Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Wolfsburg Edition Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

tmovbm

Schüler

  • »tmovbm« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 127

Registrierungsdatum: 13. Februar 2004

Autos: Golf 1 GTD

1

Dienstag, 31. August 2004, 13:14

Schraube am Getriebe abgebrochen

Hallo,

gestern ist mir und meinem Bruder beim Getriebetausch an seinem 87er Golf 2 GTD eine Schraube abgebrochen-siehe dieses Bild (Die Schraube mit 2 Muttern drauf).

Der Rest der Schraube sitzt immer noch bombenfest-obwohl die Schraube eigentlich nur durchgesteckt ist. Caramba, hämmern, Schrauben mit gekonterten Muttern-das alles beeindruckt die Schraube nicht im geringsten.

Wie bekomme ich die jetzt raus? Ausbohren?

  • »christian« ist männlich

Beiträge: 1 538

Registrierungsdatum: 8. November 2002

Wohnort: erkner

Autos: vw jetta II 2.0 16vt

2

Dienstag, 31. August 2004, 13:57

die schraube is doch nur durch gesteckt und sollte sich im normal fall einfach nur rausziehen lassen.

mit nem eisenstück durchprügeln bringt auch nix?

dann kommste wohl ums ausbohren nich rum.

Marcelino

Schüler

  • »Marcelino« ist männlich

Beiträge: 95

Registrierungsdatum: 14. Februar 2003

Wohnort: BaWü Mannheim

Autos: Golf 3 2,0 l 16V MKB: ABF

3

Dienstag, 31. August 2004, 14:12

Hab dir mal was rausgesucht, hoffe das hilft etwas:

Fall 2: Schraube abgebrochen

Ganz ärgerlich wird es wenn eine Schraube abreißt und noch ein Stück von ihr im Bauteil steckt. Hier hängt es natürlich stark von den übrigen Gegebenheiten ab wie weiter vorzugehen ist, daher soll für solche Fälle nur eine kleine "Ideensammlung" angeführt werden.

Gewinde lösen: Wenn die bekannten Rostlöser wie WD40 oder Caramba versagen hilft oft Hitze! Das Bauteil dehnt sich stärker als die Schraube und löst so die ungewollte Verbindung. Verblüffend ist auch was manchmal schon ein Hammerschlag bewirkt: Gerade große Schraubverbindungen wie z.B. Auto-Radschrauben lassen sich gut lösen wenn man vorher einmal kräftig (in Achsrichtung!) auf den Schraubenkopf haut.
Mutter aufschweißen: Wenn noch ein Stück der Schraube herausschaut kann man relativ leicht eine Mutter aufschweißen und diese zum herausdrehen verwenden. Die entstehende Hitze trägt natürlich auch ihren Teil dazu bei.
Linksausdreher: Bei bündig abgerissenen Schrauben hilft nur noch ein Linksausdreher. Diese Werkzeuge sehen etwa aus wie konisch geformte Gewindebohrer, haben aber ein Linksgewinde:




Die Schraube wird am Ende möglichst Plan gefeilt und in der Mitte angekörnt. Nun wird sie mit etwa dem halben Durchmesser aufgebohrt. Das Ausdrehwerkzeug "schraubt" man jetzt gegen den Uhrzeigersinn in das Bohrloch bis es, bedingt durch die Konizität, klemmt und die Schraube mitdreht. Eminent wichtig ist dabei daß das Loch nicht zu groß gebohrt wird, da sonst der Ausdreher die Schraube spreizt und so noch fester mit dem Teil verbindet!

Wenn alle oben genannten Lösungsmöglichkeiten versagen hilft nur ein ausbohren der Schraube und ein anschließendes Einsetzen einer Gewindebuchse. Das wichtigste ist dabei ein exakt mittiges Anbohren und ein schrittweises Steigern des Bohrdurchmessers. Da im Normalfall das Schraubenmaterial härter ist als das des Gehäuses besteht sonst Gefahr daß der Bohrer "auswandert".



Noch besser ist es freilich, wenn es erst gar nicht dazu kommt. Daher vielleicht nicht gleich mit der Rohrzange mit "Zöllin' Rohr als Verlängerung" hantieren wenn mal etwas nicht auf- oder zugeht...

Aber wem sag ich das!




So hier auch nochmal, hilft vielleicht dem ein oder anderm mal bei seinem Problem.



Das Motorsportforum: www.motorstown.de

tmovbm

Schüler

  • »tmovbm« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 127

Registrierungsdatum: 13. Februar 2004

Autos: Golf 1 GTD

4

Dienstag, 31. August 2004, 16:37

Zitat

die schraube is doch nur durch gesteckt und sollte sich im normal fall einfach nur rausziehen lassen.


Normal ist da garnichts. Die andere Schraube ging auch schon verflucht schwer; und bei der kam der Knall.

Zitat

mit nem eisenstück durchprügeln bringt auch nix?


Nö, das Mistteil lässt sich davon nicht beeindrucken.

Zitat

dann kommste wohl ums ausbohren nich rum.


Davor hab ich halt Bammel weil das Getriebegehäuse aus Leichtmetall ist. Nachher löcher ich noch das Getriebe.

Thorsten

Harti

Moderator & VIP-Member

  • »Harti« ist männlich

Beiträge: 3 262

Registrierungsdatum: 2. März 2002

Wohnort: Heilbronn

Autos: Corrado VR6, Golf 2 Edition Blue (PF->PG->ABV->ABF!!)

5

Dienstag, 31. August 2004, 22:27

Wenns gar nicht geht, würde ich den Halter abtrennen. Das Hauptgewicht liegt eh hinten auf dem Lager auf. Hab schonmal einen Passat gesehen, bei dem die Werkstatt den Halter vergessen hatte wieder einzubauen. Der fuhr ewig ohne, bis ich es bemerkt hatte....

  • »christian« ist männlich

Beiträge: 1 538

Registrierungsdatum: 8. November 2002

Wohnort: erkner

Autos: vw jetta II 2.0 16vt

6

Mittwoch, 1. September 2004, 00:26

bei mir damals am vierganggetriebe war so ein halter auch nie dran gewesen, geht also auch ohne.

Blackhole

Anfänger

  • »Blackhole« ist männlich

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 6. März 2002

Wohnort: Hohenlohekreis

Autos: Golf

7

Mittwoch, 1. September 2004, 00:51

Hallo,

@ Golf3tuner und den Rest vom board:

NIEMALS versuchen eine festgerottete Schraube mit einem "Ausdreher" mit Linksgewinde herauszubekommen. :tock:
Ich hatte dieses einmal erlebt. Dachte auch, dass es damit funktionieren sollte, aber Fehlanzeige! Der Ausdreher ist einfach abgebrochen.
Da solche Ausdreher aus einer sehr hartem Stahl besteht kannst du es danach vergessen die schraube auszubohren. Es sind ja schließlich noch die Reste von dem Ausdreher drin. Und das kanns du dann nicht mehr ausbohren.

In deinem Fall schlage ich vor, Rostlöser drauf, einwirken lassen, einwirken lassen, einwirken lassen und dann nochmal fett mitt Hammer drauf. (Mit richtig Asche müsste sich da was bewegen.)
ansonsten nimm ne flex, und mach den rest von der Schraube und die zwei mutter ab. Dann befestige den Halter nur noch mit einer Schraube. Das hebt besser aus garkeine.

und als klugen spruch noch hinter her, wenn du die Schraube raus hast, nimm am besten ne neue... :blink:
...der mit dem Golf tanzt...

ach und über Rechtschreibfehler nicht wundern... i gugg do net so danach.... :arsch:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Blackhole« (1. September 2004, 00:52)


  • »Bacardybreezer« ist männlich

Beiträge: 657

Registrierungsdatum: 16. Oktober 2003

Wohnort: Stuttgart

Autos: BoraT,Jetta Syncro,Polo6N 1.8t.,Golf5 Gt Tsi;Triumph Speedtriple

8

Donnerstag, 2. September 2004, 08:22

Da die Schraube ja an der von VW benannten "Getriebestütze"
sitzt,wenn ichs richtig sehe, ists eigentlich egal.
Weil Eigentlich is diese Stütze nicht soo wichtig.Viele 3er Golf etc...
haben die garnicht!

Wenns net anders geht,würd ich die halt weglassen.

Einer der ersten Golf 2 1.8T in rot mit"BB-XX"Kennzeichen
hat die Stütze von vornerein weggelassen und das mit über 250 Ps u.
ü.320 Nm Drehmoment...
Hab den damals drauf angesprochen und der meint das es wurst is.Hatte
jedenfalls nie Probs deswegen.

Am Hydrolager-fahrerseitig-muss das Getriebe aber mit dem
dazugehörigen Halter verschraubt sein!Eh klar...

Also larifari...

Gruß Hardy
http://www.youtube.com/watch?v=2-oMw3W5BZo


prost...dannn.... :-D 8) :?:


Mfg.

Bac.

DirkG

VIP-Member

  • »DirkG« ist männlich

Beiträge: 260

Registrierungsdatum: 2. März 2002

9

Donnerstag, 2. September 2004, 22:40

-Stimmt zwar schon, daß z.B. neuere Golf III diese Stütze nicht mehr haben, ABER: dann ist auch die hintere Gußhalterung eine andere!!!! Das wurde mal geändert! Ich würde die Stütze besser nicht einfach weglassen, wenn sie ab Werk verbaut war. Auch wenn man optisch kaum einen Unterschied zwischen dem alten und neuem hinteren Gußhalter sieht, wird das schon seinen Grund haben, daß bei den alten die Stütze dran ist!
Ich würde es auch mal einige Tage mit Rostlösser immer wieder einsprühen und evtl. mit einem Brenner oder auch einem Heißluftfön erhitzen, das muß dann doch mit einem Hammer und einem Durchschlag funktionieren!
Diese Ausdreher sind der letzte Dreck!!!! Bisher konnte ich damit noch nie eine festsitzende Schraube lösen, am Ende hatte ich noch viel mehr Ärger mit dem abgebrochenen Ausdreher, den Sch*** benutze ich nie wieder!!

MfG, Dirk

dox

Anfänger

  • »dox« ist männlich

Beiträge: 43

Registrierungsdatum: 18. März 2004

Wohnort: Kreis Calw

10

Freitag, 3. September 2004, 00:40

Zitat

Einer der ersten Golf 2 1.8T in rot mit"BB-XX"Kennzeichen hat die Stütze von vornerein weggelassen und das mit über 250 Ps u. ü.320 Nm Drehmoment...


du meinst bestimmt den G2power , der ist seit kurzem auch hier im Forum aktiv :wink
greetz... dox
_________________

E-Mail an mich...


  • »Bacardybreezer« ist männlich

Beiträge: 657

Registrierungsdatum: 16. Oktober 2003

Wohnort: Stuttgart

Autos: BoraT,Jetta Syncro,Polo6N 1.8t.,Golf5 Gt Tsi;Triumph Speedtriple

11

Freitag, 3. September 2004, 01:08

Genau :-z :wink
http://www.youtube.com/watch?v=2-oMw3W5BZo


prost...dannn.... :-D 8) :?:


Mfg.

Bac.