Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Wolfsburg Edition Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

JSVT

Anfänger

Beiträge: 29

Registrierungsdatum: 12. Januar 2007

Autos: VW Jetta II Syncro 1,8 16VT

4 121

Freitag, 14. Mai 2010, 21:54

was für einen Lader fährst Du denn und bei welcher Drehzahl tritt das Flattern auf (evtl. Pumpen)?

  • »Golf2Turbodriver« ist männlich

Beiträge: 140

Registrierungsdatum: 29. Juli 2008

Wohnort: nähe Bamberg

Autos: Golf 2

4 122

Freitag, 14. Mai 2010, 22:27

Fahre einen K24/7000 vom S2 und das tritt auf wenn ich den Ladedruck von über 1.2 bar erreiche und versuche zu fahren. ist bei ca. 3500upm

JSVT

Anfänger

Beiträge: 29

Registrierungsdatum: 12. Januar 2007

Autos: VW Jetta II Syncro 1,8 16VT

4 123

Freitag, 14. Mai 2010, 23:06

ich habe mal schnell ein bisschen geschaut.

Es ist durchaus möglich, das du im Pumpen bist. Bei einem 1,8Liter-Motor gehen bei 3500 U/min ungefähr 53 Liter Luft pro Sekunde durch Deinen Motor. Das sind 0,05m3 pro Sekunde.
Wie man auf dem Verdichterkennfeld sehen kann ermöglicht der Verdichter bei ca. 0,05 m3/s ein Druckverhältnis von 2,1 bis 2,2 was einem Ladedruck von ca. 1,1 bis 1,2 bar entspricht (je nach Umgebungsdruck).
Wenn meine Theorie stimmt, dann sollte das Verhalten aber mit zunehmender Drehzahl wieder abnehmen, da das mögliche Druckverhältnis mit zunehmendem Volumenstrom ebenfalls zunimmt bis man dann die Stopfgrenze erreicht.
»JSVT« hat folgendes Bild angehängt:
  • k24-70gga.jpg

  • »Golf2Turbodriver« ist männlich

Beiträge: 140

Registrierungsdatum: 29. Juli 2008

Wohnort: nähe Bamberg

Autos: Golf 2

4 124

Samstag, 15. Mai 2010, 08:07

Mh ja da könnte was dran sein denn mit zunehmender Drehzahl stabilisiert sich der LD. Aber wie kommst du auf die 53 Liter in der Sekunde?

JSVT

Anfänger

Beiträge: 29

Registrierungsdatum: 12. Januar 2007

Autos: VW Jetta II Syncro 1,8 16VT

4 125

Samstag, 15. Mai 2010, 11:56

Hi,

also ich habe das mal so überschlagen. Ein 4-Takt Motor fördert alle 2 Umdrehungen sein Hubvolumen. Das wäre im Fall von 1,8 Liter Hubraum und 3500 U/min also 1,8x1750 kompletter Gaswechsel pro Minute. Das wären dann 3150 Liter pro Minute oder eben 52,5 Liter pro Sekunde.

kate*31

Anfänger

  • »kate*31« ist weiblich

Beiträge: 18

Registrierungsdatum: 25. August 2008

Autos: Corrado 16V T und mk3 GTI 20 Jahre

4 126

Sonntag, 16. Mai 2010, 13:45

hallo



ich hab ein Problem: wenn mein Auto(Corrado 16V turbo) läuft und ich ihn laufen lasse ist alles in ordnung, also wenn Motor kalt ist, ist alles ok, sobald er warm ist und ich gebe Gas wollte er gar nicht - stirb. Ich habe schon blauer Temperaturfühler getauscht. kein Ergebniss- spring weiter nicht an. Lambdasonde habe ich geprüft, auch ok, sogar habe ich sie

Zundkerzen sind schwarz, obwohl sie neu sind. Hinten kommt eine schwarze Wolke. Poti ist neu und eingestellt, habe ich auch geschaut. Zundkabel sind neu, Verteiler und Zundspülle auch.



Hat jemand eine Idee, mir fällt weiter nicht ein... momentan kann ich gar nicht mit dem Auto fahren..

ich wäre dankbar für die Hilfe.

grüße

ig198

Anfänger

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 1. Juni 2010

4 127

Dienstag, 1. Juni 2010, 18:55

Gt3076R-Wg T25

Hallo!

Ich wollte mal fragen, ob jemand Erfahrung mit oben genannten Lader am 16v 1.8 1.9 2.0L hat.
Mir wurde gesagt, der Lader ist nicht so toll, da "kleine" (56,5mm, also ein Stück größer als T25) Turbine und "großer" 76mm Kompressor.
Verstehe auch nicht ganz, wozu man den Lader zählen soll. Ein richtiger T3 GT3076R ist 56 trim, der mit internen WG 52. Auch das Kompressorgehäuse sieht eher aus wie vom GT2876R (2540R).
Also mein ich, der WG Lader hat mit einem richtigen T3 GT3076R nix weiter zu tun, ausser den Namen.
Ansprechverhalten und wann die Leistung einsetzt wäre erstmal egal, mir kommt es nur auf die Endleistung an.

Sind damit 480 - 500 PS drin? Angepasster Motor und Abstimmung ist klar.
Maps dazu finde ich keine, ist ein Sonderlader und wird von Garrett nicht direkt verkauft.

Gruß

EvoRox

Fortgeschrittener

  • »EvoRox« ist männlich

Beiträge: 188

Registrierungsdatum: 8. April 2007

Wohnort: GU

Autos: 16VT & YZF R6

4 128

Dienstag, 1. Juni 2010, 21:30

ähnliche frage in einem anderen Forum... hier die antwort vom Boba (auto sollte jedem bekannt sein)

Da hat einer irgendeinen Link gepostet wo der grad so 500PS mit den perfektesten Teilen (Astra 2Liter Motor und gt30) rausbekommen hat

boba schrieb drauf:

Zitat


Ja aber der Kostenmehraufwand um diese 500PS mit einem GT3076R zu erreichen lohnt sich nicht für die 1/4meile. Dafür muss man einen Motor bauen wo alles auf einander passt und das wird nicht billig. Der GT3582R kostet außerdem genauso viel bzw. weniger als ein GT3076R und drückt die 500Ps immer egal wie der Motor gebaut ist. Dazu sind 300U/min späteres Ansprechverhalten auf der 1/4Meile uninteressant.


fand den satz so geil das ich mir den germerkt hab ;) :thumbsup:

g-ladener

Schüler

  • »g-ladener« ist männlich

Beiträge: 126

Registrierungsdatum: 20. April 2006

Wohnort: nahe Ulm

Autos: Corrado 16VT, Scirocco R

4 129

Samstag, 5. Juni 2010, 22:44

Suche Abgasflansch für nen KKK Lader

Hallo wer verkauft KKK Flansche?

So was:
http://www.spb-racing.de/joomla/index.ph…emart&Itemid=86
:-)

Gruss und danke

EvoRox

Fortgeschrittener

  • »EvoRox« ist männlich

Beiträge: 188

Registrierungsdatum: 8. April 2007

Wohnort: GU

Autos: 16VT & YZF R6

4 130

Samstag, 5. Juni 2010, 23:24

hab noch 4 stk. liegen ... aber nur flansch ohne rohr.. gelasert!

10€ +Versand...

Jettadeluxe

Fortgeschrittener

  • »Jettadeluxe« ist männlich

Beiträge: 417

Registrierungsdatum: 5. September 2005

Wohnort: Hamburg

Autos: Jetta II 2 1,8T, Corrado 1,8T US,Passat 3BG 1,9TDI

4 131

Montag, 14. Juni 2010, 15:04

Kurze Frage:

Garrett T3 Super 60 oder KKK K24-7000?

Für:
1,9L KR Kopf und Nocken original
Verdichtung 8,0 zu1
76mm ab Lader und 100 Zelelr

Einsatz auf der Straße, 260-290 Pferde und vernünftige Leistungsentfaltung als Ziel :thumbsup:
Erst wenn die letzten Golf 2, Passat 35I und Audi 80 abgewrackt sind, werdet Ihr merken, dass ein Dacia keine 20 Jahre hält!

-Kummi-

Anfänger

  • »-Kummi-« ist männlich

Beiträge: 52

Registrierungsdatum: 29. März 2009

Wohnort: Torgelow/Hamburg

Autos: Golf 1 16v im Aufbau + Rallye Golf + T4 1,9 td

4 132

Montag, 14. Juni 2010, 16:45

Hallöle :)
Hab da mal ne Frage bin gerade bei mir nen 16v Turbo zu bauen und habe mir überlegt nen Turbo von Turbonetics zu zu legen !!
Hat damit schon einer Erfahrungen gemacht ?( ?(

vandit

Anfänger

  • »vandit« ist männlich

Beiträge: 23

Registrierungsdatum: 10. Juni 2010

Wohnort: Sachsen

4 133

Dienstag, 15. Juni 2010, 11:28

Hallo

ich fahre selber einen Turbonetics GT-K 450 und bin ganz begeistert bis jetzt, denn der Lader hat gegenüber anderen Turbos einige Vorteile,

  1. das neue Aerodynamic-Design der GT-K Serie sorgt für optimale Luftanströmung und gewährleistet maxiamale Effizienz
  2. die hitzeabweisende schwarzchrom Pulverbeschichtung des Compressorgehäuses senkt die Ansaugluft-Temperaturen
  3. das High Performance Compressor-Rad wird aus wärmebhandeltem Raumfahrt-Aluminium hergestellt und ist somit besonders standfest auch bei hohen Ladedrücken
  4. die neue Generation der F1 Turbinenräder (mit 10 Flügel) bestehen aus hitzefestem Edelstahl (Inconel 713C) und sorgen für einen geringeren Rückstau (Gegendruck)
  5. das Turbinengehäuse ist mit seiner Keramik-Beschichtung besonders widerstandsfähig auch bei hohen Abgastemperaturen die Kombination aus Gleitlagerung & Keramik-Kugellagerung vereint die Vorteile von Haltbarkeit und schnellem Druckaufbau
    Und es sind keine Wasseranschlüsse vorhanden :thumbsup: da er Öl gekühlt & geschmiert wird.

    Die GT-K Serie 325 PS bis 1000PS ist nicht gerade billig, als alternative gibt es seit einem Jahr die Turbonetics Hurricane Serie 500PS bis 800PS,Turbonetics T 3 Serie 150 PS bis 325 PS, Turbonetics T3/T4 Serie 250PS bis 600PS, Turbonetics T 4 Serie 300PS bis 500PS (twin Turbo 1000PS) ,Turbonetics GT-K Serie von 350 PS bis 1000PS :thumbup: und einige andere Serien die weit über 100 PS bringen,wahlweise im Gleitlagern oder Kugellagern.

    Ich fahre nur noch Turbonetics oder Precision Turbolader :love: , Garrett können die anderen fahren :thumbdown:

-Kummi-

Anfänger

  • »-Kummi-« ist männlich

Beiträge: 52

Registrierungsdatum: 29. März 2009

Wohnort: Torgelow/Hamburg

Autos: Golf 1 16v im Aufbau + Rallye Golf + T4 1,9 td

4 134

Dienstag, 15. Juni 2010, 11:51

Ok das hört sich ganz gut an dann werd ich mir auch mal einen bestellen !
Und meinen 16v bissl aufladen mit so einer tollen Erfindung :-):-)

vandit

Anfänger

  • »vandit« ist männlich

Beiträge: 23

Registrierungsdatum: 10. Juni 2010

Wohnort: Sachsen

4 135

Dienstag, 15. Juni 2010, 14:26

Überlege aber genau was für einen Turbo du kaufst, welche Setup du hast und was das an Leistung vertagen kann, welche Abgasseite der Lader haben muss in bezug auf zeitiges oder spätes Ansprechen, und spare beim externen Wastegate sowie Blow off nicht (kein Billigschrott kaufen)

-Kummi-

Anfänger

  • »-Kummi-« ist männlich

Beiträge: 52

Registrierungsdatum: 29. März 2009

Wohnort: Torgelow/Hamburg

Autos: Golf 1 16v im Aufbau + Rallye Golf + T4 1,9 td

4 136

Dienstag, 15. Juni 2010, 18:01

Also ich wollte schon ein bissl Geld ausgeben !!
Wollte ja länger was davon haben und nicht immer nur am basteln sein .
Der Turbo wäre ein GTK 500 von Turbonetics kostet zwar gut Geld aber ich denke mal das da ganz gut was geht mit Schmiede Kolben , H-Shaft Pleuel,andere Nocken u.s.w.

Oder nicht??? Denke mal das ich da denn so zwischen 400 und 450 Ps fahre .

vandit

Anfänger

  • »vandit« ist männlich

Beiträge: 23

Registrierungsdatum: 10. Juni 2010

Wohnort: Sachsen

4 137

Dienstag, 15. Juni 2010, 20:44

Ja der ist ok, aber du kannst dir fast 100 Euro sparen wenn du den GT-K 450 nimmst wie ich, den dort ist genau die Grenz wo die Turbolader teuerer werden, und so groß ist der Unterschied zwischen dem 450 &500 nicht, aber musst du selber entscheiden.

Andere Kolben sowie H-Shaft Pleuel sind Pflicht, am Kopf solltest du auch was machen lassen, und ich habe die ABF Nockenwellen drin mir Schrick Hydros & Schrick Ventilfedern, sowie gepanzerte Ein-Außlassventile.

Ich würde an deiner Stelle die natriumgekühlten Außlassventile gegen Massive ersetzen wenn du über 400 PS fahren willst.

-Kummi-

Anfänger

  • »-Kummi-« ist männlich

Beiträge: 52

Registrierungsdatum: 29. März 2009

Wohnort: Torgelow/Hamburg

Autos: Golf 1 16v im Aufbau + Rallye Golf + T4 1,9 td

4 138

Mittwoch, 16. Juni 2010, 05:35

Was hat der Turbo (GTK 450) für ne abgas seite und was hat der (GTK 500) für eine ? So kopf will ich bearbeiten lassen und das mit den ventilen ist ne gute Idee ! Wollte titan federteller schrick ventile und hydros fahren und noch schrick nocken !
Was ich noch fragen wollte bei der Leistung brauch ich doch kein erleichtertes Schwungrad mehr fahren denn fehlt doch die Kraft obenrum oder nicht ? Hatte nämlich vor eins zu verbauen !

vandit

Anfänger

  • »vandit« ist männlich

Beiträge: 23

Registrierungsdatum: 10. Juni 2010

Wohnort: Sachsen

4 139

Mittwoch, 16. Juni 2010, 09:25

Morgen ;)

GT-K 450
Turbine Housing: T3 (0.63 A/R) 4 Bolt
Compressor Inlet: 3.5"
Compressor Outlet: 2.0"

GT-K 500
Turbine Housing: T3 (0.63 A/R) 4 Bolt
Compressor Inlet: 4.0"
Compressor Outlet: 2.5"

Ja vom Zylinderkopf her klingt das alles gut, nur würde ich keine Schrick-Ventile fahren, es gibt besser und die sind billiger mit backcut & undercut und wenn du es richtig machen willst, verwende gleich größere Ventile, für mehr Flow, falls du doch einen großen Lader mal fahren willst ( du weißt nicht was in 2 jahren ist) da hast du keine Probleme mit Comp. surge, und dein Lader spricht auch schneller an.
Du kannst ein erleichtertes Schwungrad fahren, ich habe ein neues gekauft und unbearbeitet eingebaut.Die Frage können dir andere hier aus dem Forum sicher besser beantworten, da für mich das Thema nie relevant war.
MfG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »vandit« (16. Juni 2010, 09:27)


-Kummi-

Anfänger

  • »-Kummi-« ist männlich

Beiträge: 52

Registrierungsdatum: 29. März 2009

Wohnort: Torgelow/Hamburg

Autos: Golf 1 16v im Aufbau + Rallye Golf + T4 1,9 td

4 140

Mittwoch, 16. Juni 2010, 10:54

Gut alles klar !
Wo kann ich denn die grösseren ventile bestellen hast da mal ne Adresse für mich ? Wäre ganz net !
Und nen preis wäre ganz gut !

Danke !
So dann Stossaufladungskrümmer ran Turbo ran Kopf fertig dann denn Block noch füttern mit schönen Sachen! Dann habe ich den Motor soweit fertig !
Dann halt nur noch die restlichen Anbauteile wie Ladeluftleitung und Ladeluftkühler ,Ölkühler Ansaug - Einspritzung u.s.w

vandit

Anfänger

  • »vandit« ist männlich

Beiträge: 23

Registrierungsdatum: 10. Juni 2010

Wohnort: Sachsen

4 141

Mittwoch, 16. Juni 2010, 11:41

Alles weiter machen wir über PN

Mf G

-Kummi-

Anfänger

  • »-Kummi-« ist männlich

Beiträge: 52

Registrierungsdatum: 29. März 2009

Wohnort: Torgelow/Hamburg

Autos: Golf 1 16v im Aufbau + Rallye Golf + T4 1,9 td

4 142

Mittwoch, 16. Juni 2010, 12:00

Jupp machen wa ! 8)

mk1_16vT

Anfänger

  • »mk1_16vT« ist männlich

Beiträge: 49

Registrierungsdatum: 2. Dezember 2009

Autos: Golf1 16VT (im Aufbau)

4 143

Mittwoch, 16. Juni 2010, 13:39

Hallo Kummi,
welche Einspritze willste fahren ?

Hättest du interesse an einen umbau auf Mechanischen Ventiltrieb? Wäre bei der Ladergröße sicher eine empfehlung..?

gruß

-Kummi-

Anfänger

  • »-Kummi-« ist männlich

Beiträge: 52

Registrierungsdatum: 29. März 2009

Wohnort: Torgelow/Hamburg

Autos: Golf 1 16v im Aufbau + Rallye Golf + T4 1,9 td

4 144

Mittwoch, 16. Juni 2010, 15:41

Also ich habe eine umgeschweißte RS2 Ansaugbrücke !!
Den rest muss ich mir alles noch zulegen habe gerade 3000 euro in Achsen, Lager, Stabi´s und Bremsanlage gesteckt !!
und 2 Scheine in Felgen !!
Muss jetzt erst mal kürzer treten und dann mal gucken !! :thumbsup: :thumbsup:

vandit

Anfänger

  • »vandit« ist männlich

Beiträge: 23

Registrierungsdatum: 10. Juni 2010

Wohnort: Sachsen

4 145

Mittwoch, 16. Juni 2010, 19:46

Kummi

was für einen Bremse ???

MfG

-Kummi-

Anfänger

  • »-Kummi-« ist männlich

Beiträge: 52

Registrierungsdatum: 29. März 2009

Wohnort: Torgelow/Hamburg

Autos: Golf 1 16v im Aufbau + Rallye Golf + T4 1,9 td

4 146

Donnerstag, 17. Juni 2010, 05:11

Ist ne Brembo Bremsanlage 305 Scheibe vorne !
Und hinten org. Wieso fragst ?

vandit

Anfänger

  • »vandit« ist männlich

Beiträge: 23

Registrierungsdatum: 10. Juni 2010

Wohnort: Sachsen

4 147

Donnerstag, 17. Juni 2010, 08:05

Morgen

na ich dachte schon du willst 16 v Turbo mit G 60 Bremse oder so fahren :thumbdown: , die 305 x 28 mm ist auch ok, aber ab 350 PS finde ich sie auch nicht mehr ausreichend.

MfG

-Kummi-

Anfänger

  • »-Kummi-« ist männlich

Beiträge: 52

Registrierungsdatum: 29. März 2009

Wohnort: Torgelow/Hamburg

Autos: Golf 1 16v im Aufbau + Rallye Golf + T4 1,9 td

4 148

Donnerstag, 17. Juni 2010, 09:02

Ne G60 nicht habe golf 3 plus Achse und 5loch und grösser wollt ich nicht will noch 16" er fahren deswegen die 305 mm
Ich denke mal das die reichen wird !

der stefan

Meister

  • »der stefan« ist männlich

Beiträge: 2 164

Registrierungsdatum: 16. Februar 2005

Wohnort: Lemförde

Autos: 19E 1,9l 20VG60

4 149

Donnerstag, 17. Juni 2010, 11:35

Tach!

Mal eine Frage an die Experten bezüglich Brennraumgeometrie...

Macht es Sinn, 2E-Kolben mit einer relativ tiefen Mulde an einem 20V-Kopf zu fahren? Die originalen 20V-Kolben sind fast ganz flach! Das harmoniert mit einer so tiefen Mulde und einem hohen Rand am 1,8T-Kopf bestimmt nicht so schön oder?

Mal zum Vergleich; links 2E, rechts 20V





Würde es Sinn machen, die 2E-Kolben am Vorbild der 1,8T-Kolben umzugestalten? Sprich den oberen Rand etwas abdrehen und die Mulde im Durchmesser aufweiten sodass man relativ nahe an den 1,8T-Kolben rankommt?


So ungefähr:


Solange man nicht zu nah an die erste Kolbenringnut geht, sollte das doch kein Problem darstellen, oder? Klar, danach ist neu auslitern angesagt, aber das ist ja nix!



Ich frage das mal hier, im 1,8T-Thread gehts meistens um irgendwelche Softwareprobleme^^

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »der stefan« (17. Juni 2010, 11:43)


Turolf

Anfänger

Beiträge: 15

Registrierungsdatum: 17. Juni 2010

4 150

Donnerstag, 17. Juni 2010, 16:45

GTI 16V Umbau auf Turbo

Hallo,

ich habe in meinen Golf2 GTI 16V mit PL Motor ( KE Jetronic ) einen KKK Turbo vom Calibra 2.0l eingebaut , Luft & Ölkühler, Verdichtungsreduzierung, Ein. & Ausslasskanäle im Kopf vergrößert, Ausslassnockenwelle zum Einlass umbebaut, Bastuck Edelstahl komplett, ...

so dann hab ich mich über Überschneidung von Turbomotoren schlau gemacht, und festgestellt, dass die über 50° haben un mein PL Motor 0°. Dann hab ich die Nockenwellen zu einander verdreht und das Ergebnis war sehr gut, nur sehr unruhiger Lehrlauf , wie V8 mit sehr scharfen nocken :) aber der Anzug war enorm !!

Leider ist mir ein Kolben nach kurzer zeit druchgebrannt und die Zylinderwand gleich mit.
Das Problem ist die Jetronic leitet permanent Kraftstoff in die Vorkammern und bildet dort eine Gemischwolke, welche dann eingesaugt wird. Wenn nun beide Ventile gleichzeitig offen stehen, saugt (laut Motorfachwerkstatt) der Durchzug den ersten und intensieveren Teil der Gemischwolke direkt zum Auslass hinaus und verbrennt ihn im Krümmer und Turbo. Lambdasonde sagt: alles ok. Durch das zu mager Gemisch brennt der Zylinder durch.

Daraufhin hab ich den Motorblock eines Audi 80 2,0 (6A-Motor) eingebaut, exackt gleicher 16V-Kopf.
Natürlich Überschneidung wieder zurückgenommen. Läuft wunderbar, aber er geht bei weitem nit so gut wie der 1,8 mit der Überschneidung. Bei knap 1 Bar ist der Unterschied gewaltig.

Nun endlich zu meiner Frage :)

ich will eine elektrische Einspritzanlage, damit ich 60° Überschneidung ( 30° an der Nockenwelle seind ca 2 Zähne auf dem Kettenrad )
was kann ich da nehmen, am bestesten was altes was ich auf m Schrott bekomme, mit allem drum un dran, G60 würd sicher gehen aber des is sicher arg teuer.

Das 2. Problem ist, dass der unter hohem Ladedruck anfängt zu klingeln. Wenn ich die Zündung zurück nehm passt das, allerdings ist er dann untenrum zu spät . meine Verdichtung hab liegt so bei 8.3 - 8.5 (Kopf geplahnt)
Meine Zündung hat ein separates Steuergerät, welches Klopfsensor und Drucksensor am Lufteinlass. Dieses Steuergerät ist doch garantiert nich für eine Zündungsverstellung im Überdruckbereich gemacht, alleine von Sensororbereich und Kennfeldbereich her. Ist sowas bei neueren Motorsteuergeräten schon integriert ?

Hab mir schon überlegt eine Art Verzögerung des Halgebersignals zu bauen, mit einem drucksensor für pos. Bereich, Drehzalsensor un µ-Controller in welchem ich schön Kennfelder reinbasteln kann.
Ich weis leider nicht genau wie das siganl zum Steuergerät aussehen soll, welches vom hallgeber kommt. normal ist das ja eine spuhle, welche ihre Induktivität verändert, wenn die Markierung mit jeder umdrehung vorbeikommt. (3 Kabel)

wenn alles gescheit läuft , möchte ich mir noch eine Wassereinspritzanlage reinbasteln, hab gehört das bringt gerade bei Turbo einiges.
Hat einer eine idee wie man sowas billig bauen kann? Hab mir überlegt die alte KE zu verwenden, die hat stauklappe, arbeitet mit dem hohen Kraftstoffdruck und ich kann über den elektrischen Mengenregler noch die Abstimmung vornehmen (µ Controller).
Hält das Ding Wasser aus ? un die Spritpumpe?

Danke im Vorraus an alle die mir weiter helfen werden :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Turolf« (17. Juni 2010, 16:50)


EvoRox

Fortgeschrittener

  • »EvoRox« ist männlich

Beiträge: 188

Registrierungsdatum: 8. April 2007

Wohnort: GU

Autos: 16VT & YZF R6

4 151

Donnerstag, 17. Juni 2010, 22:36

was erwartest dir jetzt?

du baust irgendwas - was man auch mit wenig geld richtig gut bauen kann!

Die ganze G60 Spritze kostet n schmarn, also mach das ding rauf und dann läuft das auch! Bevor ich ne wassereinspritzung drauf mach, würd ich mal den lader ausreizen und mal von dem her gas geben was geht!

lg

Turolf

Anfänger

Beiträge: 15

Registrierungsdatum: 17. Juni 2010

4 152

Freitag, 18. Juni 2010, 13:04

Ok

wo bekomm ich ab besten ne G60 Spritze?

gruß

  • »christian« ist männlich

Beiträge: 1 529

Registrierungsdatum: 8. November 2002

Wohnort: erkner

Autos: vw jetta II 2.0 16vt

4 153

Freitag, 18. Juni 2010, 13:28

der ganze aufwand... nimm die elektrik vom g60 (steuergerät, kabelbaum, einspritzdüsen, zündspule und die entsprechenden fühler) und du hast ruhe. es ist zwar auch nicht das absolut neuste, hat sich aber bei etlichen motoren bewährt. bekommen tust du das zeug überall, ebay, foren...

die kosten liegen je nach anbieter bei 50 bis 100 € fürs steuergerät, 50 € kabelbaum und dann halt noch der rest. dann brauchste halt noch jemanden, der dir das ganze vernünftig abstimmt.

Turolf

Anfänger

Beiträge: 15

Registrierungsdatum: 17. Juni 2010

4 154

Freitag, 18. Juni 2010, 18:19

ich hab gelesen die G60 hat keinen Luftmassen/mengenmesser sondern ermittelt die Einspritzmenge aus Temperatur und Ladedruck
meine ansaugbrücke is selbstgeschweist, kann es dann sein, dass Luftmengenwert den die Steuerung errechnet nicht stimmt?
so wie dass verstanden habe geht es vor allem darum, dass die Vollastkurve passt.

Passen die elektrischen Ventile in die Buchsen der Jetronic-Düsen ?
Da sind so Messingbuchsen eingeschraubt

ach ja, was mich auch noch interessiert, misst die Lambdasonde über den gesamten Drehzahl und Lastbereich den echten Wert der Verbrennung?
ich weis, dass das steuergerät nicht immer auf die Werte der sonde "hören" aber ist dieser Wert aussagekräftig ?
weil, wenn ich gut beschleunige magert er laut Spannung komplett ab.

Rafi-G60

Fortgeschrittener

  • »Rafi-G60« ist männlich

Beiträge: 211

Registrierungsdatum: 13. Juni 2010

Wohnort: Nürnberg

Autos: Golf 2 G60

4 155

Freitag, 18. Juni 2010, 18:41

Hey....

Ja das stimmt der g60 Motor hat keinen luftmassenmesser, er regelt Einspritzzeiten und so weiter über den Co-poti ein kleiner Plastik Kasten der im ladedruckrohr kurz vor der Drosselklappe steckt.....
Also integrier den poti einfach in deine ladeluft Führung und du hast auch kein problem mit deiner ansaugbrücke....

Das mit den Messinghülsen hab ich zwar schon mal in echt gesehn aber da kann ich dir nix genaues sagen....
Ich bin nicht gestört.... Ich bin nur Verhaltenskreativ...!!! :whistling:

yourmom

Schüler

Beiträge: 126

Registrierungsdatum: 7. November 2007

Wohnort: .at

Autos: 53I G60

4 156

Freitag, 18. Juni 2010, 19:28

ich hab gelesen die G60 hat keinen Luftmassen/mengenmesser sondern ermittelt die Einspritzmenge aus Temperatur und Ladedruck
meine ansaugbrücke is selbstgeschweist, kann es dann sein, dass Luftmengenwert den die Steuerung errechnet nicht stimmt?
so wie dass verstanden habe geht es vor allem darum, dass die Vollastkurve passt.
Wenn du die G60 Digifant auf nen 16VT baust, stimmt da sowieso nix mehr, egab welche ansaugbrücke. Deshalb muss das ding ja auch auf deine Umbauten abgestimmt werden. Und zwar nicht mit benzinduck und verteiler drehen. Du brauchst jemand, der dir ein neues, passendes Einspritz- und Zündkennfeld erstellt.

ach ja, was mich auch noch interessiert, misst die Lambdasonde über den gesamten Drehzahl und Lastbereich den echten Wert der Verbrennung?
ich weis, dass das steuergerät nicht immer auf die Werte der sonde "hören" aber ist dieser Wert aussagekräftig ?
weil, wenn ich gut beschleunige magert er laut Spannung komplett ab.
Die Standard Lambda ist bei volllast nicht zuverlässig, deshalb wird sie ja auch vom stg ignoriert. wenn du selber lambda messen willst, brauchst du zusätzlich eine breitbandlambda samt controller und anzeige.

moTi

Anfänger

  • »moTi« ist männlich

Beiträge: 26

Registrierungsdatum: 1. Mai 2006

Wohnort: Kiel/Boksee

Autos: Golf 1 16vT / Golf 1 Cabrio 16v / Golf3 TDI h00re

4 157

Freitag, 18. Juni 2010, 19:32

Moin,

die Messinghülsen, können gegen die Kunststoffhülsen vom Audi S2 getauscht werden.

Ich würde den Kram mit der KE rauswerfen... das ist zu viel gefummel, wenn man dazu nicht Spaß und Ahnung von der KE hat wird es im endeffekt nicht richtig laufen und es frustet einen.

Es gibt z.b von HGP eine zusätzliche Einspritzelektronik mit Zusatzdüse, erforderlich zur Kraftstoffanreicherung (druck/drehzahlabhängig) für K/KE Jetronik.
Preis: €690,00

Andere wiederum haben diverse änderungen vorgenommen, damit es funktioniert.

Turboman:
Die Unterdruckdose am Zündverteiler wurde umgebaut und mit Ladedruck beaufschlagt
Der Warmlaufregler wurde komplett geändert, er wurde vom Motorblock weg gelegt und wurde auch mit Ladedruck beaufschlagt. Am Warmlaufregler konnte man den Steuerdruck einstellen, er war auch für das Anfetten unter Ladedruck zuständig.
Der Systemdruck wurde auch ladedruckabhängig geregelt, lag im Leerlauf bei 6,2bar, unter Ladedruck ging er bis über 7,5bar hoch.
Der Lufttrichter am Mengenteiler wurde komplett in seiner Form geändert und auf den Motor abgestimmt.
Zum Schluss lief der Wagen mit einem 5-Zylinder Mengenteiler vom Audi Turbo, die 5te Düse sass vor der Drosselklappe im Ansaugtrakt.
Die Übersetzung des Drosselklappengestänges wurde geändert, damit die grosse Klappe früher öffnet

Andere haben den Mengenteiler aus nem Saab Turbo genommen zb.

Es ist halt sehr schwierig aus einer K/KE ohne großen aufwand ein rundlaufenden 16v Turbo zubauen, der auch noch richtig Leistung hat.

Nimm einfach die G60 Digifant, die ist 100x bewährt und es gibt genug Infos dazu.

mfg

Turolf

Anfänger

Beiträge: 15

Registrierungsdatum: 17. Juni 2010

4 158

Samstag, 19. Juni 2010, 10:15

ok also erstmal vielen Dank für eure Antworten

@yourmom
das mit der Abstimmung hab ich mir schon gedacht
un das mit der Sonde hab ich auch so in der Richtung vorgestellt.

@moTi
Das mit den Audihülsen klingt gut :)
Die KE muss komplett raus, wie gesagt ich will die Überschneidung, des is für Turbo Pflicht. Ich hab mal geschaut bei alte Audi mit KE und Turbo, die holen fast nix raus. Alle Werte von halbwegs neueren Turbomotoren haben über 50° und der PL hat -4°. Da geht halt kein permanent Sprit reinblaßen :) Habs ja selbst gesehen.
Und bei normaler Fahrweise erhoff ich mir von der Digifant Sprit zu sparen.
Hab langes Getriebe vom Passatdiesel und so 122km/h tacho bei 3000 u/min, da braucht er > 10 liter


Ich hab noch einen 120 PS Polomotor vom neueren Modell (leider ohne STG).
Bin am überlegen ob ich die Einspritzventile verwende und mimm Digifant MP4.0 ansteuer.
Brauch dann n anderen Benzindruckregler (KE hat so 6 Bar ) kann ich da die vorhandene Benzinpumpe überhaupt verwenden?, Drucksensor, ... was noch ? ot Sensor, oder geht das mit meinem Halgeber am Zündverteiler ? Prosselklappenpoti? kann ich dass auf die PL Klappe draufbauen ? ich finde kein gescheites Bild von dem Poti

kann man die MP4.0 selbst programmieren und wenn ja, wie ?
hab gesehen da sitzt ein DIL EEPROM drin, den kann man doch sicher mimm Galep oder ähnlichen programmieren, allerdings auch nur Hexfiles kopieren.
Kann man den Chip auslesen, um schon mal die Grundwerte vom G60 Chip zu haben?
Und mit welcher Software kann ich die Hex files bearbeiten ?

viele Fragen , ich weis :)
lg

xxgt3xx

Anfänger

  • »xxgt3xx« ist männlich

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 9. August 2008

Wohnort: Ösiland

Autos: Golf 2 2L 16VT

4 159

Samstag, 19. Juni 2010, 11:25

kann man die MP4.0 selbst programmieren und wenn ja, wie ?
hab gesehen da sitzt ein DIL EEPROM drin, den kann man doch sicher mimm Galep oder ähnlichen programmieren, allerdings auch nur Hexfiles kopieren.
Kann man den Chip auslesen, um schon mal die Grundwerte vom G60 Chip zu haben?
Und mit welcher Software kann ich die Hex files bearbeiten ?
Ich hab noch einen 120 PS Polomotor vom neueren Modell (leider ohne STG).
Bin am überlegen ob ich die Einspritzventile verwende und mimm Digifant MP4.0 ansteuer.
Brauch dann n anderen Benzindruckregler (KE hat so 6 Bar ) kann ich da die vorhandene Benzinpumpe überhaupt verwenden?, Drucksensor, ... was noch ? ot Sensor, oder geht das mit meinem Halgeber am Zündverteiler ? Prosselklappenpoti? kann ich dass auf die PL Klappe draufbauen ? ich finde kein gescheites Bild von dem Poti

ich würd die digifant jemanden abstimmen lassen der davon ahnung hat, so einfach is es dann auch net da gehen sicher einige motoren mal drauf bis du da ne richtige abstimmung fährst...



also erstmal würde dir hier die suche ein bischen weiterhelfen, wurde nämlich schon x-mal besprochen du kannst vom pl alle sensoren übernehmen bis auf die Lambda-sonde.

benzinpumpe kannst verwenden brauchst nur einen druckregler, ot geber brauchst keinen da hallger am zünverteiler. und einspritzdüßen würd ich gleich ein paar gescheite nehmen.

Turolf

Anfänger

Beiträge: 15

Registrierungsdatum: 17. Juni 2010

4 160

Samstag, 19. Juni 2010, 12:48

Ah super,

zum DK-Poti:
ich hab noch mal im Autodata geschaut, und da heißt es der PG Motor verwendet die Digifant MP4.0 und ab dem BJ 93 ist in den Schaltplänen stat der LL- & VLschalter ein DK-Poti, an genau den gleichen Pins der Digifant (11,15) zum Bsp beim Passat 1,8 T
gibt es da dann verschiedene Varianten der Digi, oder erkennt das System das selbst? oder ist das in der Programmierung festgelegt? wenn ja, sollte ich mir dann ein STG für Schalter besorgen, damit ich schon mal die Grundfunktionen testen kann, bevor ich zum Abstimmen gehe ?

zu den Ventilen:
wenn ich das richtig verstanden habe, brauche ich für meinen original PL Ansaugkrümmer die Ventilbuchsen vom S2, Ventile vom G60 (die grauen), Druckregler für 3 bar und eine solche Ventilleiste
http://www.cft-motortec.com/shop/product…-16V-Turbo.html

zum STG:
ich hab ein paar im ebay gefunden, aber da gibt es auch unterschiedliche Nummern. hat einer ne Tabelle oder so was? ich hab glaub gelesen es gibt Digi I & II
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?View…e=STRK:MEWAX:IT