Du bist nicht angemeldet.

-Kummi-

Anfänger

  • »-Kummi-« ist männlich
  • »-Kummi-« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 52

Registrierungsdatum: 29. März 2009

Wohnort: Torgelow/Hamburg

Autos: Golf 1 16v im Aufbau + Rallye Golf + T4 1,9 td

1

Donnerstag, 17. März 2011, 15:34

Erleichtertes Schwungrad Einbuße bei V Max ???

Habe da mal ne Frage
Wenn ich jetzt ein erleichtertes Schwungrad verbaue habe ich da am ende einbuße bei der Endgeschwindigkeit ?( ?(

Matthias

Moderator

  • »Matthias« ist männlich

Beiträge: 1 586

Registrierungsdatum: 2. April 2002

Wohnort: Mönchengladbach

Autos: VW Golf II 1.8 / VW 1600 TL / VW Touran 1.4TSI / VW Touran 1.9TDI

2

Donnerstag, 17. März 2011, 16:15

nicht wirklich. Die Masse vom Schwungrad wird ab Werk auf Komfort und ausgelegt (Vibration). Auch Faktoren wie Ausrollgeschwindigkeit/-zeit und Steigfähigkeit spielen eine Rolle. Grundsätzlich brauch ein Motor ein gewisses Grundträgheitsmoment. Ohne Schwungmasse würdest Du also auch nicht wirklich vorwärts kommen. Nur bestimmt die Masse nur die Beschleunigungszeit die der Motor zum hoch und runterdrehen benötigt. Du wirst vielleicht bei extremen Steigungen etwas merken, aber da überwirken eher Luftwiderstand und Co.
Gruß Matthias

www.golfers-paradise.de
www.vw-resto.de
www.zonicspaintshop.de


VW Golf II 1.8 (07/90)
VW 1600 TL (10/70)
Audi A4 B6 Avant 1.9TDI (09/04)


Matse

Fortgeschrittener

Beiträge: 260

Registrierungsdatum: 19. Juni 2002

3

Donnerstag, 17. März 2011, 16:17

nein!

Hallo Kummi!
Nein, hast Du nicht! Damit hat das Schwungrad nichts zu tun. BTW, warum willst Du erleichtern? In 99% der "notwendigen" Fälle macht ein Erleichtern keinen Sinn ...

LG,
Matse

  • »SL-Tuning« ist männlich

Beiträge: 1 044

Registrierungsdatum: 29. Juli 2006

Wohnort: Seefeld Obb.

Autos: Seat Ibiza Cupra 16VT, Seat Ibiza VR6T, Passat B3 Vari 1.9TDI AHF, Ibiza 6k 1.4 8VT als Werkstattersatzwagen

4

Donnerstag, 17. März 2011, 16:45

Du wirst vielleicht bei extremen Steigungen etwas merken, aber da überwirken eher Luftwiderstand und Co.

Mit welcher Begründung?

Jetzt sag aber bitte nicht, weil die Schwungmasse geringer ist und der Motor sich so am Berg schwerer tut, seine Geschwindigkeit zu halten.
Das tritt in Kraft, wenn du vom Gas gehst..
Aber ansonst merkt man es bei gleichbleibender Geschwindigkeit nicht oder eine leichte oder schwere Schwungscheibe drin ist...

Dann hätten wir das bei den letzten 10-15 verbauten Schwungrädern(Fidanza und Originale bearbeitet) nicht gemerkt. :)

FRank-GTI

Meister

  • »FRank-GTI« ist männlich

Beiträge: 2 738

Registrierungsdatum: 16. Juni 2002

Wohnort: Berlin

Autos: Fire&Ice

5

Donnerstag, 17. März 2011, 18:17

Zitat

? In 99% der "notwendigen" Fälle macht ein Erleichtern keinen Sinn ...

kannst das bitte mal genauer erklären? :)

-Kummi-

Anfänger

  • »-Kummi-« ist männlich
  • »-Kummi-« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 52

Registrierungsdatum: 29. März 2009

Wohnort: Torgelow/Hamburg

Autos: Golf 1 16v im Aufbau + Rallye Golf + T4 1,9 td

6

Donnerstag, 17. März 2011, 18:59

Erstmal Danke für die Info´s :danke:
Aber mir war so das wenn man die Schwungscheibe erleichtert das dem Motor nachher schneller hoch dreht aber ihm obenrum die Kraft nachher fehlt (Endgeschwindigkeit)

  • »SL-Tuning« ist männlich

Beiträge: 1 044

Registrierungsdatum: 29. Juli 2006

Wohnort: Seefeld Obb.

Autos: Seat Ibiza Cupra 16VT, Seat Ibiza VR6T, Passat B3 Vari 1.9TDI AHF, Ibiza 6k 1.4 8VT als Werkstattersatzwagen

7

Donnerstag, 17. März 2011, 20:23

Erstmal Danke für die Info´s :danke:
aber ihm obenrum die Kraft nachher fehlt (Endgeschwindigkeit)


Das ist Müll, den mal irgendeiner im Internet verzapft hat, weil er da mal was wo gehört hat...

Ich lehne mich mal weit aus dem Fenster und behaupte dass 50% der Leute, die Infos über sowas raushaun, selbst noch nie so ein Teil verbaut haben geschweige denn gefahren haben.
Denn dann würden nicht soviel Unwahrheiten rumkursieren

-Kummi-

Anfänger

  • »-Kummi-« ist männlich
  • »-Kummi-« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 52

Registrierungsdatum: 29. März 2009

Wohnort: Torgelow/Hamburg

Autos: Golf 1 16v im Aufbau + Rallye Golf + T4 1,9 td

8

Donnerstag, 17. März 2011, 22:21

Also spielt das keine rolle bei der Endgeschwindigkeit bloss bei der Beschleunigung !!!

sagen wir mal ich nehme jetzt eine Schwungscheibe mit 240mm und 8,4 KG da dreht der Motor langsamer hoch als wenn ich eine Schwungscheibe mit 240mm und 4,3 KG habe was ja logisch ist !!

Denn wirkt sich das also nicht auf die Endgeschwindigkeit aus ??

19e-pg

Schüler

  • »19e-pg« ist männlich

Beiträge: 86

Registrierungsdatum: 11. Januar 2009

Wohnort: bröckel bei celle Hannover

Autos: golf2ed one ,golf 2 g60 umbau

9

Freitag, 18. März 2011, 00:19

die schwungmasse ist ja nur ein kleiner zwischenspeicher der kraft zum beispiel beim anfahren .ohne schwungmasse bzw mit wenig würdest du das auto schnell abwürgen ,aber mit schwungmasse kann man den motor nicht so schnell abwürgen weil ja der schwung träge ist und dreht und dieses daran hindert das der motor schnell seine drezahl verliert bzw aus geht.aber bei der endgeschwindigkeit ist es egall ob viel oder wenig schwungmasse da ja die schwungmasse "speicher gefüllt ist"und eine FAST gleichbleibende geschwindigkeit behält (nur lansam hochdrehen im 5 gang ). oder man kann auch sagen bei endgeschwindigkeit dient dein ganzer antriebstrang wie eine schwungmasse.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »19e-pg« (18. März 2011, 00:28)


Ironflak

Fortgeschrittener

  • »Ironflak« ist männlich

Beiträge: 529

Registrierungsdatum: 17. September 2005

Wohnort: Kassel

Autos: Golf2 GTI Edition oNe

10

Freitag, 18. März 2011, 08:45

Zitat

Ich lehne mich mal weit aus dem Fenster und behaupte dass 50% der Leute, die Infos über sowas raushaun, selbst noch nie so ein Teil verbaut haben geschweige denn gefahren haben.
Denn dann würden nicht soviel Unwahrheiten rumkursiere
Dann will ich mal:
Fahre ein Pf (Schwung 1365gr. erleichtert) und konnte folgenden positiven Unterschied feststellen. Fährt sich viel agiler /Ansprechverhalten und Lastwechsel sind deutlich giftiger !!

Negativ : Du musst aufm Gas bleiben sonst bremst der Motor (Motorbremes) dich schnell wieder runter (für sportliche fahrweise find ich das eher positiv). Man kann sich besser in die kurven reintasten ohne das der Motor schiebt ^^

V
öllig Wertloses Gerät Ohne Logische F
unktion mit GehirnToten insassen :D



Matthias

Moderator

  • »Matthias« ist männlich

Beiträge: 1 586

Registrierungsdatum: 2. April 2002

Wohnort: Mönchengladbach

Autos: VW Golf II 1.8 / VW 1600 TL / VW Touran 1.4TSI / VW Touran 1.9TDI

11

Freitag, 18. März 2011, 11:17

@SL: Ja, doch genau deswegen, ABER das wirkt sich vielleicht bei 0,01% der Fälle aus in denen das der Fall sein könnte, quasi nie. Und der Verlust wird im Rahmen der Tachoungenauigkeit untergehen.
Gruß Matthias

www.golfers-paradise.de
www.vw-resto.de
www.zonicspaintshop.de


VW Golf II 1.8 (07/90)
VW 1600 TL (10/70)
Audi A4 B6 Avant 1.9TDI (09/04)


  • »SL-Tuning« ist männlich

Beiträge: 1 044

Registrierungsdatum: 29. Juli 2006

Wohnort: Seefeld Obb.

Autos: Seat Ibiza Cupra 16VT, Seat Ibiza VR6T, Passat B3 Vari 1.9TDI AHF, Ibiza 6k 1.4 8VT als Werkstattersatzwagen

12

Freitag, 18. März 2011, 12:01

@SL: Ja, doch genau deswegen, ABER das wirkt sich vielleicht bei 0,01% der Fälle aus in denen das der Fall sein könnte, quasi nie. Und der Verlust wird im Rahmen der Tachoungenauigkeit untergehen.


Eben. Und in dem Fall gehts ja nicht um Messungen die sich im hundertsel Bereich abspielen, wenn überhaupt messbar, sondern hier ist wirklich das persönliche Empfinden angesagt :D :D

-Kummi-

Anfänger

  • »-Kummi-« ist männlich
  • »-Kummi-« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 52

Registrierungsdatum: 29. März 2009

Wohnort: Torgelow/Hamburg

Autos: Golf 1 16v im Aufbau + Rallye Golf + T4 1,9 td

13

Samstag, 19. März 2011, 10:38

Aber ist die 240mm Schwungmasse mit 4,3 kg nicht zu leicht ?? oder noch im Rahmen
Bin nämlich beim Umbau von meinem 16v Turbo auf 6 Gang Getriebe !! Muss mir nun noch nen Schwungrad kaufen

Teukel

Schüler

  • »Teukel« ist männlich

Beiträge: 82

Registrierungsdatum: 18. Februar 2010

Wohnort: Sachsen-Anhalt

14

Samstag, 19. März 2011, 11:48

ich hab eine 210er und die wiegt 3,8kg,ich denke mal da wäre ne 240er mit 4,3 i.o

  • »SL-Tuning« ist männlich

Beiträge: 1 044

Registrierungsdatum: 29. Juli 2006

Wohnort: Seefeld Obb.

Autos: Seat Ibiza Cupra 16VT, Seat Ibiza VR6T, Passat B3 Vari 1.9TDI AHF, Ibiza 6k 1.4 8VT als Werkstattersatzwagen

15

Samstag, 19. März 2011, 12:12

Zu leicht geht eigentlich nicht, da beim abdrehen ja materielle Grenzen gesetzt sind.

Das einzige,was du bei leichten Schwungscheiben hast, ist, wenn der Motor leichte leerlaufprobleme hat.
Die mögen mit der originalen Schwungmasse noch nicht ans Tageslicht kommen, aber mit extrem leichten merkst es dann.

Wenn du dann auch noch schärfere oder richtig scharfe Nocken drin hast, humpelt der Motor im Leerlauf natürlich extrem rum...

Fahr selbst nen 16V Renner mit Schwungscheieb glaub 3,1 KG, der eiert bei der originalen 800er Drehzahl rum wie sonstwas...

Also Leerlauf auch bedingt der Nocken wegen auf rund 1100 angehoben... ASU braucht der Karrn net

Matse

Fortgeschrittener

Beiträge: 260

Registrierungsdatum: 19. Juni 2002

16

Samstag, 19. März 2011, 16:01

zudem wachsen die Belastungen im Antriebsstrang!

Hallo Leute!
Also wer nicht wirklich Viertelmeilerenner oder Bergrenner oder sowas fährt wo es wegen der Aunutzung der Leistung auf jede noch so kleine Reduktion der Drehträgheiten ankommt, der wird außer einer Verbesserung der Hochdreheigenschaften im Leerlauf nur Nachteile ernten.

Man muss sich bitte vor Augen halten, dass die Schwungräder in der Serie nicht aus blinder Willkür so sind wie sie sind sondern penibelst genau entwickelt sind. Die Massenträgheitsmomente der Schwungräder sind genau auf den Antriebsstrang abgestimmt, maßgeblich um Unförmigkeiten und damit Spitzen des Drehmomentenverlaufs zu kompensieren. Ein Motor gibt sein Drehmoment nicht linear ab sondern schwingend. Das erfordert auf beiden Seiten der Kurbelwelle Maßnahmen zur Schwingungsdämpfung. Auf der Riemenseite ist dies der Schwingungsdämpfer in Form der Riemenscheibe selbst (die 2l-Leute wissen genau, was ich meine ...) und auf der Kupplungsseite ist es eben das Schwungrad.

Wenn ich die Masse erleichtere sprich das Massenträgheitsmoment verringere, erhöhe ich zwangsweise die Drehmomentenspitzen. Dies wiederum regt alle weiteren Bauteile im Antriebsstrang unweigerlich stärker zum Schwingen an. Ein Indiz ist zum Beispiel das Getrieberasseln, also das eben durch die Motorlaufunförmigkeiten angeregte Rasseln im Zahnflankenspiel der gerade nicht geschalteten Gangräder im Getriebe. Das Rasseln ist zum Beispiel im 2. Gang bei vielen Getriebe zu hören und das würde sicher zunehmen.

Wer weiterhin sein Drehmoment und seine Leistung so hat, dass der Antriebsstrang ausgereizt ist (Leute, die ein 02A mit 320+ Nm fahren zum Beispiel oder auch die AW-Belastung), der reduziert die Langlebigkeit deutlich.

Nur damit das richtig verstanden wird:
Wer wegen seiner Fahrweise mit deutlich erstarkten Motoren eh alle 5tkm sein Getriebe tauschen muss weil dessen Komponenten ewig über den Jordan geht oder wer alle Nase lang seine AWs abschert oder seine Differentiale killt, für den ist das eh egal.

Wer aber einen vernünftigen Leerlauf sowie möglichst kein Getrieberasseln haben will, der lässt den Unfug mit dem Erleichtern. Da hat ma nichts von.

Ich würde eher, wenn ich könnte, auf ein ZMS umbauen ... Die gibt es nun leider aber nicht in allen Drehmomentverträglichkeiten ...

LG,
Matse

Mr.KroSsE

Fortgeschrittener

  • »Mr.KroSsE« ist männlich

Beiträge: 336

Registrierungsdatum: 28. Januar 2008

Wohnort: Hamburg

Autos: Golf 2 GTI

17

Sonntag, 20. März 2011, 10:21

@Matse

Zitat

Ich würde eher, wenn ich könnte, auf ein ZMS umbauen ... Die gibt es nun leider aber nicht in allen Drehmomentverträglichkeiten ...


Einleuchtende Erklärung, aber warum würdest du eher auf ein ZMS umbauen?
Es gibt nichts feigeres, als sich am Auto eines Mannes zu rächen. Der Wagen eines anderen Mannes hat Tabu zu sein, das verstößt gegen die Regeln - Vincent Vega / Pulp Fiction

der stefan

Meister

  • »der stefan« ist männlich

Beiträge: 2 164

Registrierungsdatum: 16. Februar 2005

Wohnort: Lemförde

Autos: 19E 1,9l 20VG60

18

Sonntag, 20. März 2011, 10:55

Ich denke mal dass solche Aspekte bei Leuten wie uns zu vernachlässigen sind. Klar, für den Endkunden wo 5 Millionen Autos geliefert werden, kann man es sich nicht erlauben großartig Schwingungen im Getriebe oder Rasseln im Selbigen zu haben. Dass allerdings nun die Getriebe aufgrund von erleichterten Schwungmassen alle über den Jordan gehen halte ich doch für sehr theoretisch! Unsere Getriebe sind im Schnitt 15 Jahre alt, die klappern so auch schon, nur merkt man es aufgrund der großen Schwungmassen nicht... wird der Motorlauf nun etwas unruhiger (eben durch die reduzierten Massen) fängts halt an zu klappern.
Die Erfahrung hab ich mit meinem G60 auch gemacht; das Getriebe hat keinen Mucks von sich gegeben, doch als der Motor umgebaut wurde (Nockenwelle, mehr Leistung etc.) und damit ein unruhigerer Leerlauf einherging, hats auch plötzlich geklötert wie nichts gutes...

Lasses doch klappern, dass es die Lebensdauer arg einschränkt glaub ich nicht.

Und wenn, wie gesagt, unsere Getriebe sind 15 Jahre oder älter, wenns kaputt geht wird halt schnell ein neues drangeschnallt.

  • »titodubstyle« ist männlich

Beiträge: 1 737

Registrierungsdatum: 20. November 2003

Wohnort: Hannover

Autos: G2 G60, G2 G60,G2 VR6,Corrado G60 ,ZX7RR

19

Sonntag, 20. März 2011, 10:56

na so einleuchtend finde ich das jetzt nicht vor allem weil di dich gerade selber in die pfanne haust.wenn das schwungrad so penibelst auf den antriebsstrang abgestimmt ist dann machst du das mit einem zms auch zu nichte weil das sicher nicht das gleiche wiegt wie ein ems bzw nicht für den motor entwickelt wurde....abgesehen davon haben zms doch eine recht auffällige ausfallquote und der teurere anschaffungspreis lockt auch nicht gerade.
:-z I Want To Go To Riu :-z

Matse

Fortgeschrittener

Beiträge: 260

Registrierungsdatum: 19. Juni 2002

20

Sonntag, 20. März 2011, 11:51

dämpft besser!

Hallo Leute!
Nur zur kleinen Erklärung, wer sich näher damit befassen will findet in der hiesigen Fachliteratur genaue Infos, wie es funktionietr und was es macht.

Ein Zweimassenschwungrad nutzt die Resonanz zweier Massen und eines dazwischen befindlichen Federsystems, um die Drehschwingungen im Antriebsstrang an wiederum ihrer Resonanz deutlich zu mildern, und zwar noch deutlich effektiver und stärker als ein Einmassenschwungrad.

Der Anschaffungspreis ist nun weisgott nicht das Kriterium für eine technische Eigenschaft einer Antriebsstrangbaugruppe. Wohl kaum macht man mit einem ZMS die Abstimmung im Antriebsstrang zunichte, ganz im Gegenteil, das ZMS leistet deutlich mehr weil es eben aktiv Resonanzen zur Milderung der Drehunförmigkeiten nutzt wobei das EMS hingegen einzig seine Drehträgheit als Dämpfungseigenschaft verwendet.

Und ob irgend etwas für einen Motor entwickelt wurde oder nicht interessiert wohl auch nicht die Bohne. Schlichtweg, ob es nach seinem physikalischen Wirkprinzip funktioniert oder nicht. Und ein gut abgestimmtes ZMS funktioniert zur Drehschwingungsdämpfung immer deutlich besser als ein EMS, sonst würde man dies gegen die deutlichen Mehrkosten nicht in der Serie einsetzen.

Was jeder macht ist doch letztlich ihm überlassen. Wenn Menschen Autos bauen, deren Getriebe alle 3tkm über den Jordan gehen, dann sollen sie doch. Ich halte das nicht für sinnvoll aber das ist wie immer nur meine Meinung. Meine Motoren, die ich gebaut habe haben keine erleichterten Schwungräder. Wozu auch ... Nur des sinn- und verstandlosen Änderns mechanischer Motorbaugruppen wegen? Da investiere ich meine Zeit und meinen Hirnschmalz lieber in andere Dinge ...

LG,
Matse

FRank-GTI

Meister

  • »FRank-GTI« ist männlich

Beiträge: 2 738

Registrierungsdatum: 16. Juni 2002

Wohnort: Berlin

Autos: Fire&Ice

21

Sonntag, 20. März 2011, 15:14

Mag ja alles sein, nur fakt ist:Schwungrad erleichtern bringt was und es schadet auch nicht mehr als anderes. Viele fahren damit sehr zufrieden seit jahren, wenn nicht sogar jahrzehnten rum. Und wie immer bringe ich die Hummel als Beweis dafür an, die lauten allen mathematischen und psysikalischen Gesetzen nach nicht fliegen kann:D

Matse

Fortgeschrittener

Beiträge: 260

Registrierungsdatum: 19. Juni 2002

22

Sonntag, 20. März 2011, 15:40

die kann aber fliegen!

Hallo Frank!
Die Hummel kann aber fliegen, auch längst mathematisch und physikalisch erforscht und durchschaut *ggg*

Wie gesagt, jeder was er will ... Das gilt sowieso immer ...

LG,
Matse

FRank-GTI

Meister

  • »FRank-GTI« ist männlich

Beiträge: 2 738

Registrierungsdatum: 16. Juni 2002

Wohnort: Berlin

Autos: Fire&Ice

23

Sonntag, 20. März 2011, 18:10

Matse, grundsätzlich hast Du Recht, keine Frage. Aber seit der E10-Sache, bei dem Wissenschaftler auch mathematisch brechnet haben, daß jedes Auto damit sofort rostend in die Luft fliegt, bin ich doch da etwas ungenauer unterwegs...und bedenke, ein kaputtes Getriebe etc mach wieder schön viel Umsatz beim Teilehändler und viele Schrauberstunden, und geht es nicht darum im Leben?:D

  • »Golf2Turbodriver« ist männlich

Beiträge: 140

Registrierungsdatum: 29. Juli 2008

Wohnort: nähe Bamberg

Autos: Golf 2

24

Sonntag, 20. März 2011, 19:33

Verständnis-Sache:

Wem nicht klar ist warum eine Erleichterung etwas bringt, dem soll dieses einfache Beispiel Abhilfe schaffen:

Stellt eucht vor eure Schuhe wiegen z.B. 10kg- nimmt man diese Weg und ersetzt sie durch ein leichteres Paar mit z.B. 2kg merkt ihr deutliche Unterschiede.
Deswegen steigt nicht eure Muskel-Kraft, ihr könnt jedoch schneller losrennen (beschleunigen), könnt besser reagieren (agilität)- Benötigt auch nicht mehr Nahrung (Kraftstoff).

Welche Vorteile habe ich dadurch?:

* Bessere Beschleunigung
* Kein erhöhter Spritverbrauch
* Aggressive Gasannahme
* Motorbremse wirkt besser
* Geringere Belastung der Lager (da feingewuchtet)

der stefan

Meister

  • »der stefan« ist männlich

Beiträge: 2 164

Registrierungsdatum: 16. Februar 2005

Wohnort: Lemförde

Autos: 19E 1,9l 20VG60

  • »titodubstyle« ist männlich

Beiträge: 1 737

Registrierungsdatum: 20. November 2003

Wohnort: Hannover

Autos: G2 G60, G2 G60,G2 VR6,Corrado G60 ,ZX7RR

26

Sonntag, 20. März 2011, 23:20

so ganz verstanden was ich meinte hast du nicht, die grundidee eines zms ist sicherlich nicht zu verachten, es ging in erster linie ums gewicht und ein zms ist etwas schwerer als ein ems und ob irgendein zms an irgendeinem einem motor für den es nie gedacht war besser funktioniert nur weil es bauformbedingt evtl passt , lasse ich mal im raume stehen .fakt ist trotzdem da kannst du dich drehen und wenden wie du willst hab ich noch nie eine reparatur gehabt oder gesehen die durch ein leichtes schwungrad verursacht wurden,fachgerecht feingewuchtet etc vorausgesetzt, zms kommen regelmäßig defekt in die werkstätten (zumindest bei vag ) und das ist mal nicht außer acht zu lassen gerade mit den damit verbundenen kosten (rein subjektive erfahrungen aus unserer schrauber und werkstätten )
:-z I Want To Go To Riu :-z

Maddin

Meister

  • »Maddin« ist männlich

Beiträge: 2 575

Registrierungsdatum: 13. März 2002

27

Sonntag, 20. März 2011, 23:25

so sieht es aus. Auch wenn das ZMS von der Grundidee nicht so verkehrt ist, die Haltbarkeit läßt doch zu wünschen übrig. Hab gerade letzten Freitag wieder eins beim Touran getauscht. Laufleistung irgendwas bei 80000

Matthias

Moderator

  • »Matthias« ist männlich

Beiträge: 1 586

Registrierungsdatum: 2. April 2002

Wohnort: Mönchengladbach

Autos: VW Golf II 1.8 / VW 1600 TL / VW Touran 1.4TSI / VW Touran 1.9TDI

28

Montag, 21. März 2011, 13:56

guckt euch bitte wenn ihr das ZMS schon so nieder macht die verschiedenen Typen von ZMS an. Ein ZMS mit langer gebogener Spiralfeder ist nach wie vor die schlechtere Wahl im Vergleich zu ZMS mit mehreren Federpaketen. Diese gehen i.d.R. auch nicht kaputt. Und wenn man bei VAG sich nach wie vor mit dem einen Lieferanten einlässt nur weil er billiger ist... Und wenn man dann nur um Varianten zu reduzieren zu schwache ZMS verbaut und zusätzlich eine zu große Listungsstreuung hat, ist einem damit auch nicht geholfen. Ein auf den eigenen Motor gewissenhaft ausgelegtes ZMS wird nicht so einfach kaputt gehen.

Die grundsätzliche Frage des Threadstarters war aber eine andere.
Gruß Matthias

www.golfers-paradise.de
www.vw-resto.de
www.zonicspaintshop.de


VW Golf II 1.8 (07/90)
VW 1600 TL (10/70)
Audi A4 B6 Avant 1.9TDI (09/04)


benschi

Fortgeschrittener

  • »benschi« ist männlich

Beiträge: 317

Registrierungsdatum: 26. April 2005

Wohnort: Würzburg

Autos: jetta

29

Montag, 21. März 2011, 14:52

@ Matse, danke dass du mir mal was zum erkläten übrig gelassen hast! Normalerweise kommt das ja nicht vor.... :S

Da wurden wieder ein paar Dinge in dern Raum geworfen, die sowohl richtig als auch falsch sein können.

Matse hats ja schon beschrieben, dass der Verbrenner, und gerade Verbrenner mit kleinen Zylinderzahlen ihr Drehmoment sehr ungleichmäßig abgeben. Der beim Zünden entsteht ne ziemlich große Beschleunigung deiner Kurbelwelle, die Schwungmasse ist jetzt dazu da, diese ungleichförmigkeit zu Kompensieren. Einerseits um die Bauteile (Getriebe.... ) zu schützen, andererseits kann es sein, dass die Kupplung bei jedem Zündimpuls minimalst durchrutscht, weil die Drehmomentspitzen nicht übertragen werden. Von dem durchrutschen bekommt man aber nichts mit, weils wie gesagt minimalst ist.

Jetzt zu den Punkten:

* Bessere Beschleunigung

Im Sprint vom Drehzahlkeller in niedrigen Gängen Ja, bei gemütlicher Fahrt im 5. Gang bei 60 aus dem Ort raus Nein.

Begründung:

1. Die Leichte Schwungscheibe wirkt sich nur aus, wenn sich Drehzahlen schnell ändern. (Schaltet mal ne Flex an, die keine Anfahrdämpfung hat und gleich volle Lotte abgeht, dann reisst es dir das Teil fast aus der Hand, bei neueren die langsam andrehen merkt man da nichts mehr)

2. Die Fehlende Schwungmasse führt dazu, dass die Drehmomentspitzen nicht mehr abgefangen werden, sondern gehen in die Kupplung über. Da sitzt jetzt ne Feder drinnen. (serienmässig) Die Drehmomentspitzen werden von der Schwungmasse aufgenommen, gespeichert und nach der Verbrennung wieder abgegeben. Wer nichts aufnehmen kann kann auch nichts abgeben. Die Folge ist, dass die Energie, teilweise, in den Federn der Mitnehmerscheibe in Wärme umgesetzt wird. Federn rauslassen bringt da auch nichts, weil die Getriebe usw auch elastizitäten besitzen.


* Kein erhöhter Spritverbrauch

Wer den Punkt vorher gelesen hat, der kann sich denken, dass das aufheizen der Federn in der Mitnehmerscheibe nicht ohne Energiezufuhr abläuft.

Andererseits wirst du beim Sprint von 0 auf 100 wenn man das ausrollen nicht berücksichtigt in der tat weniger verbrauchen. Das trifft aber nicht im Strassenverkehr zu sondern mehr oder weniger im Rennsport.


* Geringere Belastung der Lager (da feingewuchtet)

Naja, Kommt drauf an wer dass ding Wuchtet.

Im Rennsport werden die Schwungmassen mitunter klein gehalten, da hier beim Schalten nur kurz die Zündung unterbrochen wird. Was die Schwungscheibe hier mit dem Getriebe macht ist alles andere als Streicheln.

Ne kleine Anmerkung noch. Die Sachen die ich oben erwähnt habe Verbrauch wegen Federn aufheizen und so. , diese Effekte spielen sich in einem so kleinem Rahmen ab, dass man sie nicht nachweisen kann. Das sind Kinematische Effekte die bei der Auslegung der Topologie des Antriebsstrangs in die Lebensdauerbetrachtung mit eingehen, aber nicht oder nur wenig in der Fahrdynamik berücksichtigt werden.

Gruß Benjamin

methusalem

Schüler

  • »methusalem« ist männlich

Beiträge: 128

Registrierungsdatum: 9. Juli 2007

Wohnort: berlin

Autos: golf 3

30

Montag, 21. März 2011, 18:22

wie sieht es denn alternativ zur schwungscheibe damit aus, die kurbelwelle zu erleichtern und feinzuwuchten?oder beides zusammen... die wird ja bestimmt ähnlich schwer wie die schwungscheibe sein nehm ich mal an, wovon man einiges abdrehen lassen kann oder? oder ist bei dieser dann wiederum die gefahr, das die vielleicht brechen kann?was hat man da für vor und nachteile im vergleich zur erleichterten schwungscheibe, was z.b. das bessere ansprechverhalten, leerlauf(unrund?) haltbarkeit usw angeht?

was die schwungscheibe angeht, sind eigentlich die teile aus alu z.b. von fidanza gegenüber einer serienscheibe die man abdrehen lässt besser oder schlechter, z.b. fürn vr6?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »methusalem« (21. März 2011, 18:26)


  • »SL-Tuning« ist männlich

Beiträge: 1 044

Registrierungsdatum: 29. Juli 2006

Wohnort: Seefeld Obb.

Autos: Seat Ibiza Cupra 16VT, Seat Ibiza VR6T, Passat B3 Vari 1.9TDI AHF, Ibiza 6k 1.4 8VT als Werkstattersatzwagen

31

Montag, 21. März 2011, 19:29

Was gängig ist, ist Kurbelwelle mit Riemenscheibe, Schwungscheibe und Kupplung...

  • »Golf2Turbodriver« ist männlich

Beiträge: 140

Registrierungsdatum: 29. Juli 2008

Wohnort: nähe Bamberg

Autos: Golf 2

32

Montag, 21. März 2011, 23:17

Zitat

was die schwungscheibe angeht, sind eigentlich die teile aus alu z.b. von fidanza gegenüber einer serienscheibe die man abdrehen lässt besser oder schlechter, z.b. fürn vr6?


Ja naja da wir solche Alu-Schwungscheiben selbst herstellen kann ich sagen das diese nochmal um einiges Leichter als eine abgedrehte Stahlguss Schwungscheibe ist.

Zitat

Was gängig ist, ist Kurbelwelle mit Riemenscheibe, Schwungscheibe und Kupplung...


Ja das ist das gängigste mit. Es macht halt Sinn alles zusammen zu wuchten da man hier nochmal einen ruhigeren Lauf zustande bringt.

19E-299

Schüler

  • »19E-299« ist männlich

Beiträge: 79

Registrierungsdatum: 21. September 2008

Wohnort: kleines Dorf im Harz..Mansfelder Land

Autos: VW Golf II syncro

33

Samstag, 26. März 2011, 08:39

....ich glaube die Fraktion der Schwungscheibenbefürworter hat eigentlich nicht so richtig verstanden worum es hier geht....
...Wobei ich sagen muß, daß all die Argumente die für eine ZMS oder eine EMS mit original Masse schon berechtigt sind und auch stimmen....

ABER
wir sind hier in einem tuning-Chat und nicht bei Mercedes Benz in der Akustikabteilung...
...leute die hier sind, wollen Auto fahren, Gas geben, Bremsen, Kurve rein, Kurve raus und das alles mit tollem Klang...kurz um Spaß am fahren und"etwas" Rennfahrer-Feeling...

Die Leute wollen fahren und nicht an der Ampel stehen und sich darüber freuen, daß man ein 2€ Stück auf dem laufenden Motor legen kann, ohne das es herunter fällt...wer Fahrkomfort will, sollte dann doch die Finger davon lassen...

bei einer erleichteren Schwungscheibe gilt: Gas Spaß Gas Spaß Gas Spaß....der Rest ist egal....
....wer schraubt muß fühlen....

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »19E-299« (26. März 2011, 08:43)


  • »MikeTheMachine« ist männlich

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 19. März 2011

Wohnort: Herford

Autos: Golf 2 G60

34

Mittwoch, 30. März 2011, 14:45

Also ich habe eine Alu Scheibe mit 2,5kg und kann nur bestätigen daß man die Motorbremse SEHR stark merkt. Also schnellstmöglich Gang einlegen, dann gehts.

+ asym. Nocke und gewuchteter Kurbelwelle ist er im Stand echt unruhig, aber ich mag das :)
Tschiss

  • »MikeTheMachine« ist männlich

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 19. März 2011

Wohnort: Herford

Autos: Golf 2 G60

35

Dienstag, 12. April 2011, 21:14

Tschiss

Ron27

Schüler

  • »Ron27« ist männlich

Beiträge: 130

Registrierungsdatum: 31. August 2008

Autos: Golf 2

36

Dienstag, 12. April 2011, 22:02

wie ist das passiert herstellerfehler?

Nelson

Fortgeschrittener

  • »Nelson« ist männlich

Beiträge: 295

Registrierungsdatum: 28. Mai 2010

Wohnort: Nähe Nordschleife

Autos: PG-T im Aufbau und AFN

37

Dienstag, 12. April 2011, 22:08

Huiuiui mein lieber Scholli! Da müssen aber doch schon mächtige Kräfte für gewaltet haben oder aber Materialfehler...

19E-299

Schüler

  • »19E-299« ist männlich

Beiträge: 79

Registrierungsdatum: 21. September 2008

Wohnort: kleines Dorf im Harz..Mansfelder Land

Autos: VW Golf II syncro

38

Dienstag, 12. April 2011, 23:03

@ MikeTheMachine

....oh, oh, ein trauriges Gesicht machend...
....wer schraubt muß fühlen....

  • »MikeTheMachine« ist männlich

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 19. März 2011

Wohnort: Herford

Autos: Golf 2 G60

39

Mittwoch, 13. April 2011, 07:56

Herstellerfehler ist gut, keine Ahnung von wem die ist. Kann ja froh sein dass die Schrauben nicht abgerissen sind. Naja, wollte auch nur sagen: Finger weg
Tschiss

Ironflak

Fortgeschrittener

  • »Ironflak« ist männlich

Beiträge: 529

Registrierungsdatum: 17. September 2005

Wohnort: Kassel

Autos: Golf2 GTI Edition oNe

40

Mittwoch, 13. April 2011, 10:54

Zitat

Naja, wollte auch nur sagen: Finger weg
...von Alu ^^ ..... Lieber auf die classische Methode "Stahl abdrehn lassen und feinwuchten"

Hab keine Probleme,fährt sich besser als Serie,...allerdings hab ich auch nicht das Maximum runtergedreht :P

V
öllig Wertloses Gerät Ohne Logische F
unktion mit GehirnToten insassen :D



Ähnliche Themen