Du bist nicht angemeldet.

David325

Anfänger

  • »David325« ist männlich
  • »David325« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 1. Januar 2006

Wohnort: München

Autos: -

1

Sonntag, 1. Januar 2006, 19:54

Golf 3, 1998, 90PS-TDI: Lenkgetriebe ausbauen, abdichten, Pumpe usw.

Hallo,

bin neu hier, hab mit der Suche leider keine geeigneten Themen gefunden.

Am Golf III TDI (90PS) meines Vaters ist die Lenkhilfe ausgefallen.
Er hatte zuvor schon Geräusche bemerkt, warscheinlich von der Servopumpe.
Der ATF-Behälter ist leer, Öl ist in den Faltenbälgen.

Nun bräuchte das Hydrolenkgetriebe ausbauen und neu Abdichten.
Habt Ihr für diese Arbeiten Anleitungen und Teilenummern für den Dichtsatz (Alternativ nur Simmerringmaße usw.)?
Lt. meinem Bruder ist es kein ZF-Lenkgetrieb.

Warscheinlich ist auch die Pumpe beschädigt, hat hierfür jemand eine Anleitung für die Überholung? (Lager, Dichtungen)

Danke und Gruß
David

  • »Stefan16VT« ist männlich

Beiträge: 1 623

Registrierungsdatum: 27. Dezember 2003

Wohnort: Bermatingen/Baden

Autos: 95er Corrado Vr6. 2011er A3 Sportback

2

Sonntag, 1. Januar 2006, 20:14

Dann ist's TRW. Pfusch an der Lenkung nicht rum, kannstzuhause eh nicht viel dran machen. besorg dir neue und bau die ein.
http://www.youtube.com/watch?v=j8uefBUOfgA

  • »Garlock« ist männlich

Beiträge: 5 251

Registrierungsdatum: 21. April 2003

Wohnort: BaWü Lörrach

Autos: Golf 2

3

Sonntag, 1. Januar 2006, 20:37

Es gibt keine Anleitung zum Überholen das ist ein sicherheitsrelevantes teil das gibts bei VW nur im Austausch !

mfg
Golf 2 GTI / Bj 84 / MKB ABF / 2,0L 16V / 150 PS (170 PS)

Harti

Moderator & VIP-Member

  • »Harti« ist männlich

Beiträge: 3 262

Registrierungsdatum: 2. März 2002

Wohnort: Heilbronn

Autos: Corrado VR6, Golf 2 Edition Blue (PF->PG->ABV->ABF!!)

4

Sonntag, 1. Januar 2006, 22:52

Es gibt bei VW leider auch keine Einzelteile zum Lenkgetriebe zu kaufen.

sebi

VIP

  • »sebi« ist männlich

Beiträge: 702

Registrierungsdatum: 13. April 2002

Wohnort: 63906

5

Sonntag, 1. Januar 2006, 23:10

Natürlich gibt es bei VW Dichtsätze für Lenkgetriebe!
Es gibt auch Spezialwerkzeuge und ne Anleitung dafür, die allerdings kein Mensch mehr hat....
Und das Ding ohne Spezialwerkzeug zu zerlegen und wieder zusammen zu bauen ist eigentlich unmöglich.

DirkG

VIP-Member

  • »DirkG« ist männlich

Beiträge: 260

Registrierungsdatum: 2. März 2002

6

Sonntag, 1. Januar 2006, 23:41

ZF Dichtsatz 3A0498020, TRW Dichtsatz 1H0498020
Ich hatte mich mal daran versucht und nach eingen selbstgebastelten Werkzeugen dann doch aufgegeben! Wenn es nicht gerade nur rechts außen undicht ist, hat man keine Chance! Der rechte Deckel läßt sich durch einfaches Drehen herausnehmen (Dabei kommt oben aus der abgeklebten Kerbe unter der rechten Halteschelle ein Draht hervor) Dieser Deckel mit speziellen Dichtringen ist im Kit enthalten und kann leicht getauscht werden! Bei allem anderen kann man es direkt vergessen!
Um wie in meinem Fall die defekte Zahnstange zu wechseln hätte ich das Spezialwerkzeuge nicht mehr selbst basteln können und ohne hätte ich die neuen Dichtringe im Inneren gleich wieder zerstört! Für den Preis, den eine Zahnstange gekostet hätte (die gibt es auch einzeln bei VW!) habe ich dann ein ganzes Lenkgetriebe bekommen!
Also ausbauen, mit der linken, verzahnten Zahnstangenseite in einen Schraubstock mit Schutzbacken spannen, rechte Spurstange abschrauben, verklebte Öffneung frei kratzen und mit Spitzzange den Deckel drehen bis der Draht draußen ist, dann kann man den Deckel herausnehmen! Sieht man an den Dichringen des Deckels nichts, oder ist die Zahnstange zerkratzt oder verrostet --> ab damit in den Schrott!

MfG, Dirk

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DirkG« (1. Januar 2006, 23:43)


golfcraft

Fortgeschrittener

Beiträge: 306

Registrierungsdatum: 6. Mai 2002

7

Montag, 2. Januar 2006, 01:45

Zitat

Es gibt auch Spezialwerkzeuge und ne Anleitung dafür, die allerdings kein Mensch mehr hat....


Und hätt sie noch ne Werkstatt, hätte keiner Bock, es zu machen. So schnell wie da alle unter ner anderen Karre liegen würden (mit auf der Stirn eingemeiseltem "ich komm erst wieder raus, wenn der weg ist") könnt man gar nicht schauen.

(Nur damit das nicht falsch verstanden wird: ich hätt auch keinen Bock. Und können würd ich´s schon zweimal nicht. Hab mal in nem ich glaub Repfaden nen scheuen Blick draufgeworfen - und sofort beschlossen, dass man längst nicht alles können wollen muss ...)

Zitat

Ich hatte mich mal daran versucht und nach eingen selbstgebastelten Werkzeugen dann doch aufgegeben!


Das war klar. Kriegskind Dirk überlegt zehnmal, bevor was neu gekauft wird :D

Und wer der Jung von was abrät, dann sollte man auch wirklich die Finger von lassen!

Ich hab keine Ahnung, wie leicht oder schwer Servoteile von nem Dreier zu bekommen sind.

Wenn schwer oder nur mit dubioser Vorgeschichte (ich weiß, gibt´s eigentlich gar nicht, denn alle, von denen man ein Lenkgetriebe kauft, berichten mit treuherzigem Augenaufschlag von einem leichten Heckschaden :lol):

Versuch´s mal bei dem: ebay 8023554118

(Überholen nicht nur ZF, sind laut Selbstdarstellung the very best auf dem Gebiet - was auch sonst, jeden Tag seh ich tausend neue Helden um mich herum - und haben zur Zeit nen Sonderpreis von 150 €. Hab aber keine Ahnung, ob die auch Golf im Programm haben.)

Zitat

Pfusch an der Lenkung nicht rum, kannstzuhause eh nicht viel dran machen


Sehe ich in diesem Fall genauso. Zu einer anderen Konstellation allerdings noch folgendes Anekdötchen:

Wer bei nem Audi A6 C4 oder bei nem B4 ein Lenkungsknacken hat - und irgendwann haben die das alle, teilweise schon ab 100.000 -:

In der Audiwerkstatt gibt´s da nur eins: ein neues - bei Nennung des Preises freut sich die nächste Apotheke, weil man mindestens ein Kilo Valium als Beruhigungsmittel braucht.

Ne andere Methode, die z.B. die Profis von ZF anwenden, wäre in diesem Fall allerdings genauso wirkungsvoll, dauert eine Minute und kostet nur nen Kasten Bier ...

(Geht jetzt aber nicht gegen die Werkstätten. Die können unmöglich alles wissen und wenn Audi sagt: in den Premiumbock ein neues muss rein, dann gibt man das halt an die Premiumkundschaft - meistens ist wenigstens das Reserverad bar bezahlt, der Rest dafür auf 20 Jahre finanziert - so weiter.)

David325

Anfänger

  • »David325« ist männlich
  • »David325« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 1. Januar 2006

Wohnort: München

Autos: -

8

Montag, 2. Januar 2006, 10:16

Hallo,

BMW-Lenkgetriebe hab ich schon etliche abgedichtet, das ist mehr als einfach. noch einfacher als der Lenkgetriebeausbau und das ist schon pipifax beim bmw.
(nicht beim golf, leider...)

Hat dafür jemand eine Anleitung wie man das Lenkgetriebe am Einfachsten ausbaut?
Da ist mein Wissen noch viel zu löchrig ;-)

Danke (@Dirkg) auf alle Fälle für die Teilenummern, das ist schonmal sehr hilfreich.
Wenn die Lenkung und Pumpe ausgebaut ist sehe ich ja den Aufwand evtl., evtl. passt sogar die BMW Anleitung...

@sebi: lässt sich die genannte Anleitung nichtmehr auftreiben?

Gruß
David

golfcraft

Fortgeschrittener

Beiträge: 306

Registrierungsdatum: 6. Mai 2002

9

Montag, 2. Januar 2006, 11:41

Zitat

lässt sich die genannte Anleitung nichtmehr auftreiben?


Für den Zweier steht alles im Reparaturleitfaden - fein säuberlich getrennt nach TRW und ZF. Beim Dreier wird´s schätzungsweise genauso sein. Vom grundsätzlichen Aufbau her sind sie ja eh gleich.

Zitat

BMW-Lenkgetriebe hab ich schon etliche abgedichtet


Respekt.


Zitat

das ist mehr als einfach


Beim G II/III hab ich den Eindruck, dass es mehr als sch***e ist.

Aber da du ja eh nicht davon abzubringen bist: Viel Erfolg.

Zitat

das ist noch einfacher als der Lenkgetriebeausbau und das ist schon pipifax beim bmw.nicht beim golf, leider...


Bei den BringMichWerkstatt-Edeldukaten kann ich nicht mitreden, bezüglich der Fahrezuge mit dem LKW-Wendekreis (auch Golf genannt) aber auf alle Fälle eine sehr realistische Einschätzung.

Zumindest dann, wenn´s das erste mal ist.

Tipps zum Ausbau (insbesondere dem enorm erleichternden Ablassen des Vorderachskörpers) finden sich eventuell über die Suchfunktion. Kam jedenfalls schon ein paarmal. Nur weiß man nie, was mit Blick auf das Haltbarkeitsdatum von zwei Jahren noch drin ist. Deshalb ohne Gewähr.

David325

Anfänger

  • »David325« ist männlich
  • »David325« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 1. Januar 2006

Wohnort: München

Autos: -

10

Montag, 2. Januar 2006, 12:04

Hi Golfcraft,

danke für Deine Antworten!
Wo finde ich den Reparaturleitfaden fürs Golf 2 TRW Lenkgetriebe?
Hab mir gedacht erst mal nicht abbringen lassen, man muss auch mal Neuland betreten, sonst erreicht man nichts.
Wenns nicht klappt kann ich ja immer noch eins kaufen ;-)

Ausbau des Lenkgetriebes so oder gibt es noch bessere Anleitung? (hab mit der Suche leider nichts besseres gefunden)
*******
Lenkgertriebe ölt sehr!!! Ausrücklager ???
Beim Lenkgetriebe wechseln musst Du auf jeden Fall die Vorderachse ein gutes Stück hinten ablassen, dann musst Du auf jeden Fall aufpassen, das Du das Kreuzgelenk später wieder ordentlich anschraubst, wenn da was schiefläuft funktioniert im schlimmsten Fall die Lenkung nicht mehr! --> Lebensgefahr!

Ansonsten müssen die beiden Schläuche an der Lenkung ab, 4 Schrauben an der Achse weg, Spurstangen am Radlagergehäuse weg, Kreuzgelenk weg, und raus damit! Wichtig ista uch die Mittelstellung des Lenkrades und vor allem der Lenkund beim Einbau! Sonst passt das nicht zusammen.
*******

Gruß
David

golfcraft

Fortgeschrittener

Beiträge: 306

Registrierungsdatum: 6. Mai 2002

11

Montag, 2. Januar 2006, 13:08

Zitat

Wo finde ich den Reparaturleitfaden fürs Golf 2 TRW Lenkgetriebe?


Reparaturleitfaden ist bei VW die offizielle Bezeichnung für das, was man üblicherweise als Werkstatthandbuch bezeichnet.


Zitat

Beim Lenkgetriebe wechseln musst Du auf jeden Fall die Vorderachse ein gutes Stück hinten ablassen, dann musst Du auf jeden Fall aufpassen, das Du das Kreuzgelenk später wieder ordentlich anschraubst


Genau das meinte ich mit dem Ablassen. Hört sich zwar zunächst etwas wild an und ohne geht´s letztlich auch, ist aber ungleich mehr Gefummel. Das Kreuzzgelenk wieder draufsetzen dauert - je nach Glück -eine Sekunde oder eine Stunde. In einer VW-Werkstatt hier bei uns in der Nähe hat einer mal so lang rumgemacht, dass das neu eingebaute Austausch-Lenkgetriebe gleich wieder raus durfte - Verzahnung versaut ...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »golfcraft« (7. Januar 2006, 12:04)


DirkG

VIP-Member

  • »DirkG« ist männlich

Beiträge: 260

Registrierungsdatum: 2. März 2002

12

Montag, 2. Januar 2006, 15:30

Lenkgetriebe aus- und einbauen ist doch halb so wild! Das war mal meine Lieblingsbeschäftigung! Damals, als die Dinger noch sauteuer und kaum gebraucht zu finden waren, als die meisten der heutigen Golf II Fahrer noch hinten sitzen mußten :D , gab es Zeiten, in denen ich öfter das Lenkgetriebe getauscht als getankt habe! (Damals bin ich meinen 2er noch im alltag gefahren und hatte noch den sparsameren 1,6er drin!)
Das mit den Kreuzgelenk ist schon manchmal zum verrückt werden, mit etwas Geduld aber kein Problem. Einfach innen an der Lenksäule abschrauben und die komplette Lenksäule nach oben ziehen (dazu muß die Inbusschraube unterhalb vom Blinkerhebel raus, dann ist es ganz leicht!) . Dann kann man das Kreuzgelenk auch draußen leicht abschrauben und herausnehmen! (Beim Einbau macht innen gern die Feder etwas Probleme und die Tatsache, daß die Lenksäule nur in einer Position wieder paßt sonst bekommt man die Schraube nicht durch! (Sag mal Robert, in welchen Grobmotoriker-Schmieden, ähm, Werkstätten treibst Du Dich denn rum? Achso, Du fährst ja Diesel, dann war's wohl ein Landmaschienenmechaniker, was? :lol )
Die Servoschläuche sind auch nicht wirklich leicht zugänglich, ich habe mir mal einen Maulschlüssel gekürzt und dünner geschliffen, um die Verschraubungen am Getriebe leichter lösen zu können, war glaube ich 16 oder 18 SW.
Für die Spurstangenköpfe braucht man noch einen Abzieher (Grobmotoriker wie in Roberts Werkstatt schaffen es evtl. mit einem Hammer, aber vorsicht mit dem Gewinde!)
Dann noch das Lenkgetriebe abschrauben. Das sind vier Schrauben, die durch den Achskörper gehen und kurz hinter den Kopf gekröpft sind - die fallen also nicht einfach so heraus, wenn man die Mutter mal verlieren sollte. Entweder setzt man zwischen Schraubenkopf und Aggregateträger einen Meißel an und quält sie heraus, oder man nimmt ein Rohr, steckt es von oben auf die Schraubenenden, steckt z.B. ein Stück Baustahl rein und schlägt mit dem Hammer bequem von oben die Schrauben raus! (Sollte alles also lang genug sein, damit man oberhalb der Spritzwand hantieren kann. Aber Vorsicht, wenn man wegen ABS o.ä. wenig Platz hat und nicht genau auf die Schrauben kommt, verbiegen die sich auch mal gern!)
Dann muß man nur noch die Achse absenken und die Lenkung zur Fahrerseite herausziehen (Dabei etwas hin- und herdrehen, ist manchmal eng!)
Die Vorderachse läßt sich auch ganz leicht absenken, geht auch perfekt in der Garage! Man schraubt die beiden vorderen Schrauben des Aggregateträgers heraus, die erreicht man durch die großen, runden Löcher in den Querlenkern, und schraubt ca. 2-3cm längere wieder fest rein! (Ich benutze immer welche, die für den Querlenker vorn gedacht waren!)
Dann schraubt man die restlichen Schrauben aus den Aggregateträger heraus: Zwei gehen hinten durch die Querlenker, zwei sind kurz vor dem Stabilagern und weil es ein 3er Golf ist, sind auch hinter dem Stabi noch zwei Schrauben (die dickeren am Ende, also nicht den Stabi lösen!)
Dann kommen die längeren Schrauben zum Einsatz: mit ihnen kann man ganz bequem die Höhe des Trägers verstellen, bis die Lenkung seitlich duirch paßt! (Wenn man keine langen Schrauben benutzt, müssen alle komplett heraus. Die Achse hängt dann zwar an den Querlenkern, Motorlagern usw. trotzdem noch unterm Auto und fällt nicht raus, man hat aber mehr Ärger beim anschließendem Anheben der Achse: sauschwer, man trifft die Löcher schlecht, versaut mit den hinteren Laschen den U-Schutz,...)
Das muß man nur noch alles wieder zusammen bauen... und die riesige Ölpfütze weg wischen! :D
Wenn Du die Spurstangen abschraubst, bitte unbedingt auf der Fahrerseite mit der Zahnstangenseite einspannen (siehe oben!), versuchst Du sie einfach so zu lösen, gibts Du Druck auf das Getriebeinnere und zerstörst es sehr wahrscheinlich!
Wenn es das rechte Lager nicht sein sollte, brauchst Du auch keine Anleitung mehr, ohne Spezialwerkzeuge geht es da eh nicht weiter. (Die z.B. aus seeeeeehr dünnwandigen, konischen Rohren bestehen, also nix zum selbst basteln!)
Dann mal viel Spaß dabei! :D

MfG, Dirk

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DirkG« (2. Januar 2006, 15:39)


Harti

Moderator & VIP-Member

  • »Harti« ist männlich

Beiträge: 3 262

Registrierungsdatum: 2. März 2002

Wohnort: Heilbronn

Autos: Corrado VR6, Golf 2 Edition Blue (PF->PG->ABV->ABF!!)

13

Montag, 2. Januar 2006, 18:37

Ok, ich entschuldige mich für mein Unwissen. Jetzt wo ich die High Society des WOB Forums geweckt habe! :wink

Aber wenigstens zum Spurstangenkopf aus dem Radlagergehäuse (RLG) heraus bekommen hab ich einen echt guten Tip:

Als ich einmal in meiner Halle war, um eben einen Spurstangenkopf aus dem Gehäuse zu bekommen, war der dort tätige Mechaniker ganz erstaunt, das ich das nicht innerhalb weniger Sekunden geschafft habe. Mangels Abzieher war das eine grössere Aktion.

Er zeigte es mir dann:

Man nehme einen Hammer und schlage gezielt AUSSEN seitlich auf das Loch im RLG drauf, in dem der Kopf steckt. Für die eine Seite genügte ein Schlag, bei der anderen Seite waren es zwei Schläge.

Ging sogar perfekt bei einem ausgebauten, total versifften VR6 Radlagergehäuse. Da waren zwar mehr Schläge nötig, aber das Ergebnis ist verblüffend. Warum einfach, wenns auch manachmal kompliziert geht, dachte ich mir. :-r

golfcraft

Fortgeschrittener

Beiträge: 306

Registrierungsdatum: 6. Mai 2002

14

Montag, 2. Januar 2006, 20:53

Zitat

Aber wenigstens zum Spurstangenkopf aus dem Radlagergehäuse (RLG) heraus bekommen hab ich einen echt guten Tip:Man nehme einen Hammer und schlage gezielt AUSSEN seitlich auf das Loch im RLG drauf, in dem der Kopf steckt. Für die eine Seite genügte ein Schlag, bei der anderen Seite waren es zwei Schläge.


Hallo Harti,

wo Du Recht hast, hast Du Recht. Ist genau der Trick, den mir vor jetzt fast genau 30 Jahren der Schrottplatzbesitzer hier gezeigt hat, als ihn das Mitleid mit dem sich unsagbar blöd anstellenden Milchreisbubi wohl übermannt hat, als dieser (= ich) den Kampf Spurstangenkopf des
VW Käfer gegen "Mann" fast schon verloren hatte ...

Zitat

Für die Spurstangenköpfe braucht man noch einen Abzieher (Grobmotoriker wie in Roberts Werkstatt schaffen es evtl. mit einem Hammer, aber vorsicht mit dem Gewinde!)


Tja Harti, haben wir doch schon lang vermutet, dass dieser renitente Nordhesse keine Ahnung hat :lol :wink :D.

Zitat

Sag mal Robert, in welchen Grobmotoriker-Schmieden, ähm, Werkstätten treibst Du Dich denn rum? Achso, Du fährst ja Diesel, dann war's wohl ein Landmaschienenmechaniker, was?


Es ist nicht zu fassen. Da beleg ich ihn in früher Kindheit mit diesem "Prädikat" - und er gibt das einfach so mir nichts dir nichts zurück (wahrscheinlich nicht mal rot dabei geworden :zwinker:).

Aber warum auch nicht zum Landmaschinenmechaniker?!

Denn wie schrieb erst vor zwei, drei Wochen AutoBild im siebenundachtzigsten Golf II-Gebrauchtwagenreport:

Zitat

Zivile Preise, aber das Beste: Fast jede Werkstatt um die Ecke kann den simplen IIer reparieren,


Also wenn das AutoBild schreibt, muss es ja wohl wahr sein. Im gleichen Artikel auch die Behauptung, dass fast jeder Tankwart die Karre reparieren könne.

Was natürlich genauso Geschwätz ist wie das Dummgelaber vor 30 Jahren, dass jeder Dorfschmied den Käfer repaieren könne.

Den Dorfschmied such ich heut noch - und ich wohn auf nem Dorf. Die konnten vielleicht ne krumme Achse mit ihrem Ackergaul gradziehen, spätestens mit der Einführung des Umluftvergasers war dann aber Ende Gelände ...

@ David 325: Hast ne PM.

David325

Anfänger

  • »David325« ist männlich
  • »David325« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 1. Januar 2006

Wohnort: München

Autos: -

15

Montag, 2. Januar 2006, 21:16

Danke nochmal für Eure super Anleitung!

Defekte Pumpe (Lager) kann man nicht zufällig reparieren?

(Sorry, aber bin diesbezüglich von BMW verwöhnt)

golfcraft

Fortgeschrittener

Beiträge: 306

Registrierungsdatum: 6. Mai 2002

16

Montag, 2. Januar 2006, 21:55

Zitat

Danke nochmal für Eure super Anleitung!


Jou, wenn der Dirk mal in die Tasten haut - anstatt seinen Nichten und Cousinen Traumzweier hinzustellen, die das nicht mal ansatzweise zu würdigen wissen -, dann kommt da schon was raus!

Zitat

Defekte Pumpe (Lager) kann man nicht zufällig reparieren?


Wenn´s ne ZF-Pumpe ist, kann ich mal meinem Kumpel fragen, der bei ZF im Pumpenversuch arbeitet und mit diesen ollen Dingern groß geworden ist. Wenn´s eine von Saginaw (oder so ähnlich) ist, muss ich von vornherein passen.

(Wegen der anderen Sache: hast ne "Gegen-PM".)

David325

Anfänger

  • »David325« ist männlich
  • »David325« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 1. Januar 2006

Wohnort: München

Autos: -

17

Montag, 2. Januar 2006, 22:18

Wenn Du lUst hast kannst du ihn fragen, weiß jetz grad nicht welcher pumpenhersteller.

Ach ja: schönen urlaub noch!!

DirkG

VIP-Member

  • »DirkG« ist männlich

Beiträge: 260

Registrierungsdatum: 2. März 2002

18

Montag, 2. Januar 2006, 22:22

Was, die Pumpe willst Du auch gleich noch reparieren?? 8o :tock: Langsam machst Du mir Angst! :lol
Bist Du sicher, daß die auch kaputt ist? Lief die sehr lange ohne Öl?? Wenn Du Glück hast, funktioniert sie noch und die Geräusche hören auf, wenn wieder Öl drin ist! Füll jetzt, bevor Du anfängst einfach mal einen Schluck rein und achte auf die Geräusche und ob vielleicht die Servo-Funktion wieder kommt!
Falls nicht, kann ich Dir mit eigenen Erfahrungen leider nicht mehr dienen, aber mit diesem Link vielleicht! (ist von der Audi100-online.de Seite, die Pumpe ist aber fast baugleich!)

@Robert

Zitat

Tja Harti, haben wir doch schon lang vermutet, dass dieser renitente Nordhesse keine Ahnung hat

Ok, ok, da habt Ihr mich, diesen Trick kannte ich wirklich noch nicht! Vielleicht liegt es aber auch einfach daran, daß ich mir das ein oder andere nützliche Werkzeug kaufe, während anderorts schwäbischer Sparsamkeit erfinderisch macht! :D :wink

MfG, Dirk

David325

Anfänger

  • »David325« ist männlich
  • »David325« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 1. Januar 2006

Wohnort: München

Autos: -

19

Montag, 2. Januar 2006, 22:28

Hmm, problem an der ganzen repartur ist dass das unter leitung meines bruders passiert ;-)

pumpe ist auf alle fälle defekt, hab heute das defekte lager schon von aussen gesehen.

evtl. ist das atf auch da entwichen, mein bruder saget aber am lenkgetriebe, hatte dort unsinnigerweise gleich die manschette zerschnitten....

also jetz erstmal pumpe reparieren oder tauschen, dann schaun was das lenkgetriebe macht....

(es steht noch ein abgemeldeter golf 3 90 ps-benziner bei uns rum, evtl. passt bis zur rep. dessen pumpe)

Harti

Moderator & VIP-Member

  • »Harti« ist männlich

Beiträge: 3 262

Registrierungsdatum: 2. März 2002

Wohnort: Heilbronn

Autos: Corrado VR6, Golf 2 Edition Blue (PF->PG->ABV->ABF!!)

20

Montag, 2. Januar 2006, 22:43

Also die Pumpen passen fast überall, was ich da schon alles von A nach B getauscht habe... Stutzen der Rücklaufleitung hatte den falschen Winkel... was tun? Zange nehmen und drehen. Pumpe läuft heute noch.

Laute Pumpe hatte ich auch schon, da ich meinte ohne Servoöl fahren zu müssen, war nach 2 Tagen wieder ruhig. :wink

Was ist denn mit der Society los? Da sieht man die Jungs jahrelang nicht, und dann auf einmal kommen sie zum Jahresanfang aus Ihren Löchern... tsts. Aber freut mich!

golfcraft

Fortgeschrittener

Beiträge: 306

Registrierungsdatum: 6. Mai 2002

21

Montag, 2. Januar 2006, 23:31

Zitat

Was, die Pumpe willst Du auch gleich noch reparieren? Langsam machst Du mir Angst!


Du spricht aus, was ich schon lange denke. Der Mann ist echt gnadenlos!
Sag mal David, weißt du eigentlich noch wie es ist, wenn man was kauft? Oder gab´s da in der Beziehung mal ein traumatisches Kindheitserlebnis bei Dir :lol?

Zitat

evtl. ist das atf auch da entwichen, mein bruder saget aber am lenkgetriebe, hatte dort unsinnigerweise gleich die manschette zerschnitten....


Also der Bruder ist ja auch nicht von Pappe. War der in einem früheren Leben vielleicht in besagter VW-Werkstatt, in der laut Dirk die Spezies der Grobmotoriker beheimatet ist?

Aber warum auch nicht?!

Wenn mein Motor das nächste mal Geräusche macht, schneid ich vielleicht auch erst mal mit dem nächsten Lasergerät ein dickes Loch rein - sieht man dann ja viel schneller, was da los ist :wink (David, das darfst jetzt nicht ernst nehmen; ist nur das übliche Rumgeblödel, bis ggf. das "Closed" kommt).


Der Harti hat´s allerdings auch faustdick in seinem zarten Elektrofingerchen ...

Zitat

Stutzen der Rücklaufleitung hatte d.en falschen Winkel... was tun? Zange nehmen und drehen. Pumpe läuft heute noch.


Nicht schlecht - ich hätt mir beim Drehen mit der Zange ja echt ins Hemd gemacht. Harti, hast wenigstens die Luft angehalten oder hast Dir gesagt "wenn sie verreckt, hats sie´s nicht anders verdient"?

Zitat

Laute Pumpe hatte ich auch schon, da ich meinte ohne Servoöl fahren zu müssen, war nach 2 Tagen wieder ruhig.


Hatte sowas auch schon mindestens zwiemal. Das erste mal - nach nem saftigen Frontcrash - was sie sogar wochenlang laut. Dann hat sich das aufgeregte Huhn beruhigt und gut war´s.

Allerdings schreibt David ja, dass er das defekte Lager schon von außen gesehen hat. Da muss ich dann aber wieder passen, versteh viel zu wenig davon.

Deine PM hab ich gelesen - so, am neunten also, mach ma´s.

Harti

Moderator & VIP-Member

  • »Harti« ist männlich

Beiträge: 3 262

Registrierungsdatum: 2. März 2002

Wohnort: Heilbronn

Autos: Corrado VR6, Golf 2 Edition Blue (PF->PG->ABV->ABF!!)

22

Dienstag, 3. Januar 2006, 10:29

So einfach gings mir nicht ganz von der Hand, hätte eine defekte Pumpe den ABF Umbau doch gestoppt.

Aber mangels Alternative und Möglichkeit war das die einzig richtige Lösung. :D

David325

Anfänger

  • »David325« ist männlich
  • »David325« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 1. Januar 2006

Wohnort: München

Autos: -

23

Dienstag, 3. Januar 2006, 15:02

Keine Sorge, vertrag schon ein paar Sprüche ;-)

Mein Bruder hat halt eine andere Art Reparaturen durchzuführen als ich....

Kenn viele die sich neu Servo wg. Undchtigkeit für teures Geld einbauen liesen, abdichten kosten ca. 60 Eur an Teilen, neue Servo über 600Eur...

Hab auch schon Lichtmaschine repariert, kostet meist weniger als 10 Eur.

Nach Reparatur hat man halt zuverlässiges Teil im gegensatz zu gebrauchtteil.

Bis dann.