Du bist nicht angemeldet.

Chris S.

Anfänger

  • »Chris S.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 0

Registrierungsdatum: 10. August 2010

1

Dienstag, 10. August 2010, 17:17

VW Polo 6N - Mängel... Verkäufer haftbar zumachen?

Hallo,

ich hab ein kleines Problem mit meinem Wagen... Ich habe meinen Polo letztes Jahr im Oktober gekauft und zwar bei einem recht großen Tuning Laden, wo Autos ua. für 200.000€ stehen.

Zur Vorgeschichte. Der Verkäufer wollte mir den Wagen ohne Zusatzgarantie nicht verkaufen, Grund war für ihn, dass ich zuweit weg wohnen würde und er sowas nicht machen kann/will ohne Zusatzgarantie.
Jedoch betrug die Entfernung nur ca. 70km. Dies war schon recht unseriös, jedoch entschied ich mich trotzdem zum Kauf des Autos. Der Wagen wurde am Abholtag noch vom TÜV abgenommen und ist ohne Mängel durchgekommen.

Nun, nach 4 Monaten jedoch schrie mein Wagen bei 170 auf der Autobahn auf.... Getriebe hatte einen Komplettschaden... Gleichzeitig sagte mir die Vertragswerkstatt auch noch, dass die Kupplung komplett durch sei. Also musste ich beides reparieren.
Trotz der Garantie muss ich durch den KM Stand 60% vom Material bezahlen, was bei einem Getriebe schon zubuche schlägt.

Nicht mehr als 3 Wochen später fiel mir der Auspuff ab. Grund: Komplett in der Mitte durchgerostet... Hätte der TÜV eigentlich sehen müssen, denk ich mir da mal.
Als ob dies nicht genug war, ist vor ca. 1 Woche mein rechtes Radlager hinüber gewesen. Also wieder in die Werkstatt.

Und jetzt, nichtmal eine Woche später, geht mir der Wagen einfach mitten bei der Fahrt aus... Diagnose vom ADAC: Kraftstoffpumpe kaputt.
Heute wollte ich meinen Wagen nun bei der Werkstatt abholen (Vertragswerkstatt) und mir wurde auch gesagt, dass die Kraftstoffpumpe hinüber war..

Aber.... ich fahr vom Hof und merke, dass der Wagen im Stand ziemlich wuppt. Nach einer kurzen Fahrt ging mir der Wagen wieder aus. Nun musste ich den Wagen wieder in der Werkstatt lassen.




Meine Frage: Da ich nicht glaube, dass der Verkäufer diese Garantie zum Spaß abgeschlossen hat, sondern weil er meiner Meinung nach diverse Mängel kannte, kann ich diesen Verklagen? Ich meine, die Kosten beliefen sich im Laufe dieses
halben Jahres um die Tausende.


Würde mich über Antworten freuen.



MfG Chris

ABF-lug

Fortgeschrittener

  • »ABF-lug« ist männlich

Beiträge: 363

Registrierungsdatum: 8. August 2008

Wohnort: BRB

Autos: Leon Copa Edition

2

Dienstag, 10. August 2010, 18:04

>>>Gelbsucht<<<


Hades

Anfänger

  • »Hades« ist männlich

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 29. Mai 2005

3

Dienstag, 10. August 2010, 19:20

Da Du dem Verkäufer nicht das Recht zur Nachbesserung eingeräumt hast, sondern den für Ihn optimalen Weg über die Garantie gewählt hast, wirst Du auf dem Schaden sitzen bleiben.

Eine Garantie ist immer eine freiwillige Leistung vom Verkäufer/Hersteller, was Dich interessiert haben sollte ist Gewährleistung/Sachmangelhaftung.



Eigentlich hätte, sofern ein Sachmangel bei Deinem Wagen vorlag, der Verkäufer die Selbstbeteiligung zahlen müssen/sollen und nicht Du.

low_budget

Fortgeschrittener

Beiträge: 557

Registrierungsdatum: 23. Juni 2005

Wohnort: Saarland/Rheinland-Pfalz

Autos: Ibiza GT TDi

4

Dienstag, 10. August 2010, 19:25

was ist denn mit Zusatzgarantie gemeint?
Aufstehen, Maul abwischen, weiter machen!

Fehlende PS werden durch miserable Optik ausgeglichen! :thumpup2:

Chris S.

Anfänger

  • »Chris S.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 0

Registrierungsdatum: 10. August 2010

5

Dienstag, 10. August 2010, 19:31

Also, danke für die zügigen Antworten.

Leider stimmt in meinem Post was nicht. Der Getriebe Schaden + Kupplung war genau 1 Tag nach den 6 Monaten. Danach müsste ich ihm das ja, bedingt durch die Beweißlastumkehr, beweißen.

Es handelt sich um die "CarGarantie". Die geht 1 Jahr lang und die übernehmen den Arbeitslohn sowie eine bestimmte Prozentzahl vom Material (kommt auf die Kilometerleistung drauf an).

Jettadeluxe

Fortgeschrittener

  • »Jettadeluxe« ist männlich

Beiträge: 417

Registrierungsdatum: 5. September 2005

Wohnort: Hamburg

Autos: Jetta II 2 1,8T, Corrado 1,8T US,Passat 3BG 1,9TDI

6

Donnerstag, 12. August 2010, 10:41

Wieviel KM hatte der Polo gelaufen, als du ihn gekauft hast und wieviele hatte er runter, als die Schäden passierten?
Erst wenn die letzten Golf 2, Passat 35I und Audi 80 abgewrackt sind, werdet Ihr merken, dass ein Dacia keine 20 Jahre hält!

Chris S.

Anfänger

  • »Chris S.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 0

Registrierungsdatum: 10. August 2010

7

Donnerstag, 12. August 2010, 15:00

Ich hab den Wagen mit 110.000 KM gekauft. Ich glaube bei 120.000 KM ging das Getriebe ca. kaputt. Jetzt ist der Wagen bei 126.000 KM

  • »VariantGT« ist männlich

Beiträge: 898

Registrierungsdatum: 27. März 2002

Wohnort: Neckarbischofsheim

Autos: Familienkutsche: Golf IV Variant TDI SportEdition / Sommerauto: Golf 3 Cabrio ABF mit LPG / BMW E46 320CI LPG

8

Freitag, 13. August 2010, 06:42

Hi
das sind aber alles Mängel die bei der KM Leistung auftreten können, durch verschleiß. Das kommt halt z.T. auf die fahrweise vom Vorgänger an. Aber ich glaub mit Verklagen ist da nix. Die meisten Verkäufer schließen so eine Garantie ab.

Ich würd einfach mal sagen: Pech gehabt. So leid es mir tut.

Gruß Sebbi

DarkAngel

Anfänger

  • »DarkAngel« ist weiblich

Beiträge: 28

Registrierungsdatum: 17. August 2004

Wohnort: Ulm

Autos: A6 Avant Quattro, Golf III VR6

9

Mittwoch, 1. September 2010, 22:15

Was wurde mit der "Zusatz"-Garantie den abgeschlossen? Welche Leistungen beinhaltet diese denn??