Du bist nicht angemeldet.

HoTTe83

Profi

  • »HoTTe83« ist männlich

Beiträge: 654

Registrierungsdatum: 1. März 2002

Wohnort: Herten (Kreis Recklinghausen]

Autos: Piaggio TPH :) , Golf II

41

Mittwoch, 20. Juni 2007, 13:08

beim g2 ist soviel wie ich noch wei ein negativer sturz von -50' ok...

Patty

Profi

  • »Patty« ist männlich

Beiträge: 1 440

Registrierungsdatum: 2. März 2002

Wohnort: Ostwestfalen

Autos: Corrado G60

42

Mittwoch, 20. Juni 2007, 13:42

Es gibt wohl auch verschiedene Plus-Querlenker, nicht das Dir dadurch das Rad zu weit unten raus kommt. Die vom G3 und Corrado müssen aber funktionieren.

Ansonsten gibts ja noch exzentrische Sturzeinstellschrauben, z.B. von H&R mit großen Verstellbereich oder die milde Variante direkt von VW, einfach nur mit geringerem Schaftdurchmesser.

Die Räder stehen serienmäßig oben etwa 4-5mm weiter drin als unten, nur mals so als grobe Richtung. Kann man mit nem Lot ganz gut messen, vom Kotflügel aus.
diverse GTI, 16V, G60-Teile zu verkaufen, einfach mal nachfragen.. :wink

mr.b

Technik-Admin

  • »mr.b« ist männlich
  • »mr.b« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 371

Registrierungsdatum: 28. November 2002

Wohnort: Niedersachsen

Autos: VW Jetta II 1.8T, Seat Exeo ST Sport 2.0 TDI

43

Mittwoch, 20. Juni 2007, 14:25

Zitat

Original von Patty
Es gibt wohl auch verschiedene Plus-Querlenker, nicht das Dir dadurch das Rad zu weit unten raus kommt. Die vom G3 und Corrado müssen aber funktionieren.

Ansonsten gibts ja noch exzentrische Sturzeinstellschrauben, z.B. von H&R mit großen Verstellbereich oder die milde Variante direkt von VW, einfach nur mit geringerem Schaftdurchmesser.

Die Räder stehen serienmäßig oben etwa 4-5mm weiter drin als unten, nur mals so als grobe Richtung. Kann man mit nem Lot ganz gut messen, vom Kotflügel aus.


Ja es sind die Querlenker vom Golf 3.

Werde mir wohl diese Exenterschrauben kaufen. Vielleicht klappts dann. Werde dann mal die 4-5mm versuchen einzustellen.

  • »G2power« ist männlich

Beiträge: 1 464

Registrierungsdatum: 28. März 2004

Wohnort: Kreis BB

Autos: Corri VR6, G2 1.8T, W204.077

44

Mittwoch, 20. Juni 2007, 14:33

Zitat

Original von mr.b
Hmm aber ich glaube nicht so extrem. Werde die Tage mal Bilder davon machen und hier mal posten!


hi,

ich bin mit ca 1.5 grad VA sturz gefahren mit dem Plus FW, ging prima, die geometrei verzeiht sehr viel solange die ET im rahmen bleibt.

zu den domlagern hast dich ja schon durchgerungen , wie ich gelesen hab, ist auch nötig, das plaus FW "neigt" das federbein wesentlich stärker beim einlanken, dien neigung macht das normale lager nicht mit und geht recht schnell kaputt.


gruß ralf
viel hilft viel :-i

Ringmöhre vol.4

mr.b

Technik-Admin

  • »mr.b« ist männlich
  • »mr.b« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 371

Registrierungsdatum: 28. November 2002

Wohnort: Niedersachsen

Autos: VW Jetta II 1.8T, Seat Exeo ST Sport 2.0 TDI

45

Mittwoch, 20. Juni 2007, 15:08

Ja habe dir 2teiligen Pluslager drin, waren im Endeffekt auch billiger als neue 2er Domlager, und da meine eh neu mussten habe ich die 3er genommen.

Ich werde heute Abend mal kurz runter in die Halle laufen und ein paar Bilder vom Sturz machen. Das komische ist ja auch, dass es auf linker und rechter Seite unterschiedlich ist!

Patty

Profi

  • »Patty« ist männlich

Beiträge: 1 440

Registrierungsdatum: 2. März 2002

Wohnort: Ostwestfalen

Autos: Corrado G60

46

Mittwoch, 20. Juni 2007, 16:12

Das kann allein schon an dem fast nie genau mittigen Aggregatträger liegen.
diverse GTI, 16V, G60-Teile zu verkaufen, einfach mal nachfragen.. :wink

Eddie

Administrator & Webmaster

  • »Eddie« ist männlich

Beiträge: 5 157

Registrierungsdatum: 2. März 2002

Wohnort: Herxheim bei Landau

Autos: Golf II VR6 2,8 Edition One; Bora V6 4Motion

47

Mittwoch, 20. Juni 2007, 16:17

Zitat

Original von mr.b

Zitat

Original von Patty
Es gibt wohl auch verschiedene Plus-Querlenker, nicht das Dir dadurch das Rad zu weit unten raus kommt. Die vom G3 und Corrado müssen aber funktionieren.

Ansonsten gibts ja noch exzentrische Sturzeinstellschrauben, z.B. von H&R mit großen Verstellbereich oder die milde Variante direkt von VW, einfach nur mit geringerem Schaftdurchmesser.

Die Räder stehen serienmäßig oben etwa 4-5mm weiter drin als unten, nur mals so als grobe Richtung. Kann man mit nem Lot ganz gut messen, vom Kotflügel aus.


Ja es sind die Querlenker vom Golf 3.

Werde mir wohl diese Exenterschrauben kaufen. Vielleicht klappts dann. Werde dann mal die 4-5mm versuchen einzustellen.


Ich würde an Deiner Stelle der Sache mal auf den Grund gehen. Irgend etwas kann da ja nicht stimmen. Und nu irgendwie versuchen mit "was auch immer" einen einigermaßen guten Sturz hinzubekommen find ich keine Lösung. Zumal Du auch bereits geschrieben hast, dass sogar die Seiten unterschiedlich sind!

Notfalls bleibt Dir wohl nichts anderes übrig als nochmal den ganzen Kram auszubauen und evtl. mal die verbauten Teile (li+re) zu vergleichen. Evtl. hat sich da ja irgendein falsches Teil eingschlichen.
Eddie - wolfsburg-edition webmaster
:] wolfsburg-edition.de /.info


www.MagicCars.de
  • Produkte von: maXXline, MAM-Felgen, Wiechers, Bilstein, Eibach, H&R, Spax, K.A.W., Sebring, , SRS-Tec, VAG-Com, ZF Sachs, Barracuda, Keskin, SCC Adapter- und Spurplatten, RH, Artec, Petzolds Pflegeprodukte, House of Kolor (Effektlacke)
  • Bremsenteile: Standardteile, Sportbremsscheiben (gelocht,geschlitzt), Brembo
  • sonstiges auf Anfrage
Einfach mal was Gutes tun . . .


mr.b

Technik-Admin

  • »mr.b« ist männlich
  • »mr.b« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 371

Registrierungsdatum: 28. November 2002

Wohnort: Niedersachsen

Autos: VW Jetta II 1.8T, Seat Exeo ST Sport 2.0 TDI

48

Mittwoch, 20. Juni 2007, 16:44

Zitat

Original von Eddie

Zitat

Original von mr.b

Zitat

Original von Patty
Es gibt wohl auch verschiedene Plus-Querlenker, nicht das Dir dadurch das Rad zu weit unten raus kommt. Die vom G3 und Corrado müssen aber funktionieren.

Ansonsten gibts ja noch exzentrische Sturzeinstellschrauben, z.B. von H&R mit großen Verstellbereich oder die milde Variante direkt von VW, einfach nur mit geringerem Schaftdurchmesser.

Die Räder stehen serienmäßig oben etwa 4-5mm weiter drin als unten, nur mals so als grobe Richtung. Kann man mit nem Lot ganz gut messen, vom Kotflügel aus.


Ja es sind die Querlenker vom Golf 3.

Werde mir wohl diese Exenterschrauben kaufen. Vielleicht klappts dann. Werde dann mal die 4-5mm versuchen einzustellen.


Ich würde an Deiner Stelle der Sache mal auf den Grund gehen. Irgend etwas kann da ja nicht stimmen. Und nu irgendwie versuchen mit "was auch immer" einen einigermaßen guten Sturz hinzubekommen find ich keine Lösung. Zumal Du auch bereits geschrieben hast, dass sogar die Seiten unterschiedlich sind!

Notfalls bleibt Dir wohl nichts anderes übrig als nochmal den ganzen Kram auszubauen und evtl. mal die verbauten Teile (li+re) zu vergleichen. Evtl. hat sich da ja irgendein falsches Teil eingschlichen.


Ja du hast Recht... aber welches Bauteil kann denn Schuld daran sein, dass es nicht passt? Deswegen frage ich ja, aber keiner kann darauf eine Antwort geben :|

Eddi_Controletti

Erleuchteter

  • »Eddi_Controletti« wurde gesperrt

Beiträge: 3 230

Registrierungsdatum: 6. März 2006

Wohnort: Im 3-Eck MA/HD/KA

Autos: im Moment läuft nix

49

Mittwoch, 20. Juni 2007, 17:22

Da Du bis jetzt der Einzigste bist mit solchen Problemen, würde ich da auch nichts verbauen, was den Fehler kaschiert. Wenn Du schreibst, dass rechts und links unterschiedliche Werte vorhanden sind und gleiche Teile verbaust hast, dann würde ich auch mal auf den Aggregatträger tippen.

Was ich mir bei Dir nicht vorstellen kann, nur so mal als Idee...
Radlager und Antriebswellen sind richtig eingebaut bzw. angezogen? Dann müsste ja das Rad wackeln, kann nicht sein, oder? :?:

Grüße :wink

mr.b

Technik-Admin

  • »mr.b« ist männlich
  • »mr.b« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 371

Registrierungsdatum: 28. November 2002

Wohnort: Niedersachsen

Autos: VW Jetta II 1.8T, Seat Exeo ST Sport 2.0 TDI

50

Mittwoch, 20. Juni 2007, 18:00

Zitat

Original von Eddi_Controletti
Da Du bis jetzt der Einzigste bist mit solchen Problemen, würde ich da auch nichts verbauen, was den Fehler kaschiert. Wenn Du schreibst, dass rechts und links unterschiedliche Werte vorhanden sind und gleiche Teile verbaust hast, dann würde ich auch mal auf den Aggregatträger tippen.

Was ich mir bei Dir nicht vorstellen kann, nur so mal als Idee...
Radlager und Antriebswellen sind richtig eingebaut bzw. angezogen? Dann müsste ja das Rad wackeln, kann nicht sein, oder? :?:

Grüße :wink


Ja sind auf beiden Seite die richtigen Golf 3 VR6 Teile verbaut. Die Radlager sind richtig eingepresst, das wackelt, oder eher eiert nichts. Antriebswellen sind noch keine drin, da die TT/S3 Wellen noch nicht passen.

Werde gleich mal in die Halle wandern und ein paar Bilder machen.

Eddi_Controletti

Erleuchteter

  • »Eddi_Controletti« wurde gesperrt

Beiträge: 3 230

Registrierungsdatum: 6. März 2006

Wohnort: Im 3-Eck MA/HD/KA

Autos: im Moment läuft nix

51

Mittwoch, 20. Juni 2007, 18:35

Zitat

Original von mr.b
...Antriebswellen sind noch keine drin...


Ist das vielleicht das Problem? Es ist doch so, dass die Antriebswellen erst das Radlager in die "richtige" Position bringen...

Grüße :wink

mr.b

Technik-Admin

  • »mr.b« ist männlich
  • »mr.b« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 371

Registrierungsdatum: 28. November 2002

Wohnort: Niedersachsen

Autos: VW Jetta II 1.8T, Seat Exeo ST Sport 2.0 TDI

52

Mittwoch, 20. Juni 2007, 19:13

Ja ist richtig, habe momentan nur ein Außengelenk eingeschraubt, damit die Radlager nicht kaputt gehen.

hier mal die Bilder:



Würde sagen, dass die Beifahrerseite bei mir wohl in der Toleranz ist, ... aber seht mal die Fahreseite, das ist doch nicht okay, oder?

SDI-Driver

Erleuchteter

  • »SDI-Driver« ist männlich

Beiträge: 3 105

Registrierungsdatum: 8. November 2002

Wohnort: Saarländer

Autos: W204.077, Golf III 4Motion

53

Mittwoch, 20. Juni 2007, 20:32

jetzt ganz doof gefragt, die Querlenker haste richtig rum drin?

Bei mir damals hab ich die irgendwann (glaube sogar Nachts ) eingebaut und hab unterm Auto liegend, nach dem falschen gegriffen und hatte den linken dann auf der rechten Seite. Ist mir erst aufgefallen, als ich die Antriebswellen rein machen wollte.... blöder Fehler ich weiß ;)


SDI

  • »turboman« ist männlich

Beiträge: 895

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2003

Wohnort: Sassenburg/Nds

Autos: seit 20 Jahren meinen Golf 3 / div. Alltagsautos

54

Mittwoch, 20. Juni 2007, 22:47

Zitat

jetzt ganz doof gefragt, die Querlenker haste richtig rum drin?


...den Bildern im Umbauthread nach sind die richtig drin... :wink

Kann/muss da der komplette Aggregateträger evtl. etwas ausgemittelt werden...?
Gruß,
Michael

mr.b

Technik-Admin

  • »mr.b« ist männlich
  • »mr.b« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 371

Registrierungsdatum: 28. November 2002

Wohnort: Niedersachsen

Autos: VW Jetta II 1.8T, Seat Exeo ST Sport 2.0 TDI

55

Donnerstag, 21. Juni 2007, 07:50

Zitat

Original von SDI-Driver
jetzt ganz doof gefragt, die Querlenker haste richtig rum drin?

Bei mir damals hab ich die irgendwann (glaube sogar Nachts ) eingebaut und hab unterm Auto liegend, nach dem falschen gegriffen und hatte den linken dann auf der rechten Seite. Ist mir erst aufgefallen, als ich die Antriebswellen rein machen wollte.... blöder Fehler ich weiß ;)


SDI


Ne wie im Umbaubericht auch schon erwähnt, die Querlenker waren mit den Traggelenken vormontiert und die Lasche für die Koppelstange des Stabis zeigt nach unten. Ist also richtig verbaut.



Zitat

Kann/muss da der komplette Aggregateträger evtl. etwas ausgemittelt werden...?


Das wäre noch eine Möglichkeit. Werde den Träger nochmal losmachen und versuchen mittig einzustellen. Dann mal sehen obs mich weiter bringt.

  • »luheuser« ist männlich

Beiträge: 726

Registrierungsdatum: 2. Dezember 2004

Wohnort: Wiesbaden/München

Autos: 19E-299 Turbo, S4 B5, 4er GTI AUQ mit LPG,

56

Donnerstag, 21. Juni 2007, 09:13

wie fest hast du denn die achsstummelbzw aussengelenke fest gezogen?
haben ist besser als brauchen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »luheuser« (21. Juni 2007, 09:20)


mr.b

Technik-Admin

  • »mr.b« ist männlich
  • »mr.b« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 371

Registrierungsdatum: 28. November 2002

Wohnort: Niedersachsen

Autos: VW Jetta II 1.8T, Seat Exeo ST Sport 2.0 TDI

57

Donnerstag, 21. Juni 2007, 09:30

Zitat

Original von luheuser
wie fest hast du denn die achsstummelbzw aussengelenke fest gezogen?


Nicht so fest wie man es sonst machen würde, aber wiederum so fest, dass sich das Radlager nicht auseinander ziehen kann.

  • »luheuser« ist männlich

Beiträge: 726

Registrierungsdatum: 2. Dezember 2004

Wohnort: Wiesbaden/München

Autos: 19E-299 Turbo, S4 B5, 4er GTI AUQ mit LPG,

58

Donnerstag, 21. Juni 2007, 09:47

auch wenn es rech unwahrscheinlich ist das da der fehler begraben liegt würde ich diesen ausschliessen und die mit Nenndrehmoment anziehen.
Wie hoch das bei der Plusachse ist weiss ich aus dem Kopf net... aber auch sicher um die 230NM...
haben ist besser als brauchen

mr.b

Technik-Admin

  • »mr.b« ist männlich
  • »mr.b« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 371

Registrierungsdatum: 28. November 2002

Wohnort: Niedersachsen

Autos: VW Jetta II 1.8T, Seat Exeo ST Sport 2.0 TDI

59

Donnerstag, 21. Juni 2007, 09:50

Zitat

Original von luheuser
auch wenn es rech unwahrscheinlich ist das da der fehler begraben liegt würde ich diesen ausschliessen und die mit Nenndrehmoment anziehen.
Wie hoch das bei der Plusachse ist weiss ich aus dem Kopf net... aber auch sicher um die 230NM...


Kann ich leider nicht, weil wie gesagt nur das Außengelenk dran ist und keine ganze Wellen. Die Wellen sind noch nicht fertig. Glaube aber nicht, dass das soo viel ausmacht. Außerdem steht das Radlagergehäuse nicht schräg zur Felge, also ist da nichts schief.

Eddi_Controletti

Erleuchteter

  • »Eddi_Controletti« wurde gesperrt

Beiträge: 3 230

Registrierungsdatum: 6. März 2006

Wohnort: Im 3-Eck MA/HD/KA

Autos: im Moment läuft nix

60

Donnerstag, 21. Juni 2007, 09:59

Zitat

Original von luheuser
Wie hoch das bei der Plusachse ist weiss ich aus dem Kopf net... aber auch sicher um die 230NM...


90Nm + 45°

Grüße :wink

SDI-Driver

Erleuchteter

  • »SDI-Driver« ist männlich

Beiträge: 3 105

Registrierungsdatum: 8. November 2002

Wohnort: Saarländer

Autos: W204.077, Golf III 4Motion

61

Donnerstag, 21. Juni 2007, 10:04

passendes Topic dazu

weil

Normale Achse

Plusachse alt

Plusachse neu mit gestauchter Verzahnung.


Anzugsdrehmoment Antriebswellenschraube Golf 3 Plusachse


SDI

mr.b

Technik-Admin

  • »mr.b« ist männlich
  • »mr.b« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 371

Registrierungsdatum: 28. November 2002

Wohnort: Niedersachsen

Autos: VW Jetta II 1.8T, Seat Exeo ST Sport 2.0 TDI

Eddi_Controletti

Erleuchteter

  • »Eddi_Controletti« wurde gesperrt

Beiträge: 3 230

Registrierungsdatum: 6. März 2006

Wohnort: Im 3-Eck MA/HD/KA

Autos: im Moment läuft nix

63

Donnerstag, 21. Juni 2007, 10:26

im o.g. Link wurde mir auch gesagt, nur mit Sicherungsmittel. Zum Schluss habe ich mit vier VW-Werkstattmeister gesprochen und die meinten alle, dass sie davon noch nie etwas gehört haben. Ich habe schlussendlich keines verwendet.

Grüße :wink

mr.b

Technik-Admin

  • »mr.b« ist männlich
  • »mr.b« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 371

Registrierungsdatum: 28. November 2002

Wohnort: Niedersachsen

Autos: VW Jetta II 1.8T, Seat Exeo ST Sport 2.0 TDI

64

Donnerstag, 21. Juni 2007, 12:09

Ok.. aber daran wird es wohl nicht liegen, dass der Sturz bei mir spinnt...

SDI-Driver

Erleuchteter

  • »SDI-Driver« ist männlich

Beiträge: 3 105

Registrierungsdatum: 8. November 2002

Wohnort: Saarländer

Autos: W204.077, Golf III 4Motion

65

Donnerstag, 21. Juni 2007, 16:51

Zitat

Original von Eddi_Controletti
im o.g. Link wurde mir auch gesagt, nur mit Sicherungsmittel. Zum Schluss habe ich mit vier VW-Werkstattmeister gesprochen und die meinten alle, dass sie davon noch nie etwas gehört haben. Ich habe schlussendlich keines verwendet.

Grüße :wink


ich hab auch mit 3 verschiedenen gesprochen, jede sagte was anderes die hätten fast alle! Antriebswellenschrauben mit 265NM Plus Umdrehung angezogen, egal ob normale oder PLusachse oder gestaucht oder normal.

Daher würde ich mal eher etwas darauf geben was in den Leitfäden steht als auf nen Mechniker, der nach Gefühl alles anzieht.

@mr.B: könnte schon, falls du zu lasch anziehst und das Lager nicht richtig "gespannt" ist.

SDI

mr.b

Technik-Admin

  • »mr.b« ist männlich
  • »mr.b« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 371

Registrierungsdatum: 28. November 2002

Wohnort: Niedersachsen

Autos: VW Jetta II 1.8T, Seat Exeo ST Sport 2.0 TDI

66

Donnerstag, 21. Juni 2007, 16:58

Zitat

@mr.B: könnte schon, falls du zu lasch anziehst und das Lager nicht richtig "gespannt" ist.


Na ja .... sooo lasch hab ich es ja nicht angezogen, aber halt auch nicht so wie fertig mit der Welle. Kann es ja nochmal nachziehen und schauen obs dann immer noch so ist, oder besser wird. Gehe da heute nach der Arbeit noch bei... das lässt mir keine Ruhe.

Markus1976

Fortgeschrittener

  • »Markus1976« ist männlich

Beiträge: 237

Registrierungsdatum: 2. August 2003

Wohnort: Tübingen

Autos: Golf 2 GTI Edition blue G60 / Golf 2 G60 mit orig. 83000km / Caprice LT1 5.7 V8

67

Donnerstag, 21. Juni 2007, 17:40

Hallo,
deine Antriebswellenzentralmutter muss schon richtig angezogen sein, sonst wackeln die Räder wie ein Kuhschwanz. Das Wackeln merkst du eigentlich nur bei entlastetem Fahrzeug, bei stehendem Fahrzeug nur durch einen evtl. zu großen Sturz. :wink
Wenn man die Mutter mit nem normalen Schlagschrauber anzieht, ist sie übrigens noch nicht fest genug und das Rad wackelt.
Die 90 Grad sind schon ne Menge Holz, wie ich bei meinem Plusachsenumbau kürzlich feststellen musste. Nur mit Außengelenken stell ich mir das auch ein wenig schwer vor.

Markus
Think ing.!!

  • »luheuser« ist männlich

Beiträge: 726

Registrierungsdatum: 2. Dezember 2004

Wohnort: Wiesbaden/München

Autos: 19E-299 Turbo, S4 B5, 4er GTI AUQ mit LPG,

68

Donnerstag, 21. Juni 2007, 21:46

achwas , das geht ganz gut...

rad runter bremsscheibe druff, mit 2 radschraube auf der radnabe "fixieren" und dickem schraubenzieher in die belüftung der scheibe stecken (um gegen zu halten) , und mal die achsmutter fest ziehen... sollte bis gut 150-180NM halten ohne das der schraubenzieher krumm wird...


oder andere möglichkeit, auto mal anheben und mit viel kraft am rad wackeln, evtl spürt man da schon was...
haben ist besser als brauchen

mr.b

Technik-Admin

  • »mr.b« ist männlich
  • »mr.b« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 371

Registrierungsdatum: 28. November 2002

Wohnort: Niedersachsen

Autos: VW Jetta II 1.8T, Seat Exeo ST Sport 2.0 TDI

69

Freitag, 22. Juni 2007, 10:29

Okay, werde jetzt am Wochenende den Motor wieder reinsetzen und die Drehmomentstütze schweißen. Dann kann ich schon mal versuchen die Antriebswelle auf der Beifahrerseite zu verbauen.

Aber was ist denn nun richtig? 90NM + 45°? Mit was für einem Sicherungsmittel? Oder ohne Mittel?
Mal sehen wie dann der Sturz wird. Auf der Fahrerseite muss erst die Welle kürzer...

Wo genau kann man diese Exzenter-Sturzschrauben kaufen? Bei H&R auf der Seite habe ich nichts gefunden!

mr.b

Technik-Admin

  • »mr.b« ist männlich
  • »mr.b« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 371

Registrierungsdatum: 28. November 2002

Wohnort: Niedersachsen

Autos: VW Jetta II 1.8T, Seat Exeo ST Sport 2.0 TDI

70

Montag, 25. Juni 2007, 09:42

Zitat

Original von mr.b
Wo genau kann man diese Exzenter-Sturzschrauben kaufen? Bei H&R auf der Seite habe ich nichts gefunden!


Weiß da keiner was?

T3driver

Anfänger

  • »T3driver« ist männlich

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 12. Oktober 2008

Wohnort: Pfalz

Autos: T3, Golf 2

71

Montag, 6. April 2009, 21:36

Möchte dieses Thema mal raufholen, da ich auch ein Problem mit meinem Sturz habe und nun wissen möchte, ob ich das mit den H&R Schrauben hinbekomme.
Habe einen Golf 2 umgebaut: Motor jetzt AGG, komplett mit allem gewechselt. Habe die kompletten Achsen vom 3er eingebaut, ist aber KEINE Plusachse. Fahrwerk besteht aus Koni gelb mit H&R Federn, auch für den 3er.
Jetzt könnt ihr euch ja vorstellen, dass auf Grund der breiteren Spur ein extremer Negativ-Sturz an der Vorderachse ist.
Jetzt habe ich natürlich die Möglichkeit die Querlenker, Spurstangen und die Antriebswellen tauschen, um die Spur wieder in Ordnung zu bekommen oder ich kaufe mir die H&R Schrauben zur Sturzeinstellung.
Habe mal gemessen, dass zwischen oben und unten fast 12 mm Unterschied ist.
Kann mir jemand sagen, wie viel ich mit den Schrauben noch korrigieren kann?

ug41587

Fortgeschrittener

  • »ug41587« ist männlich

Beiträge: 341

Registrierungsdatum: 27. Oktober 2006

Wohnort: Baden-Würtemberg

Autos: Golf2 "ARL" & Golf2 "SB"

72

Dienstag, 7. April 2009, 09:52

...hatte das gleiche Problem wie Mr.B. mit dem Sturz...

nach dem Einbau der Plusachsenquerlenker war der Einstellbereich für den Sturz einfach nicht mehr ausreichend.
Ich muß dazu aber auch noch sagen, daß ich kein Gewindefahrwerk verbaut habe, sondern die alten 2er Federbeine, bei denen man noch
die Dämpferpatrone tauschen konnte.
Nach Rückfrage bei VW gab es (wie hier auch schon geschildert) andere Schrauben (die etwas dünner sind) aber auch nicht ausreichend waren um den
Sturz einstellen zu können.
(nebenbei bemerkt wurde bei den dünneren Schrauben das Gewinde gerollt, d.h. der Kerndurchmesser am Schaft ist dünner als am Gewindebereich
,der Gewindebereich fängt aber schon innerhalb des Loches von Federbein/Radlagergehäuse an - ergo auch durch die dünnere Schrauben hat man nicht mehr
Verstellbereich, da das Gewinde am hintersten Ende noch im Weg ist.).
--> die letzten 2-3mm Gewindegänge auf den Schaftdurchmesser runterschleifen damit man auch den erweiterten Verstellbereich nutzen kann (aber genau
messen oder anzeichnen, sonst fehlt der Mutter nachher ein Gewindegang zum Festziehen.

Dadurch kam ich zumindest mal auf einen "Null" Sturz (also immer noch nicht ausreichend). Die Schrauben weiter dünner zu machen um weiter zu verstellen hielt ich
dann aber für zu riskant (und irgend welche Verstellschrauben die das in dem Bereich noch können sind im Grunde auch nix anderes als dünnere Schrauben), daher entschied ich mich
das 12mm Loch der Federbeine aufzubohren. Mit nem 13er Loch oben und unten war es dann ausreichend um den Sturz in Verbindung mit den original dünneren Schrauben wieder
einzustellen.
(Und wenn man sich die Federbeine in dem Bereich anschaut sind die da so dick und Massiv, daß man locker sogar noch größer aufbohren kann ohne Angst haben zu müssen.

Da dieses Prob. offenbar nur im Golf2 mit den breiteren Plusachsenquerlenkern auftritt vermute ich mal, daß der Corrado VR6 oder 3er Golf Federbeine drin hat, die original schon größere Löcher für die 2 Befestigungsschrauben haben. Vermutlich tritt dies auch auf die meisten Fahrwerke zu (und man realisiert dieses Prob. dann gar nicht), da diese meist für mehrere Autos gemacht wurden und nur unterschiedliche Gutachten für die einzelnen Typen mit dazu gegeben werden.

Gruß :wink

T3driver

Anfänger

  • »T3driver« ist männlich

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 12. Oktober 2008

Wohnort: Pfalz

Autos: T3, Golf 2

73

Donnerstag, 9. April 2009, 21:08

Dann mal vielen Dank für deine Ausführung. Habe auch die alten 2er Federbeine, mit Koni gelb Patronen drin, in Verbindung mit H&R Federn für den 3er. Paßt so alles 1a.
Werde dann mal über Ostern deinen Rat mit dem Aufbohren befolgen.
Eine Frage habe ich aber noch: Hast du nur die obere oder beide Schrauben durch die dünneren von VW ersetzt?

Steffen82

Fortgeschrittener

  • »Steffen82« ist männlich

Beiträge: 247

Registrierungsdatum: 16. September 2006

Wohnort: Groß-Gerau

Autos: Golf II VR6+VSR (VWM), Golf III Ex-1,8 ADZ, Ex-2,0 ADY - jetzt VR6, Passat 35i VR6 *crashed*, Audi A8 D2 4.2

74

Freitag, 10. April 2009, 07:54

Hab meinen 2er auf Plusachse umgebaut, komplett vom 3er. Gewindefahrwerk ist auch vom 3er. Das hat 1A gepasst und der Verstellbereich von positiv nach negativ war riesig.

Gruß

Steffen

T3driver

Anfänger

  • »T3driver« ist männlich

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 12. Oktober 2008

Wohnort: Pfalz

Autos: T3, Golf 2

75

Freitag, 10. April 2009, 21:20

Ich habe ja die normale 4-Loch Achse vom 3er GTI drin, keine Plusachse. Die 4-Loch Achse ist ja an sich schon breiter wie die Plusachse, weshalb ich wahrscheinlich mit dem Sturz so oder so nicht hinkommen werde.
Mal schauen, vielleicht bau ich vorne einfach auf die 2er Achse um, dann sollte das alles passen.

Steffen82

Fortgeschrittener

  • »Steffen82« ist männlich

Beiträge: 247

Registrierungsdatum: 16. September 2006

Wohnort: Groß-Gerau

Autos: Golf II VR6+VSR (VWM), Golf III Ex-1,8 ADZ, Ex-2,0 ADY - jetzt VR6, Passat 35i VR6 *crashed*, Audi A8 D2 4.2

76

Freitag, 10. April 2009, 21:25

4-loch vom 3er GTI? Wohl eher Golf 3 GL 2,0 oder vom Variant. Glaube in D gabs nie nen GTI mit 4-Loch in der 3er Reihe. Wie gesagt, nur Variant und der 2,0 GL-Golf.

Marc_StB

Fortgeschrittener

Beiträge: 247

Registrierungsdatum: 30. Juni 2008

Wohnort: Hamburg

Autos: Golf [too] Turbo

77

Samstag, 11. April 2009, 13:08

Wurden denn die Traggelenke schon soweit, wie möglich nach innen in die
Querlenker geschoben? Das würde zumindest die Sturzeinstellung vereinfachen.

LG Marc