfen - fächerkrümmer, 200er kat, gruppe a (ok, beides fehlt noch), leichtere schwungscheibe, leichte riemenscheiben, kopf, nocken, optimierte ansaugung... eigentlich das, was man klassisch machen kann. das es dann kein rennmotor mit 250 ps wird, ist mir auch klar und nie beabsichtigt gewesen. das einiges davon nicht direkt leistungsfördernd ist, sondern sich eher auf andere bereiche des motors auswirkt, wie die agilität ist auch klar. mal schauen, was er dann später hat. was man nicht selber hat bzw. macht, weiß man auch nicht und nur immer auf hörensagen - ach ne. es wird schon etwas bei rumkommen. es kommt auch kein einheitschip drauf, weil es kein einheitsbrei ist, sondern wird direkt abgestimmt. mal schauen, ob man ggf auch erst mal ohne bearbeiteten kopf eine messung macht, um die enttäuschung nicht zu groß werden zu lassen :grumble:

die firma für die kopfbearbeitung hat zumindest eine interessante und auch realistische zahl vorgegeben. das wäre schon schön. nein, keine hinterhofbude.

ja, ich weiß, saugertuning lohnt sich nicht, aber einen turbo will ich definitiv nicht. :sorry:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »andreas« (22. Januar 2015, 10:28)


schlotfeger

Schüler

  • »schlotfeger« ist männlich

Beiträge: 169

Registrierungsdatum: 22. April 2008

Wohnort: Bayern/Oberpfalz

Autos: Golf 2 GTi Edition Blue, Golf 2 CL Automatik, Passat 3C 2.0T Variant

9

Donnerstag, 22. Januar 2015, 20:43

Ich finds voll stark was du machst.
Ich steh auf das klassiche Saugertuning :thumbup:
No Fuckin´ Airride KW Inside

100% Sauger, denn nur Tote müssen beatmet werden

andreas

Profi

Beiträge: 765

Registrierungsdatum: 26. März 2002

10

Freitag, 23. Januar 2015, 13:15

danke. ich will es halt so einfach wie möglich halten. je weniger dran ist, je weniger geht kaputt.

einen der mehr leistung hat, wird es immer geben und wir sind ja keine 18 jahre mehr alt. :thumbup:

andreas

Profi

Beiträge: 765

Registrierungsdatum: 26. März 2002

11

Freitag, 30. Januar 2015, 14:42

es ging wieder etwas weiter. letztes wochenende war es doch recht frostig. also musste was her, was einen etwas wärmt und so - schon mal den deckel vom kettengehäuse von unnützem befreien. der soll später mal in einem silberton wie ansaugbrücke und ansaugrohr gepulvert werden. da die brücke aber noch beim bearbeiten liegt, wird die qual der wahl eines silbertones noch warten müssen.



zwei haubenzüge bestellt (der jetta braucht auch einen), weil der gegenhalter am schloss nicht mehr auffindbar ist. einen verbinder für die wasserrohre - mal schaun ob das funktioniert. und schlauchschellen für das kühlzeug. da bin ich mal gespannt, weil es komplett schwarze sein sollen. sieht besser aus auf schwarzen schläuchen. da hoffe ich mal, dass die die farbe halten und nicht durchrutschen. sonst müssen wieder silberne her.

schrauber18

Anfänger

  • »schrauber18« ist männlich

Beiträge: 46

Registrierungsdatum: 1. Juni 2008

Wohnort: M

Autos: Golf 2-3

12

Freitag, 30. Januar 2015, 21:04

sehr interessanter umbau! weiter so! hast du vielleicht ein foto mit den 8x15 et 18 bbs mit den 5 und 15er platten drunter? hab dieselben maße und fahre aktuell nur 5er platte hinten...

andreas

Profi

Beiträge: 765

Registrierungsdatum: 26. März 2002

13

Mittwoch, 4. Februar 2015, 01:09

die erste datei müsste ein bild vor dem umschüsseln sein. zumindest sind die felgen da silber und somit sollte das sein, was du suchst. du solltest aber dran denken, dass es je nach weiten des radlaufes oder ungleich stehender achse leicht abweichen kann.

die rallye-front hat irgendwann auch etwas farbe abbekommen, weil ich gezwungender maßen neue scheinwerfer brauchte. der golf steht in einer abgeschlossenen sammelgarage unter dem wohnhaus, mit etwa 30 fahrzeugen. da haben eigentlich nur leute mit schlüssel zugang, wenn man nicht beim tor mit durch huscht. vor zwei jahren lag dann mal der grill unter dem auto. komisch. nett, da hat jemand die felgendeckel der bbs und die scheinwerfer sauber ausgebaut. die wurden ursprünglich nagelneu bei vw gekauft. kann man glaube heute froh sein, dass keine kabel abgeschnitten wurden und nicht mehr kaputt gemacht wurde. da kannte sich jemand definitiv aus. wie gewohnt, findet die polizei natürlich sowas auch nicht wieder. mit etwas glück hatte ich ein paar gute scheinwerfer gefunden, welche dann farblich abgedunkelt wurden. ja, es ist nicht original, aber ich fand das optisch schon immer gut und wollte es schon immer mal machen.
»andreas« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSC08140.jpg
  • DSC07674.jpg

schlotfeger

Schüler

  • »schlotfeger« ist männlich

Beiträge: 169

Registrierungsdatum: 22. April 2008

Wohnort: Bayern/Oberpfalz

Autos: Golf 2 GTi Edition Blue, Golf 2 CL Automatik, Passat 3C 2.0T Variant

14

Mittwoch, 4. Februar 2015, 21:34

Ja, auch wenns nicht original so war, so schaut es doch sehr gut aus mit den abgedunkelten Scheinwerfern. :thumbup:
Denke ich werd meinen zweiten Satz vielleicht auch mal abdunkeln.
No Fuckin´ Airride KW Inside

100% Sauger, denn nur Tote müssen beatmet werden

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »schlotfeger« (4. Februar 2015, 21:35)


andreas

Profi

Beiträge: 765

Registrierungsdatum: 26. März 2002

15

Mittwoch, 4. Februar 2015, 22:36

Ich mag es auch so. Die krönung wäre noch ein kreuz auf dem fernlicht.

Pass aber auf, wenn du deine öffnen willst. Ich kenn da jemanden, der den ofen zum weich machen des klebers zu heiss eingestellt hat. :sh:

Hüpfi

Moderator

  • »Hüpfi« ist männlich

Beiträge: 1 103

Registrierungsdatum: 18. September 2003

Wohnort: Braunschweig <--> Wolfenbüttel

Autos: Golf 4 Cabrio Colour Concept - Edition One ABF - GTI Edition 35 - Golf 4 1.6 Generation Automatik :p

16

Freitag, 6. Februar 2015, 10:27

Schmoorbraten Scheinwerfer :huh: ?

:wacko:
Mfg, der Hüpfi

:biggrin2: Während in Villariba noch geputzt wird, wird in Villabacho schon wieder gefeiert :biggrin2:

andreas

Profi

Beiträge: 765

Registrierungsdatum: 26. März 2002

17

Freitag, 20. Februar 2015, 12:31

ja. so in die richtung. das riecht eben dann auch schön.

so richtig geht es nicht vorwärts. die wasserrohre sind noch immer beim pulvern. :crying2: aber ich hab jetzt schwarze schlauchschellen bekommen. so richtig überzeugend sind die noch nicht. das muss man sich dann mal im einsatz anschauen. einen halter für die hinteren wasserrohre hab ich jetzt auch - da hätte man sich beim schweißen bald 50 euro sparen können.

zwei wischerarme brauche ich noch. hat da jemand einen tip, wo man welche bekommt, die nicht gleich anfangen zu rosten? ich denke manchmal, dass diese 5 euro arme nicht viel taugen, was deren farbe angeht.

ist halt jetzt erst mal etwas kleinzeug, was man braucht, wie das kupplungslager und den gegenhalter, gaszug... das läppert sich dann wieder. da ich aber erst mal die rechnung für den kopf abwarten will und dafür das geld etwas zusammen gehalten werden muss, stockt es halt etwas.

ich muss mal zuhause schauen, irgendwo hab ich noch bilder vom kofferraumumbau bzw. von den zig mal umbauen wegen der endstufen.

andreas

Profi

Beiträge: 765

Registrierungsdatum: 26. März 2002

18

Montag, 9. März 2015, 13:17

es ging wieder etwas voran. nachdem ein neues ansaugbrückenunterteil organisiert war, wurde der motor wieder komplettiert.

der krümmer wurde etwas auf vordermann gebracht und da zurzeit das geld etwas knapp ist und dessen keramikbeschichtung auf den winter verschoben, wenn der neue kopf montiert wird. am vr6 macht das schrauben des krümmers richtig spass. beim pf hat man sich da halb die finger gebrochen.

leider liegt die neue brücke komplett beim bearbeiten und wird auch erst im winter mit dem neuen kopf einzug halten. ich will da jetzt keine neuen baustellen auf machen und auch den kopf runter nehmen bzw tauschen, wenn er da eigentlich dicht ist. ziel ist, doch noch diesen herbst zum tüv zu kommen. also wieder das unterteil anpassen, damit die kabel durch gehen. zwei stunden mit der zündbox gefummelt, bis die erkenntnis kam, dass man doch mehr an der brücke öffnen muss. anschließend ging es auch recht gut mit der kabellage. zum glück muss man da erst mal nicht wieder ran, da es ein ganz schönes gefummel ist. naja, wer schön sein will muss leiden. also wurde noch die brücke komplettiert mit llv und dem ansaugrohr. das ansaugrohr wird vom optischen auch erst mal so "alu geschliffen" bleiben und dann erst im winter mit ansaugbrücke und kettendeckel (der gecleante liegt in einer kiste) zum pulvern gehen. das macht jetzt keinen sinn. was aber hoffentlich bald kommt, ist die abdeckung für die zündkerzen auf der brücke. diese liegt, wie auch die rohre noch beim pulvern. ich hoffe, der denkt auch daran, dass dies schwarz matt sein soll.

das llv wurde nach unten gedreht und schwarz gefärbt. damit fällt es nicht so auf, denn darauf verzichten will ich nun nicht unbedingt. es soll auch ohne gehen, aber dann soll der leerlauf bei kaltem motor etwas holperig sein und das will ich mir sparen. die schwarzen schlauchschellen sind wieder raus geflogen, weil es eher schwarzmatt war und somit etwas rattig wirkte - also wieder verkaufen. versuch macht klug.

die lima wurde ebenfalls schwarz, weil mir das geputze an der stelle nicht wirklich liegt. pulvern mit brücke... wäre auch noch ein gedanke im winter, aber erst mal nicht.

hoffentlich kommt dann nächste woche das wasserzeug, damit dies auch rein kann und dann sieht es schon recht komplett aus.

die unterdruckleitung für die bremse liegt so erst mal ganz gut, wir aber bei der neuen brücke auch nach hinten verlegt. den aufwand mit schweißen... werde ich bei der brücke jetzt nicht betreiben.

naja, und dann war es auch schon dunkel und somit ein guter grund feierabend zu machen. soll war erreicht.
»andreas« hat folgende Bilder angehängt:
  • 20150307_161404.jpg
  • 20150307_180430.jpg
  • 20150307_180442.jpg
  • 20150307_180503.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »andreas« (9. März 2015, 13:36)


  • »christian« ist männlich
  • »christian« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 529

Registrierungsdatum: 8. November 2002

Wohnort: erkner

Autos: vw jetta II 2.0 16vt

19

Montag, 9. März 2015, 20:22

nicht zu vergessen, so laesst sich schoen vergleichen was der kopf mit nocken und abstimmung wirklich bringt, wenn du ihn so auch auf den pruefstand schiebst.

mal schauen ob das ziel vom bearbeitenden erreicht wird.

andreas

Profi

Beiträge: 765

Registrierungsdatum: 26. März 2002

20

Dienstag, 7. April 2015, 23:12

die wasserrohre und die abdeckung der ansaugbrücke kamen jetzt nach mehreren monaten endlich zurück. die sahen echt gut gemacht aus. sicherlich sieht man hier oder da etwas, dass die teile nicht aus einem stück gezogen sind, aber so im grßen und ganzen ist es schon schön geworden. leider ist jetzt der deckel für das kühlwasser verschollen. im grunde sind die rohre doch recht nahe an die damalige vorstellung heran gekommen. einen wasserschlauch musste man zwar 3x kaufen, aber dafür passt er jetzt wirklich gut. anständige schellen sind jetzt auch überall verbaut und somit sollte es das mit dem wasser, rohren und schellen erst mal gewesen sein, wenn da das kleine wörtchen wenn nicht wäre... ich hoffe mal, dass ich die abdeckung auf der brücke dann auch noch mal anständig abbekommen werde, wenn im winter die andere brücke kommt. die bearbeitung des kopfes soll diesen monat auch in die finale phase gehen, so dass dieser auch ggf noch diesen monat zurück kommt. da dies doch alles wie geschmiert zu laufen scheint, muss natürlich auch was schief laufen. an etlichen stellen im motorraum ist luft unter der farbe. da hatte der lackierer damals schon nachgebessert. zwischenzeitlich kam es dann zu zwei weiteren stellen, die aber nicht tragisch aufgefallen sind (wasserkasten / wo die benzinleitungen hoch kommen). jetzt sind auch noch etliche weitere stellen aufgefallen, wo sich luft unter dem lack befindet - echt toll. also erst mal eine anfrage an den lackierer in der nähe geschickt, was es kosten wird, die träger neu zu lackieren - das macht doch wieder spass.

Mr.KroSsE

Fortgeschrittener

  • »Mr.KroSsE« ist männlich

Beiträge: 330

Registrierungsdatum: 28. Januar 2008

Wohnort: Hamburg

Autos: Golf 2 GTI

21

Mittwoch, 8. April 2015, 20:59

Sehr saubere Arbeit, aber habe da mal eine Frage zu deiner Ansaugung, da ich bei mir ähnliches vorhabe, nur eben ohne den "offenen Filter" :-z Außerdem möchte ich halt auch beim Saugertuning bleiben, einfach - wie du so schön sagst - etwas haltbares ;)

1.) Welche Durchmesser hast du da gewählt? Der Original-LMM Durchmesser beträgt ja 70mm (innen), da dein Ansaugrohr aber den selben Durchmesser hat wie die Drosselklappe tippe ich auf ca. 76mm innen
Ich hatte vor meine Ansaugung vom Kotflügel Beifahrerseite 100mm Eingang in einen geschlossenen Filterkasten mit 85mm Ausgang (Saugseite) auf einen LMM Durchmesser 80mm und einem Schlauch, auch mit 80mm Innendurchmesser zu gehen, die Drosselklappe wurde bei mir auf 78mm aufgespindelt und mit einer
70er Stauscheibe ansatt der 64er versehen...somit dachte ich mir, hat man dort einen schönen Trichtereffekt und nicht dieses ständige von groß auf klein und wieder andersrum rumgetunte....

2.) Wo lässt du deine Alu-Rohre schweißen? Oder hast du da selber eine Möglichkeit?

3.) Wenn man einen größeren Durchmesser für den LMM wählt, muss man diesen ja abstimmen lassen...einfach mal eben den Aufsatz umbauen ist da nicht, da dieser dann falsche Werte anzeigt...Würdest du also einen großen LMM verwenden, ohne was im STG zu verändern, ist das STG ständig der Meinung, dass deutlich weniger Luftmasse anliegt und versucht, abzumagern - was ja nicht ganz ungefährlich für den Motor wäre....Gibt es da vorgeschriebene Chips für Sauger mit größerem LMM??? Mit größeren LMM bei Turbos ist ja bekannt.
Es gibt nichts feigeres, als sich am Auto eines Mannes zu rächen. Der Wagen eines anderen Mannes hat Tabu zu sein, das verstößt gegen die Regeln - Vincent Vega / Pulp Fiction

andreas

Profi

Beiträge: 765

Registrierungsdatum: 26. März 2002

22

Donnerstag, 9. April 2015, 10:08

es heißt ja nicht, dass turbo nicht auch hält, aber der aufwand ist eben höher. beim jetzigen stand würde ich auch keinen großen llk mehr rein bekommen.

ich habe nahezu den original durchmesser genommen. müsste ich im detail nachmessen. an der drosselklappe habe ich bisher nichts gemacht, aber das könnte sich im winter noch ändern. nur ob dies so viel bringt? man hat ja schon einiges an verwirbelung durch die abgänge im ansaugrohr. zu viele sprünge im durchmesser würde ich nicht machen. ich hatte es eigentlich nur gebaut, weil ich den lmm nicht so direkt als element im anaugrohr haben wollte.

> Wo lässt du deine Alu-Rohre schweißen? Oder hast du da selber eine Möglichkeit?

ich kann leider nicht schweißen und hab auch nicht die möglichkeit dazu. mein bruder hatte leute bei ebay-kleinanzeigen rausgesucht. derjenige war der einzige, der nett war und mit bildern einen preis schätzen konnte, also bin ich zu ihm hin. er macht das beruflich und privat und schweißt fast alles. keine ahnung ob andere besser oder preiswerter sind, er ist zumindest ganz nett und die preise waren ok.

> Wenn man einen größeren Durchmesser für den LMM wählt, muss man diesen ja abstimmen lassen...

ich bin da noch recht nah am seriendurchmesser und hab mir da nicht wirklich gedanken zu gemacht. man muss den lmm abstimmen oder den motor? der motor wird nach dem umbau des kopfes im winter neu abgestimmt.

Mr.KroSsE

Fortgeschrittener

  • »Mr.KroSsE« ist männlich

Beiträge: 330

Registrierungsdatum: 28. Januar 2008

Wohnort: Hamburg

Autos: Golf 2 GTI

23

Donnerstag, 9. April 2015, 10:46

Zitat

es heißt ja nicht, dass turbo nicht auch hält, aber der aufwand ist eben höher. beim jetzigen stand würde ich auch keinen großen llk mehr rein bekommen.


Naja ich meine auch den Verschleiß, Turbofahrzeuge sind einfach anfälliger und das ist Fakt.

Zitat

ich bin da noch recht nah am seriendurchmesser und hab mir da nicht wirklich gedanken zu gemacht. man muss den lmm abstimmen oder den motor? der motor wird nach dem umbau des kopfes im winter neu abgestimmt

Definitiv muss die "neue" Luftmasse dann dem Steuergerät "beigebracht" werden, da diesen ja mit dem Serienwert rechnet und wenn du ein dickeres Rohr hast, ist die Fließgeschwindigkeit geringer, aber du hast mehr Volumen, da passt dann der Wert nicht mehr.

Aber danke für die Antworten, ich hätte im übrigen auch lieber alles in einem Durchmesser durchgehend und ob Drosselklappe was bringt oder nicht, für mich gehört es zum Saugertuning dazu ^^
Es gibt nichts feigeres, als sich am Auto eines Mannes zu rächen. Der Wagen eines anderen Mannes hat Tabu zu sein, das verstößt gegen die Regeln - Vincent Vega / Pulp Fiction

andreas

Profi

Beiträge: 765

Registrierungsdatum: 26. März 2002

24

Montag, 13. April 2015, 10:32

ja sicher, an einem turbo ist eben mehr dran, was kaputt gehen kann.

ich hab mal gemessen und original hat der lmm einen innendurchmesser von 70 mm und bei mir sind es jetzt 76. sicherlich mag sich dadurch die strömungsgeschwindigkeit abschwächen...muss man dann aber auch nicht den "reibwert" der rohre im vergleich zu plastik... mit beachten? darum mache ich mir sicherlich als letztes gedanken. zudem soll dann derjenige was sagen, der später die abstimmung macht.

die drosselklappe gibt eben das gute gefühl, doch alles getan zu haben, was für kleines geld möglich ist. spielt in der gleichen liga wie riemscheiben... ob man es mekrt ist was anderes aber haben wir damals nicht auch alle den k&n filter oder den remus endtop leistungssteigernd gespührt? :)

jetzt ist erst mal wieder schlossträger, kühler... raus, damit er dann bei einem passenden angebot zum lackierer kann.

andreas

Profi

Beiträge: 765

Registrierungsdatum: 26. März 2002

25

Mittwoch, 15. April 2015, 14:25

motor ist jetzt wieder teilweise "nackig".

ich hoffe mal, dass die tage noch was vom lackierer kommt bzgl. eines preises. ansonsten mal wo anders fragen.

eigentlich ganz nett, wenn der kühler am schlossträger hängt. so ging das ganze teil doch recht problemlos raus.
»andreas« hat folgende Bilder angehängt:
  • aktuelle-stand.jpg
  • beispiel.jpg

andreas

Profi

Beiträge: 765

Registrierungsdatum: 26. März 2002

26

Dienstag, 28. April 2015, 11:59

viel geht erst mal am auto nicht weiter, da etwas geld für das lackieren gespart werden muss.

zwischenzeitlich kam dann aber ein zweiter lüfter mit rein. damit sollte eigentlich das thema kühlung erst mal durch sein - sofern ich den blöden deckel für den einlassstutzen mal finde. ich hoffe mal, dass es so keine großen probleme mit der temperatur geben wird. viel höher und breiter geht beim kühler nicht mehr. höchstens etwas dicker, wobei ich denke, dass die 4 cm reichen sollten. sonst muss eben noch ein ölkühler dran.

die lüfter sind halbwegs so gesetzt, dass der motor selbst hinter der stossstange sitzen müsste.
»andreas« hat folgendes Bild angehängt:
  • 20150418_143801.jpg

  • »christian« ist männlich
  • »christian« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 529

Registrierungsdatum: 8. November 2002

Wohnort: erkner

Autos: vw jetta II 2.0 16vt

27

Sonntag, 31. Mai 2015, 21:05

der kopf mit bruecke und nocken duerfte dann in zwei wochen entreffen. ich bin gespannt... im winter darf er dann rauf.

andreas

Profi

Beiträge: 765

Registrierungsdatum: 26. März 2002

28

Freitag, 26. Juni 2015, 14:23

mittlerweile kam das auto zurück vom lackieren. so auf den ersten blick, schaut es schon besser aus.

die kabel sind jetzt alle sauber in ihrer hülle verschwunden und alles wurde dicht gemacht. wir gehen einfach mal davon aus, dass da kein fehler drin ist, in der elektrik. eigentlich dachten wir, dass der kabelbaum etwas mehr unter den träger verschwindet, aber dem war nicht so. naja, je nachdem von wo man schaut, wird man immer etwas sehen. es macht zumindest einen sauberen und ordentlichen eindruck und schwabbelt nicht mehr auf trägern rum. es wurde vom hauptstrang ein kleiner abzweig am block lang gelegt, um dort die kabel für den motor selbst sauber zu verlegen.

in dem zuge konnten die kotflügel und auch die front inkl kühler wider einzug halten. so sieht die sache zumindest wieder etwas mehr nach auto aus.

die stoßstange und die scheinwerfer sowie grill sind noch nicht drin, da der haubenzug noch etwas nachgespannt werden muss und scheinwerfer auch mal gerne geklaut werden.

die große frage wird jetzt sein, was man in sachen abgasanlage macht und wie laut es wird. eigentlich muss er vom auspuff her nicht viel krach machen, sollte aber trotzdem edelstahl sein. eine sonderanfertigung muss auch nicht sein.
»andreas« hat folgende Bilder angehängt:
  • 20150614_102120.jpg
  • 20150614_120813.jpg
  • 20150614_141212.jpg
  • 20150614_163948.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »andreas« (26. Juni 2015, 14:49)


andreas

Profi

Beiträge: 765

Registrierungsdatum: 26. März 2002

29

Freitag, 21. August 2015, 12:58

vorne ist jetzt alles dicht. lampen drin, grill...

die stoßstange hat besonders viel freude gemacht, da die nebelscheinwerfer sich nicht mit dem verlegten kabelbaum vertragen haben. die ragen zu weit nach hinten. also alles wieder auseinander. kotflügen lösen und vorsichtig raus rupfen, da schön mit dichtband... eingeklebt, den kabelbaum lösen und neu verlegen. der war zum glück noch etwas flexibel und geht jetzt unter dem kotflügelhalter lang und nicht mehr durch. dadurch hat man dann gut luft und kann die stoßstange sauber einführen.

im innenraum wurden die kabel und sicherungen für die batterie vorbereitet, damit man diese nur noch integrieren muss oder mal provisorisch anschließen kann.

um den motor starten zu können, muss in der kommenden zeit erst mal eine abgasanlage her. der hartmann fächerkrümmer hat aber einen 2-loch anschluss und dank forenhilfe, ist gestern der adapter auf 3-loch eingetroffen. somit geht es dann die nächsten wochen auf kat-suche (200 zeller) und das besorgen der restlichen anlage. beim getriebe muss auch noch ein dichtblech rein und somit könnte man es schaffen, dass man noch bei gutem wetter unter das auto kann.

für die kotflügel, schlossträger und haubenschloss habe ich schwarze schrauben gefunden. die passen ganz gut, sehen aber am haubenschloss etwas extrem aus - aber einheitlich. dadurch, dass sie das alte haubenschloss und das gegenstück nur schwer bedienen ließen und schon gammelig waren, musste nues her - nein nix gold, das ist originalfarben und damit lässt sich jetzt die haube auch super von innen öffnen.

der kopf sammt brücke und nockenwellen ist auch eingetroffen und teilweise wieder weg. die bearbeitung sah schon sehr schön aus, aber es fehlte noch eine schaftdichtung, die nicht abgedreht wurde - also noch mal zurück geschickt. nachdem man beim jetta gesehen hat, was man für spass mit dichtungen und geräuschen haben kann - zwischen brücke und kopf muss keine dichtung mehr zwischen, da die firma da dichtungen eingelassen hat. wir haben an einigen stellen etwas nachgemessen und da wurde schon gut geweitet, auch bis in das oberteil der brücke. schöne sache.

die nockenwellen sind mit 292 grad etwas schärfer gewählt, da schon beim kopf das motto "alles was geht, bis auf größere ventile" hieß. nein, es sind nicht wellen von schrick, sondern "sonderanfertigungen" speziell auf die kopfbearbeitung abgestimmt. als jemand, der sich damit auskennt, sie mal vermessen hat, kam er zum ergebnis, dass es eine interessante version ist, die er so wohl nicht kannte. naja, sind wir mal gespannt. die bearbeitende firma kommt aus dem rennsportbereich und sollte sich somit auskennen.
»andreas« hat folgendes Bild angehängt:
  • 20150816_163645.jpg

Henry

Moderator

  • »Henry« ist männlich

Beiträge: 1 372

Registrierungsdatum: 11. September 2005

Wohnort: NRW

Autos: Auto, Gokart, Hifi

30

Montag, 24. August 2015, 10:39

Zu den VR Nocken. Habe auch einiges probiert. Bin dann auf Umwegen zu der Fa. Schleicher gekommen. Da haben aus den VW Rohlingen , einen Satz 274° gefertigt.
Inkl. Kopfbearbeitung aber ohne größeren Einlassventilen, war ich dermaßen begeistert. So habe ich den VR noch nie mehr gefahren. Das war ein Gedicht.
Das Einzige was nicht so toll war.... war der Leerlauf, in Verbindung mit der 5,5 Kg Schwungscheibe :zwinker2:

Zwischendurch hatte ich eine Fahrt mit 268° von Schrick Nocken gemacht, der auch einen ähnlichen Umbau gemacht hat. Da habe ich nicht viel Unterschied zu den OEM Wellen gemerkt.
Gruß
Henry

andreas

Profi

Beiträge: 765

Registrierungsdatum: 26. März 2002

31

Dienstag, 25. August 2015, 10:40

klingt doch gut.

ich bin den vr mit 176 ps vor 15 jahren mal bei einem freund gefahren und es ging naja... dann eben den jetzigen motor vor dem kauf probe gefahren. ich fand das schon ganz nett. sicherlich, nicht vergleichbar mit turbo... aber auch der jetta wurde letztens mit gerade mal 0.4 bar gefahren und schob da schon an. wenn der motor sich dann nach der bearbeitung agil... anfühlt, dann wäre es schon nett.

ich bin mal gespannt, was das dann wird - leider erst nächstes jahr.

andreas

Profi

Beiträge: 765

Registrierungsdatum: 26. März 2002

32

Montag, 9. November 2015, 13:45

es ging mal wieder etwas weiter. der kabelbaum wurde im radhaus noch mal etwas umgelegt, da es beim lenken ein kratzendes geräusch gab.

mittlerweile hat das auto eine komplette abgasanlage unter sich. vielen dank für den tip mit dem adapter. damit lief es wie geschmiert. leider hat der kat keinen versatz, so sitzt das ganze etwas weit rechts im mitteltunnel, was aber dazu führt, dass das endrohr gut mittig sitzt. klapperfrei scheint es auch erst mal zu sein. die große frage wird noch sein, ob es dicht ist. in dem zuge wurde auch das noch fehlende kabel der lambda fertig gemacht, und nett verlegt.

also kam der große moment, wo man sicherungen in die hauptleitungen setzen und mal den ersten startversuch machen konnte. also die wfs provisorisch angeschlossen und batterie ran. nix. toten stille. es tat sich einfach nichts. nicht mal was vom anlasser. laut kabel prüfen, müsste aber was da sein, da einige sachen wie licht... funktionierten. nicht alles geht, aber schon mal vieles. auch auf den anlasser kommt strom an. mhhh, braucht das teil mehr saft? also die größere batterie aus dem jetta genommen und siehe da, der anlasser rödelt. naja, schon mal was - klingt auch "moderner" als der gti damals. aber warum will der rest nicht? mal auf zündfunken geprüft - ja, ist da. aber überall? nett aussehen tut es, wenn das alles versteckt ist mit den zündkabeln... also ansaugbrücke und den ganzen kram runter nehmen. alle zündkerzen geprüft - waren ok und funken auch. benzinleitung ab, ja es sprudelt. warum aber nicht in den brennraum? also extra batterie an die einspritzdüsen und jede einzeln mal "einschalten", denn die sollen eigentlich klackern, aber da klackerte nichts und siehe da, die tun was. also wieder die düsen rein und neu testen - siehe da, es ging. waren die düsen ggf etwas verklebt bzw innerlich angerottet? naja, wie auch immer. es machte jetzt einen "funktionierenden" eindruck und so dann alles auf gut glück wieder zusammen gesetzt.

und siehe da, er versucht wirklich zu starten, allerdings scheint - wie auch hier im forum die meinung ist - scheint die wfs noch probleme zu machen. da eine "überbrückte" wfs in etwa so klingt wie ein vegetarisches schnitzel und so keinen sinn macht, diese dann in den nächsten tagen ausprogrammieren lassen und erneut testen.

zwischenzeitlich stand der golf dann wieder auf den bbs, da jemand beim jetta schauen wollte, ob sich der kauf von 8x15 et 3 bbs da lohnen würde. mittlerweile sind aber auch diese wieder im keller.
»andreas« hat folgende Bilder angehängt:
  • 20150902_201640.jpg
  • 20150926_143625.jpg
  • 20151017_152147.jpg

andreas

Profi

Beiträge: 765

Registrierungsdatum: 26. März 2002

33

Montag, 16. November 2015, 10:07

motor läuft doch. nachdem die batterie neu geladen wurde, sprang er dann auch an.

  • »christian« ist männlich
  • »christian« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 529

Registrierungsdatum: 8. November 2002

Wohnort: erkner

Autos: vw jetta II 2.0 16vt

34

Sonntag, 6. Dezember 2015, 13:37

wo bleiben denn die bilder vom kopf, nach dem er jetzt nach einem jahr endlich fertig ist.

andreas

Profi

Beiträge: 765

Registrierungsdatum: 26. März 2002

35

Sonntag, 13. Dezember 2015, 20:19

der motor lief leider nicht lange. wir hatten beim wasserkühler die schraubanschlüsse zum motorraum runter geschnitten, damit es plan ist. tja, leider kam an einigen stellen dann das kühlwasser raus, als dort etwas druck drauf war. also den kühler wieder ausbauen - stand so gar nicht auf dem plan - stoßstange ab, lüfter weg, einige halter weg und dann ging der kühler ganz gut raus. so sieht man aber ganz gut, was wir mit den kabeln gemacht haben. dann zum schweißen, etwas farbe drauf und wieder rein. ging eigentlich doch ganz gut. leider war die batterie etwas schwach und so war dann nichts mit probe laufen lassen.

zwischenzeitlich kam dann doch der kopf wieder. naja, ein gutes jahr hat die bearbeitung jetzt gedauert. ein mal zurück schicken, weile eine führung nicht abgefräst wurde... aber jetzt hat das erst einmal ein ende und der kopf liegt schön eingepackt im regal neben den nockenwellen. naja, schaun wir mal, was er bringt. sieht man aber schön, dass die kanäle eher rau statt poliert sind. mhhh, wenn man das heute so macht - ok. da steckt doch rennsporterfahrung drin ;-)

da die einspritzleiste auch etwas modifiziert werden soll, dann heute mal an einer ersatzleiste rumgeschnippelt. der plan scheint vom platz her aufzugehen und so wird vermutlich der benzindruckregler seinen platz räumen müssen. jetzt muss nur wer das puzzle zusammen schweißen. wird eng, aber eine ganz nette sache.
»andreas« hat folgende Bilder angehängt:
  • 20151205_152334.jpg
  • 20151205_152504.jpg
  • 20151205_152523.jpg
  • 20151121_141346.jpg

Mr.KroSsE

Fortgeschrittener

  • »Mr.KroSsE« ist männlich

Beiträge: 330

Registrierungsdatum: 28. Januar 2008

Wohnort: Hamburg

Autos: Golf 2 GTI

36

Mittwoch, 23. Dezember 2015, 01:17

Zitat

mittlerweile hat das auto eine komplette abgasanlage unter sich. vielen dank für den tip mit dem adapter. damit lief es wie geschmiert. leider hat der kat keinen versatz, so sitzt das ganze etwas weit rechts im mitteltunnel, was aber dazu führt, dass das endrohr gut mittig sitzt. klapperfrei scheint es auch erst mal zu sein. die große frage wird noch sein, ob es dicht ist. in dem zuge wurde auch das noch fehlende kabel der lambda fertig gemacht, und nett verlegt.


Moin,
den Kat den du da verbaut hast, hatte ich auch mal drunter. Während der Fahrt schlug dieser immer im Mitteltunnel an, da dieser wie du schon sagst, zu weit "rechts" im Mitteltunnel saß, gelöst hatte ich das Problem mit einem einseitig abgedrehten Flansch, nur falls es bei dir mal zu besagtem Problem kommen sollte.
Ansonsten sei nur zu sagen, dass ich deinen Umbau echt gern weiterverfolge, trifft genau meinen Geschmack...weiter so! :thumbsup:
»Mr.KroSsE« hat folgende Bilder angehängt:
  • ZKat10.jpg
  • ZKat9.jpg
Es gibt nichts feigeres, als sich am Auto eines Mannes zu rächen. Der Wagen eines anderen Mannes hat Tabu zu sein, das verstößt gegen die Regeln - Vincent Vega / Pulp Fiction

  • »christian« ist männlich
  • »christian« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 529

Registrierungsdatum: 8. November 2002

Wohnort: erkner

Autos: vw jetta II 2.0 16vt

37

Mittwoch, 23. Dezember 2015, 17:51

die idee mit dem flansch ist sehr gut. mal schauen wie gut der kat sitzt.

erstmal ist baustopp. der herr musste ja unbedingt nach mexiko.

andreas

Profi

Beiträge: 765

Registrierungsdatum: 26. März 2002

38

Donnerstag, 24. Dezember 2015, 06:25

das schöne am kat ist dessen grösse. er ist sehr klein. er selbst wird glaube nich anstossen aber durch den fehlenden versatz, ist es am ende des rohres vom vorschalldämpfer recht knapp. Mit starkem wackeln hat man es nicht zum klappern bekommen. zur not muss der kat sonst mit etwas versatz, wie es original ist, versehen werden.

maik90

Anfänger

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2015

39

Donnerstag, 7. Januar 2016, 10:36

Sehr cool geworden dein Golf.

andreas

Profi

Beiträge: 765

Registrierungsdatum: 26. März 2002

40

Dienstag, 23. Februar 2016, 13:49

es geht nur noch langsam voran.

ein scheinwerfer hatte wasser gezogen, wurde neu verklebt und muss wieder eingesetzt werden.

dann steht der fussraum jetzt gerne unter wasser. nachdem die folie in der tür anscheinend das übel ist, wurde sie 1x provisorisch neu gemacht und es kam weniger wasser rein. jetzt soll sie auf beiden seiten noch mal komplett und richtig neu gemacht werden.

nachdem das auto jetzt mehrmals nicht ansprung, weil die batterie etwas schwach war und ich immer auf der suche nach den "magneten?" für die wegfahrsperre bin und deren kabel noch nicht verlötet sind, fliegt jene jetzt doch raus.

an der neuen ansaugbrücke wurde etwas gefeilt - naja, jetzt muss noch mal eine neue her, da etwas viel "gefeilt" wurde.

ansonsten heißt es erst mal etwas sparen. es wird also...

zwischenzeitlich war der wasserkühler beim schweißen und hat wieder seinen platz eingenommen.

Ähnliche Themen