Du bist nicht angemeldet.

mr.b

Technik-Admin

  • »mr.b« ist männlich
  • »mr.b« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 371

Registrierungsdatum: 28. November 2002

Wohnort: Niedersachsen

Autos: VW Jetta II 1.8T, Seat Exeo ST Sport 2.0 TDI

1

Freitag, 20. Oktober 2006, 10:28

G60 Achse Umbau auf Plusachse, EDIT: großes Problem mit dem Sturz!

Werde im Winter (oder wann auch immer) bei meinem Jetta die G60-Achse durch die vom Golf 3 GTI/VR6 (Plusachse) tauschen.

Passt ja alles soweit, Lenkgetriebe, Servoschläuche etc.

Auch das Fahrwerk passt ja an die Radlagergehäuse.

Jetzt meine Frage, ich habe ein H&R Gewinde für alle Golf 2 / Jetta 2 mit den alten Domlagern. Muss ich die neuen Domlager von der Plusachse verwenden? Welchen Vorteil haben die Teile und passen die Domlager auf das H&R-Federbein?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mr.b« (18. Juni 2007, 15:59)


SDI-Driver

Erleuchteter

  • »SDI-Driver« ist männlich

Beiträge: 3 105

Registrierungsdatum: 8. November 2002

Wohnort: Saarländer

Autos: W204.077, Golf III 4Motion

2

Freitag, 20. Oktober 2006, 10:41

Vorteil ist, das Domgummi und das Lager getrennt sind. Hatte nachher alle Golf 3 ab 96 drin. 2 Lager für die Vorderachse kosten dich dann nurnoch 20€

Könntest mal den Durchmesser der Dämpferstange messen, dann vergleich ich mal mit der von meinem Weitec.


SDI

mr.b

Technik-Admin

  • »mr.b« ist männlich
  • »mr.b« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 371

Registrierungsdatum: 28. November 2002

Wohnort: Niedersachsen

Autos: VW Jetta II 1.8T, Seat Exeo ST Sport 2.0 TDI

3

Freitag, 20. Oktober 2006, 11:06

Du meinst das Gewinde was durch das Lager geht, oder die Kolbenstande die aus dem Dämpfer kommt? <- wenn du die meinst, die ist ziemlich dick bei dem H&R was ich habe.
Kommst du also so so alt auf neu umbauen?

SDI-Driver

Erleuchteter

  • »SDI-Driver« ist männlich

Beiträge: 3 105

Registrierungsdatum: 8. November 2002

Wohnort: Saarländer

Autos: W204.077, Golf III 4Motion

4

Freitag, 20. Oktober 2006, 11:25

die Stange die durch das Lager geht. wenn die zu dick für das Loch der neuen Lager ist gehts ja nit.

Bei den normalen Fahrwerken ist halt die Feder oben anders von der weite. Ebenso der Teller.

SDI

mr.b

Technik-Admin

  • »mr.b« ist männlich
  • »mr.b« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 371

Registrierungsdatum: 28. November 2002

Wohnort: Niedersachsen

Autos: VW Jetta II 1.8T, Seat Exeo ST Sport 2.0 TDI

5

Freitag, 20. Oktober 2006, 11:29

Also die Feder wird von einen gesondertem Teller am Fahrwerk gehalten dadrüber kommt dann das normale Domlager, vielleicht erkennt man das auf einem dieser Bilder:


  • »Rabbit Pickup« ist männlich

Beiträge: 883

Registrierungsdatum: 10. Juni 2002

Wohnort: Raum S

Autos: 90er Golf 2 G60 (1.8T) / 88er Caddy 2.0l 16V (ABF) / 81er Rabbit Pickup LX Diesel / 84er Rabbit Limousine TD / 84er Rabbit GTI / 87er Golf 2 GTI

6

Freitag, 20. Oktober 2006, 11:49

Hi,

der Federteller bleibt vom H&R, darauf kommt das Axialrillenlager und dann der Gummi. Danach die Mutter. Du kannst auch die alten Lager fahren, macht aber denk ich mit Gewinde keinen Sinn (siehe andere Treads, die Pluslager sind deutlich höher).

An der Lenkung sind längere Spustangen dran. Die passen meiner Meinung nach nicht auf das Golf 2 Lenkgetriebe (gibts auch irgendwo einen Tread). Die Gewindeanschlußstücke sind anders. Man kann die Spurstangen zwar einschrauben, der Kopf kommt aber nicht zur Auflage,d.h. die Spurstange hat keinen satten sitz und die ganze Last wird übers Gewinde übertragen. Ich hab damals dann das komplette Lenkgetriebe vom G3 VR6 eingebaut.
Gruß Caddyman

www.19e.de

SDI-Driver

Erleuchteter

  • »SDI-Driver« ist männlich

Beiträge: 3 105

Registrierungsdatum: 8. November 2002

Wohnort: Saarländer

Autos: W204.077, Golf III 4Motion

7

Freitag, 20. Oktober 2006, 11:51

Jo das mit dem Teller is klar beim Gewinde. Beim normalen halt nicht

hier mein altes Weitec Gewinde vorne.



da kommt das Lager drauf, dann das Gummi dann der Dom und dann oben der Teller drauf.

hier mal ein Bild vom Garlock
fürs die neue getrennte Variante der Domlager. Beim Gewinde wirds ja genauso drauf gesteckt,





SDI

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SDI-Driver« (20. Oktober 2006, 11:52)


mr.b

Technik-Admin

  • »mr.b« ist männlich
  • »mr.b« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 371

Registrierungsdatum: 28. November 2002

Wohnort: Niedersachsen

Autos: VW Jetta II 1.8T, Seat Exeo ST Sport 2.0 TDI

8

Freitag, 20. Oktober 2006, 12:23

Zitat

Original von Rabbit Pickup
Hi,

der Federteller bleibt vom H&R, darauf kommt das Axialrillenlager und dann der Gummi. Danach die Mutter. Du kannst auch die alten Lager fahren, macht aber denk ich mit Gewinde keinen Sinn (siehe andere Treads, die Pluslager sind deutlich höher).

An der Lenkung sind längere Spustangen dran. Die passen meiner Meinung nach nicht auf das Golf 2 Lenkgetriebe (gibts auch irgendwo einen Tread). Die Gewindeanschlußstücke sind anders. Man kann die Spurstangen zwar einschrauben, der Kopf kommt aber nicht zur Auflage,d.h. die Spurstange hat keinen satten sitz und die ganze Last wird übers Gewinde übertragen. Ich hab damals dann das komplette Lenkgetriebe vom G3 VR6 eingebaut.


Lenkung habe ich schon vom 3er ohne Plus drin, wegen meiner 4er Lenksäule, werde aber dann das Lenkgetriebe komplett von der Plusachse mit einbauen, sollte ich von der Verzahnung zum normalen 3er nicht unterscheiden, also sollte meine 4er Lenkung wieder passen. Aber das was du sagst mit den Spurstangen stimmt nicht ganz, weil ich habe jetzt ein 3er Lenkgetriebe mit G60 Spurstangen drin, oder meinst du, dass die vom Plus anders sind wie zum normalen 3er?

Also brauche ich mir nur die 3er Pluslager kaufen und einfach auf mein H&R drauf und gut?

SDI-Driver

Erleuchteter

  • »SDI-Driver« ist männlich

Beiträge: 3 105

Registrierungsdatum: 8. November 2002

Wohnort: Saarländer

Autos: W204.077, Golf III 4Motion

9

Freitag, 20. Oktober 2006, 12:52

geh doch einfach hin und mach die normalen Spurstangen vom 3er Lenkgetriebe dran. hab ich auch. Ebenso meine 90 PS Servo habe ich nach wie vor....

jep brauchst halt noch den Teller oben auf den Dom drauf. Und tu dir nen gefallen und hol dir neue Schrauben :)

SDI

mr.b

Technik-Admin

  • »mr.b« ist männlich
  • »mr.b« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 371

Registrierungsdatum: 28. November 2002

Wohnort: Niedersachsen

Autos: VW Jetta II 1.8T, Seat Exeo ST Sport 2.0 TDI

10

Freitag, 20. Oktober 2006, 12:55

Also welche Teile von deinem Bild brauche ich da, bitte Nummer angegen ;)

Lenkgetriebe nehme ich vom 3er, soll ja von der Übersetzung her besser sein wie das Standard vom 3er, ist eh bei meiner Plusachse dabei die ich mir geholt habe.

EDIT: Welche Schrauben neu? Die am Federbein unten zum Radlagergehäuse?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mr.b« (20. Oktober 2006, 12:56)


SDI-Driver

Erleuchteter

  • »SDI-Driver« ist männlich

Beiträge: 3 105

Registrierungsdatum: 8. November 2002

Wohnort: Saarländer

Autos: W204.077, Golf III 4Motion

11

Freitag, 20. Oktober 2006, 12:56

in dem Fall Nr. 2 :)

Teilenummer habe ich gerade nicht da, bin in der Akademie ;)

Jo wenn es es schon hast dann rein damit ;)

SDI

mr.b

Technik-Admin

  • »mr.b« ist männlich
  • »mr.b« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 371

Registrierungsdatum: 28. November 2002

Wohnort: Niedersachsen

Autos: VW Jetta II 1.8T, Seat Exeo ST Sport 2.0 TDI

12

Freitag, 20. Oktober 2006, 12:59

Teilenummern suche ich mir dann selbst raus, danke ;)

Achse ist schon da, muss aber noch bearbeitet und neugelagert werden. Vielleicht auch strahlen und pulverbeschichten lassen. Mal sehen.

SDI-Driver

Erleuchteter

  • »SDI-Driver« ist männlich

Beiträge: 3 105

Registrierungsdatum: 8. November 2002

Wohnort: Saarländer

Autos: W204.077, Golf III 4Motion

13

Freitag, 20. Oktober 2006, 13:03

beschichten würde ich lassen. Wenn da nen riss drin ist und da wasser rein läuft gammelts innen und du merkst es nicht bis auf einmal die "Pulverhülle" bricht und nichts mehr dort drin ist

SDI

mr.b

Technik-Admin

  • »mr.b« ist männlich
  • »mr.b« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 371

Registrierungsdatum: 28. November 2002

Wohnort: Niedersachsen

Autos: VW Jetta II 1.8T, Seat Exeo ST Sport 2.0 TDI

14

Freitag, 20. Oktober 2006, 13:10

Echt? Oh.. aber macht ja viele, oder?

Na das ist mir zu unsicher, dann mache ich die Achse nur sauber und beseitige den Flugrost, grundiere sie und lackiere die danach anständig, damit sie gut aussieht.

SDI-Driver

Erleuchteter

  • »SDI-Driver« ist männlich

Beiträge: 3 105

Registrierungsdatum: 8. November 2002

Wohnort: Saarländer

Autos: W204.077, Golf III 4Motion

15

Freitag, 20. Oktober 2006, 13:16

tja vielen verchromen ja auch ihre Bremssättel. Das dies absolut schlecht ist wissen oder wollen die meisten nicht wissen. Sie wissen es spätestens wenn sich der Sattel in einzelteilen bei ner Bremsung verabschiedet....


So Beschichten würde ich nur bei nicht sicherheitsrelevanten Teilen machen die nicht rosten können.

SDI

FLH

Fortgeschrittener

  • »FLH« ist männlich

Beiträge: 551

Registrierungsdatum: 11. April 2006

Wohnort: Aschaffenburg

Autos: Golf 2 16VT (im Aufbau), Alltag: Golf 4 1.6 (BCB), Golf 7R, 1955er FLH Hydra- und 1973er FLH Electra-Glide

16

Freitag, 20. Oktober 2006, 13:17

Zitat

Original von SDI-Driver
beschichten würde ich lassen. Wenn da nen riss drin ist und da wasser rein läuft gammelts innen und du merkst es nicht bis auf einmal die "Pulverhülle" bricht und nichts mehr dort drin ist

SDI


Sorry - muss ich widersprechen!
Normalerweise wird nur mit wenigen µ gepulvert (natürlich kann man das auch zubraten) und dadurch würde man im Zweifelsfalle auch jeden Riss sehen - aber mal ehrlich: woher soll da ein Riss kommen?
Die Krafteinleitung wäre eh so groß, daß wir hier von einem Unfall reden und da wird der Wagen eh gründlich durchgecheckt (oder das was davon übrig ist).
Eine gute Pulverbeschichtung ist am KFZ noch immer eine der besten Möglichkeiten dem Rost vorzubeugen!
Meine +Achse kommt auch demnächst in meinen neuen (größeren) Ofen...... (mache das nämlich selber...)
Verstehe ehrlich gesagt nicht, warum hier immer wieder so negativ über das Thema Pulverbeschichtung berichtet wird?
Korrekt ist, daß es überall schwarze Schafe gibt! Habe auch erst nach schlechten Erfahrungen mit einem Beschichter aus der Umgebung angefangen mich mit dem Thema auseinanderzusetzen.
Bei meinem Mopped z.B. hält das schon seit 16 Jahren wunderbar!
Gruß
Mathias
...weil Fliegen einfach geiler ist!


SDI-Driver

Erleuchteter

  • »SDI-Driver« ist männlich

Beiträge: 3 105

Registrierungsdatum: 8. November 2002

Wohnort: Saarländer

Autos: W204.077, Golf III 4Motion

17

Freitag, 20. Oktober 2006, 13:25

genau darum geht es eben, viele wissens es nicht und kleistern das zu.

Ich machs für mich nicht obwohl ich bekannten habe wo das qualitätiv Hochwertig macht, sprich nicht zukleistern.

Garlock hatte glaube ich auch mal mit nem Querlenker so seine Erfahrungen.

Zudem, meine ist nun seit 97 drunter und da ist nichts gerostet.

Trotzdem wenn du irgendwo nen kleinen Riss hast weißt du nie wie es darunter aussieht.

SDI

FLH

Fortgeschrittener

  • »FLH« ist männlich

Beiträge: 551

Registrierungsdatum: 11. April 2006

Wohnort: Aschaffenburg

Autos: Golf 2 16VT (im Aufbau), Alltag: Golf 4 1.6 (BCB), Golf 7R, 1955er FLH Hydra- und 1973er FLH Electra-Glide

18

Freitag, 20. Oktober 2006, 13:35

Zitat

Original von SDI-Driver
genau darum geht es eben, viele wissens es nicht und kleistern das zu.
Ich machs für mich nicht obwohl ich bekannten habe wo das qualitätiv Hochwertig macht, sprich nicht zukleistern.
Garlock hatte glaube ich auch mal mit nem Querlenker so seine Erfahrungen.
Zudem, meine ist nun seit 97 drunter und da ist nichts gerostet.
Trotzdem wenn du irgendwo nen kleinen Riss hast weißt du nie wie es darunter aussieht.
SDI


...also jetzt mal ehrlich SDI - will hier ja keine Streit vomZaun brechen - aber lassen wir die Kirche mal im Dorf!
Tatsache ist doch unzweifelhaft, daß die werkseitige "Oberflächenveredelung" nur sehr - naja - provisorisch ist!? (strahle gerade zuause die VR6-Querlenker mit Glasperlen (!) und das Zeug (Lack) fliegt weg wie nichts!)
Das bedeutet doch, daß die Gefahr des Rostens beim originalen wesentlich größer ist!
Meine Querlenker sind noch die originalen von damals als ich meinen 16V 1987 neu gekauft habe (und noch i.O. - also keine Risse trotz 245TKM)!
Eine gute Pulverbeschichtung die auch richtig getempert wurde ist wesentlich widerstandsfähiger gegenüber allen Umwelteinflüsseen als alles andere was aus dem Werk kommt!
Somit ist doch auch die Gefahr einer Rissbildung - bei seriöser Bearbeitung - quasi ausgeschlossen.
Ausserdem würde man einen evtl. Riss sehen können wenn´s richtig gemacht wurde.
Gruß
Mathias
...weil Fliegen einfach geiler ist!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »FLH« (20. Oktober 2006, 13:37)


SDI-Driver

Erleuchteter

  • »SDI-Driver« ist männlich

Beiträge: 3 105

Registrierungsdatum: 8. November 2002

Wohnort: Saarländer

Autos: W204.077, Golf III 4Motion

19

Freitag, 20. Oktober 2006, 13:57

Will ich auch nicht :wink, äußere nur meine Bedenken. Wenn du Infos hast die das ausräumen können is das für mich kein Problem ;).

jep ist sie wenn das Material blank liegt. Da sieht man das aber.

Problem ist bei er Achse halt bei tiefen Fahrzeugen wenn man mal aufsetzt oder wo drüber haut. Bei der Beschichtung hast du da doch auch Beschädigung der Oberfläche. Oder nicht? :?:

Wie sieht es da mit der Hinterachse aus, das Material ist gerade dort ja sehr in Bewegung bzw Verwindung. Hält das auf dauer mit normaler Beschichtung?


SDI

FLH

Fortgeschrittener

  • »FLH« ist männlich

Beiträge: 551

Registrierungsdatum: 11. April 2006

Wohnort: Aschaffenburg

Autos: Golf 2 16VT (im Aufbau), Alltag: Golf 4 1.6 (BCB), Golf 7R, 1955er FLH Hydra- und 1973er FLH Electra-Glide

20

Freitag, 20. Oktober 2006, 14:09

Zitat

Original von SDI-Driver
Will ich auch nicht :wink, äußere nur meine Bedenken. Wenn du Infos hast die das ausräumen können is das für mich kein Problem ;).

jep ist sie wenn das Material blank liegt. Da sieht man das aber.

Problem ist bei er Achse halt bei tiefen Fahrzeugen wenn man mal aufsetzt oder wo drüber haut. Bei der Beschichtung hast du da doch auch Beschädigung der Oberfläche. Oder nicht? :?:

Wie sieht es da mit der Hinterachse aus, das Material ist gerade dort ja sehr in Bewegung bzw Verwindung. Hält das auf dauer mit normaler Beschichtung?


SDI


....kleine Einführung:
Die Beschichtung ist in gewissem Mass "dauerelastisch" und reisst somit nicht!
Der Untergrund wird vorher mit einem geeigneten Strahlgut "aufgerauht" um die Oberfläche zu vergrößern und die Haftung durch die dabei entstehende "Verzahnung" zu gewährleisten.
Es ensteht ein - je nach Materialauftrag - nur sehr dünner Oberflächenschutz der extrem schlagfest ist!
Bei einer oberflächlichen Beschädigung durch dauerndes Reiben (z.B. Kupplungszug am Rahmenkopfes meiner HD) entsteht zwar eine blanke Stelle die aber trotzdem nicht rostet, weil der Untergrund (der aufgerauhte) noch immer durch die Kapillare (ohne Farbpigmente) verschlossen ist!
Solltest man nun mit einem extrem tiefen Fahrzeug (Sinn?) irdendwo hängenbleiben und eine Beschädigung zurückbleiben, dann hast Du so oder so ein Problem und wirst das betreffende Teil tauschen müssen - egal ob lackiert oder beschichtet!
Wenn´s 1994 (beim vorletztenUmbau meiner HD) schon die Glanzgrade gegeben hätte wie heute, dann wäre das ganze Mopped pulverbeschichtet und nicht nur der Rahmen!
Mache ich demnächst aber bei der FLH meiner LG...... Tanks, Fender etc..... nachdem jetzt endlich mein großer Ofen fertig ist.
Gruß
Mathias
...weil Fliegen einfach geiler ist!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »FLH« (20. Oktober 2006, 14:09)


SDI-Driver

Erleuchteter

  • »SDI-Driver« ist männlich

Beiträge: 3 105

Registrierungsdatum: 8. November 2002

Wohnort: Saarländer

Autos: W204.077, Golf III 4Motion

21

Freitag, 20. Oktober 2006, 14:22

Danke für die Info :wink

Wie gesagt, ich für mich werds nit machen.

SDI

  • »Rabbit Pickup« ist männlich

Beiträge: 883

Registrierungsdatum: 10. Juni 2002

Wohnort: Raum S

Autos: 90er Golf 2 G60 (1.8T) / 88er Caddy 2.0l 16V (ABF) / 81er Rabbit Pickup LX Diesel / 84er Rabbit Limousine TD / 84er Rabbit GTI / 87er Golf 2 GTI

22

Freitag, 20. Oktober 2006, 14:34

Hi,

ich kann Dir nur sagen, wie es vom 2er G60 auf Plusachse war. Hier passen die Spurstangen weder vom ZF noch vom TRW Plus-Lenkgetriebe auf das G2 G60 Lenkgetriebe.
Die Spurstangen haben am Gewindeende zum Spurstangengelenk hin einen Freistich. Aus diese Grund lassen sich die Spurstangen nicht ganz ins Lenkgetriebe einschrauben. Dann hängt die Spurstange am Lenkgetrieb am Gewinde und liegt nicht satt auf dem Lenkrohr auf.
Bau Deine Spurstange aus, vergleich sie mit den Teilen von der Pluslenkung. Sind die Köpfe genau identisch -> Einbauen.
Sind die Köpfe nicht identisch -> Plus-Lenkgetriebe einbauen

PLusachse mit normalen Spurstangen fahren -> Würd ich nicht, da evtl. die Spurstange bei korrekt eingestellter Achsgeometrien nur noch an ein paar Gewindegängen hängen.
Gruß Caddyman

www.19e.de

SDI-Driver

Erleuchteter

  • »SDI-Driver« ist männlich

Beiträge: 3 105

Registrierungsdatum: 8. November 2002

Wohnort: Saarländer

Autos: W204.077, Golf III 4Motion

23

Freitag, 20. Oktober 2006, 14:38

Zitat

Original von Rabbit Pickup


PLusachse mit normalen Spurstangen fahren -> Würd ich nicht, da evtl. die Spurstange bei korrekt eingestellter Achsgeometrien nur noch an ein paar Gewindegängen hängen.



hängen sie nicht wenn du die normalen vom 3er meinst, da die normale 3er Achse breiter als die Plusachse ist :wink


SDI

mr.b

Technik-Admin

  • »mr.b« ist männlich
  • »mr.b« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 371

Registrierungsdatum: 28. November 2002

Wohnort: Niedersachsen

Autos: VW Jetta II 1.8T, Seat Exeo ST Sport 2.0 TDI

24

Freitag, 20. Oktober 2006, 14:44

Ne, ich werde die ganze Achse + Plus-Lenkgetriebe verbauen.

MeNeCK

Fortgeschrittener

  • »MeNeCK« ist männlich

Beiträge: 188

Registrierungsdatum: 27. September 2005

Autos: Golf II 1,8T (Im Aufbau), Golf II Limited Nr 40, Audi RS2, A6 2.6V6

25

Freitag, 20. Oktober 2006, 20:37

Zum Thema G60 Servo auf Plusachse:
Klickmich ...

mfg
Marco

mr.b

Technik-Admin

  • »mr.b« ist männlich
  • »mr.b« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 371

Registrierungsdatum: 28. November 2002

Wohnort: Niedersachsen

Autos: VW Jetta II 1.8T, Seat Exeo ST Sport 2.0 TDI

26

Freitag, 27. April 2007, 14:36

Zitat

Original von SDI-Driver

hier mal ein Bild vom Garlock
fürs die neue getrennte Variante der Domlager. Beim Gewinde wirds ja genauso drauf gesteckt,





SDI


Hole das Thema jetzt mal hoch, da es jetzt soweit bei mir ist, neue Domlager einzubauen. Würde gerne die 3er Pluslager einbauen, da sie im Vergleich zu den alten Lager ne ecke billiger sind. Im Set wäre dann Nummer 5 und 6. Was brauche ich noch, wenn ich die mit meinem schon angesprochenen H&R Gewinde fahren will? Doch eigentlich nur die beiden Schrauben und die Teller, oder?
Hat wer von euch jemand diese 3er Pluslager im 2er mit Plusachse?

SDI-Driver

Erleuchteter

  • »SDI-Driver« ist männlich

Beiträge: 3 105

Registrierungsdatum: 8. November 2002

Wohnort: Saarländer

Autos: W204.077, Golf III 4Motion

27

Freitag, 27. April 2007, 18:57

du brauchst auch den Anschlag (2) :wink.

Falls dein Fahrwerk für das alte System war musste mal den Stangendurchmesser ansehen wieviel der beträgt.

SDI

Eddi_Controletti

Erleuchteter

  • »Eddi_Controletti« wurde gesperrt

Beiträge: 3 230

Registrierungsdatum: 6. März 2006

Wohnort: Im 3-Eck MA/HD/KA

Autos: im Moment läuft nix

28

Freitag, 27. April 2007, 19:01

Zitat

Original von mr.b
Hat wer von euch jemand diese 3er Pluslager im 2er mit Plusachse?


ICH :D

Schaue mal HIER, könnte vielleicht auch Interessant für Dich sein.

Grüße :wink

mr.b

Technik-Admin

  • »mr.b« ist männlich
  • »mr.b« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 371

Registrierungsdatum: 28. November 2002

Wohnort: Niedersachsen

Autos: VW Jetta II 1.8T, Seat Exeo ST Sport 2.0 TDI

29

Freitag, 27. April 2007, 20:40

Zitat

Original von SDI-Driver
du brauchst auch den Anschlag (2) :wink.

Falls dein Fahrwerk für das alte System war musste mal den Stangendurchmesser ansehen wieviel der beträgt.

SDI


;) Damit war der Teller gemeint ...

@ Eddi_Controletti : Was ich nicht verstehe ist, was ist der Unterschied zwischen dem Gewindebuchse 1H0 412 365 A und Federbeinlagerung 357 412 331 A ... auf dem Bild von Garlock ist doch nur ein Teil abgebildet?! Also, ich brauche das Axiallager (6), dann die Schraube (4), dann Federbeinlagerung (5), dann den Anschlag (2) und dann die Schraube (1) oder sind Federbeilagerung und Gewindebuchse zusammengefasst 5 in der Zeichnung!? Sorry, verstehs gerade nicht so

Ist das alles, also ohne Schrauben und Anschlag?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mr.b« (27. April 2007, 20:50)


Eddi_Controletti

Erleuchteter

  • »Eddi_Controletti« wurde gesperrt

Beiträge: 3 230

Registrierungsdatum: 6. März 2006

Wohnort: Im 3-Eck MA/HD/KA

Autos: im Moment läuft nix

30

Freitag, 27. April 2007, 21:11

Zitat

Original von mr.b
@ Eddi_Controletti : Was ich nicht verstehe ist, was ist der Unterschied zwischen dem Gewindebuchse 1H0 412 365 A und Federbeinlagerung 357 412 331 A...


das Eine ist die Gewindebuchse und das andere das Federbeinlager :D

Ne, Spaß bei Seite...
Auf dem bild oben sind fünf Bauteile aufgeführt, genau so wie in dem Link von mir, in dem ich alle erforderlichen Teile fotografiert und mit Teilenummer versehen habe. Mehr brauchste nicht.

Grüße :wink

SDI-Driver

Erleuchteter

  • »SDI-Driver« ist männlich

Beiträge: 3 105

Registrierungsdatum: 8. November 2002

Wohnort: Saarländer

Autos: W204.077, Golf III 4Motion

31

Freitag, 27. April 2007, 23:09

einfach gesagt, alles auf dem Bild brauchst du :)

da hätten wir das Lager, welches oben auf dem Dämpfer dann in dem SInne ist, dann in das Gummi kommt bzw das drüber, das ganze von unten durch den Dom und von oben den Anschlag wieder mit Schraube :)


SDI

mr.b

Technik-Admin

  • »mr.b« ist männlich
  • »mr.b« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 371

Registrierungsdatum: 28. November 2002

Wohnort: Niedersachsen

Autos: VW Jetta II 1.8T, Seat Exeo ST Sport 2.0 TDI

32

Montag, 18. Juni 2007, 15:59

So wie in meinem Bericht zu lesen habe ich jetzt auf Plusachse umgebaut. Jetzt wollte ich rein provisorisch mal den Sturz einstellen, aber das geht nicht. Auf der Beifahrerseite kommt ich dem 0-Sturz schon recht nahe, aber positiv ist er immer noch, also das Rad steht unten weiter raus. Auf der Fahrerseite ist es noch schlimmer, da bin ich von der 0-Stellung noch weit entfernt und negativ (unten weiter rein) geht gar nicht. Und weiter rausziehen kann ich nicht.
Habe die Traggelenke schon los gehabt um sie weiter reinzudrücken, war aber schon am Anschlag.
Verbaut habe ich auch die 3er-Plusdomlager.
Hattet ihr auch die Probleme mit dem Sturz als ihr bei eurem 2er die 3er Plusachse verbaut habt?
Was kann man denn dagegen machen? Habe mir schon überlegt die unteren Langlöcher im Dämpfer etwas aufzufeilen um somit den Sturz besser nachzustellen, aber ob das so gut ist wage ich im Moment noch zu bezweifeln.

Wäre über jeden Tip dankbar!

Eddi_Controletti

Erleuchteter

  • »Eddi_Controletti« wurde gesperrt

Beiträge: 3 230

Registrierungsdatum: 6. März 2006

Wohnort: Im 3-Eck MA/HD/KA

Autos: im Moment läuft nix

33

Montag, 18. Juni 2007, 16:15

Spur ließ sich ohne irgend ein Problem einstellen, selbe Konfiguration wie bei Dir nur mit KW-Gewinde V1 vom 3er. :-i

Grüße :wink

mr.b

Technik-Admin

  • »mr.b« ist männlich
  • »mr.b« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 371

Registrierungsdatum: 28. November 2002

Wohnort: Niedersachsen

Autos: VW Jetta II 1.8T, Seat Exeo ST Sport 2.0 TDI

34

Montag, 18. Juni 2007, 16:18

Und woran könnte das bei mir liegen?

Vielleicht daran dass deim FW vom 3er ist? Aber eher unwahrscheinlich... denke ich...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mr.b« (18. Juni 2007, 16:19)


Eddi_Controletti

Erleuchteter

  • »Eddi_Controletti« wurde gesperrt

Beiträge: 3 230

Registrierungsdatum: 6. März 2006

Wohnort: Im 3-Eck MA/HD/KA

Autos: im Moment läuft nix

35

Montag, 18. Juni 2007, 16:32

hmmm, ich konnte noch nirgends lesen, dass es an der Aufnahmepunkten von den Dämpfern einen Unterschied zwischen 2er und 3er gibt/gab. Radlagergehäuse in Ordnung, Nabe und Radlager sitzen richtig, richtige Traggelenke? Sonst würde mir auf Anhieb nichts einfallen, was die Spur betreffen könnte.

Grüße :wink

mr.b

Technik-Admin

  • »mr.b« ist männlich
  • »mr.b« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 371

Registrierungsdatum: 28. November 2002

Wohnort: Niedersachsen

Autos: VW Jetta II 1.8T, Seat Exeo ST Sport 2.0 TDI

36

Montag, 18. Juni 2007, 16:36

Ne eben deswegen meinte ich ja...

- Radlagergehäuse sollte okay sein, war nichts verbogen oder so.
- Nabe und Ralager neu, haben ja auch nichts mit dem Sturz zutun!
- Traggelenke waren auf den neuen Querlenkern vormontiert, sollten also auch okay sein, weil die breiten Plus-Querlenker sind

Maddin

Meister

  • »Maddin« ist männlich

Beiträge: 2 575

Registrierungsdatum: 13. März 2002

37

Montag, 18. Juni 2007, 17:43

Zitat

Original von mr.b
So wie in meinem Bericht zu lesen habe ich jetzt auf Plusachse umgebaut. Jetzt wollte ich rein provisorisch mal den Sturz einstellen, aber das geht nicht. Auf der Beifahrerseite kommt ich dem 0-Sturz schon recht nahe, aber positiv ist er immer noch, also das Rad steht unten weiter raus. Auf der Fahrerseite ist es noch schlimmer, da bin ich von der 0-Stellung noch weit entfernt und negativ (unten weiter rein) geht gar nicht. Und weiter rausziehen kann ich nicht.
Habe die Traggelenke schon los gehabt um sie weiter reinzudrücken, war aber schon am Anschlag.
Verbaut habe ich auch die 3er-Plusdomlager.
Hattet ihr auch die Probleme mit dem Sturz als ihr bei eurem 2er die 3er Plusachse verbaut habt?
Was kann man denn dagegen machen? Habe mir schon überlegt die unteren Langlöcher im Dämpfer etwas aufzufeilen um somit den Sturz besser nachzustellen, aber ob das so gut ist wage ich im Moment noch zu bezweifeln.

Wäre über jeden Tip dankbar!


also das von dir beschriebene ist aber negativer sturz.

mr.b

Technik-Admin

  • »mr.b« ist männlich
  • »mr.b« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 371

Registrierungsdatum: 28. November 2002

Wohnort: Niedersachsen

Autos: VW Jetta II 1.8T, Seat Exeo ST Sport 2.0 TDI

38

Dienstag, 19. Juni 2007, 10:28

Okay, sorry, dann habe ich mich vertan ;)

Trotzalledem muss ich ja auch null kommen oder halt mehr, dass die Räder unten weiter rein stehen, oder nicht? So kann ich auf keinen Fall fahren!

Maddin

Meister

  • »Maddin« ist männlich

Beiträge: 2 575

Registrierungsdatum: 13. März 2002

39

Dienstag, 19. Juni 2007, 21:08

Also beim Golf 2 hat man negativen Sturz an der VA, wie bei fast jedem PKW. Das heißt die Räder stehen unten weiter raus als oben, also sind oben zur Fahrzeugmitte geneigt.

mr.b

Technik-Admin

  • »mr.b« ist männlich
  • »mr.b« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 371

Registrierungsdatum: 28. November 2002

Wohnort: Niedersachsen

Autos: VW Jetta II 1.8T, Seat Exeo ST Sport 2.0 TDI

40

Dienstag, 19. Juni 2007, 21:51

Hmm aber ich glaube nicht so extrem. Werde die Tage mal Bilder davon machen und hier mal posten!