Du bist nicht angemeldet.

-zapp-

Fortgeschrittener

  • »-zapp-« ist männlich
  • »-zapp-« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 248

Registrierungsdatum: 15. April 2004

Wohnort: HD

Autos: Golf 3 VR6T, BMW 435i

1

Mittwoch, 11. Oktober 2006, 17:42

Mietrechtsfrage: Steckdosen falsch angeschlossen..

ahoi,

mal ne Frage an alle Mieter die sich etwas mit Mietrecht auskennen.

In meiner gemieteten Wohnung waren, wie sich heute herausgestellt hat, 2 Steckdosen völlig falsch angeschlossen.
Dadurch sind nun folgende Geräte zerstört worden:

16:9 Beamer, 5.1 Receiver, Grafikkarte, 24er TFT

-- Alles in allem ziemlich teure Geräte..

Die Frage ist jetzt wer das zu zahlen hat. Ist ja nicht meine Schuld wenn die Steckdosen falsch verdrahtet sind und ich ruhigen gewissens meine edlen Teile da anschließe...
Ob mein (ziemlich edler) DVD player und der restliche Rechner sowie sämtliche Lautsprecher auch was abbekommen haben kann ich noch nicht mal sicher sagen..
Ich werde nun morgen beim Vermieter anrufen, nachdem der Elektriker da war und den Pfusch dokumentiert hat.
Vielleicht kann mir ja jemand eine rechtliche Argumentationsgrundlage nennen. Habe ich Recht auf Ersatz der Geräte?
Eine Hausratversicherung habe ich (noch) nicht, da ich erst seit kurzem hier wohne..

dank euch.

Mad Max

Profi

  • »Mad Max« ist männlich

Beiträge: 1 046

Registrierungsdatum: 25. Januar 2005

Wohnort: Bensheim/Bergstrasse

Autos: Family Car Pool: Golf II 2,8l 12V VR6 179,2 PS (MKB: AAA - vorher ABF - ursprünglich NZ) // Golf III GT Variant 2,8l 12V 174PS (MKB: AAA - vorher ABF - ursprünglich ABS) // Im Aufbau: Golf II 2,0l 16V 150PS (MKB: ABF - ursprünglich NZ) // T3-Multivan 2,0l 16V 136PS (MKB: 9A - ursprünglich JX)

2

Mittwoch, 11. Oktober 2006, 17:55

Jetzt mal aus reinem Interesse: Wie kann man ne Steckdose falsch verkabeln? Der muß ja schon Masse oder Saft auf die Erdung gelegt haben. Recht viel falsch kann man bei den drei Kabeln einer normalen Dose doch nicht machen...kapier ich net. Aber...

...ich würd sagen, daß Du Anspruch auf Schadensersatz hast. Schließlich ist es die Aufgabe des Vermieters die Bude in Schuß zu halten. Aber hol Dir echt erstmal nen Elektriker ins Haus, der das alles checkt ud dokumentier das irgendwie (Fotos), damit Du Beweise bzw ne Grundlage hast, die Du vorweisen kannst.

Gruß :wink,
Max

Harti

Moderator & VIP-Member

  • »Harti« ist männlich

Beiträge: 3 262

Registrierungsdatum: 2. März 2002

Wohnort: Heilbronn

Autos: Corrado VR6, Golf 2 Edition Blue (PF->PG->ABV->ABF!!)

3

Mittwoch, 11. Oktober 2006, 18:11

Ja was war denn falsch angeschlossen?

Hast Du die Geräte an verschiedenen Steckdosen angeschlossen, und durch die Verbindungskabel (Chinch, VGA) gab es Ausgleichsströme? Und dadurch sind die Geräte defekt, oder wie genau war das?

An einer Steckdose kann man sehr viel falsch machen. Schreib mal was der Elektriker dokumentiert hat....

-zapp-

Fortgeschrittener

  • »-zapp-« ist männlich
  • »-zapp-« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 248

Registrierungsdatum: 15. April 2004

Wohnort: HD

Autos: Golf 3 VR6T, BMW 435i

4

Mittwoch, 11. Oktober 2006, 18:21

Zitat

Original von Harti
Hast Du die Geräte an verschiedenen Steckdosen angeschlossen, und durch die Verbindungskabel (Chinch, VGA) gab es Ausgleichsströme? Und dadurch sind die Geräte defekt, oder wie genau war das?

richtig!
drucker und rechner hingen an den Steckdosen, da gabs keine Probleme, ausser das mein großer Dell TFT nen Hau weg hat.
ansonsten hing natürlich beamer dann per DVI und receiver per chinch am rechner...
als ich dann die steckerleiste (woran beamer und hifi hingen) in ne andere (richtig verdrahtete) steckdose geschoben hab, hats gekracht und nach krieg gerochen.


Kumpel meinte eben dazu:

jo das macht man bei alten häusern. man sollte die brücke allerdings auf den neutralleitwer klemmen und nicht auf die phase. ist auf dem schwarzen kabel 230V? dann hattest 230V auf dem gehäuse deiner geräte.
klassische nullung nennt man das


hier mal ein bild
klick

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »-zapp-« (11. Oktober 2006, 21:45)


Harti

Moderator & VIP-Member

  • »Harti« ist männlich

Beiträge: 3 262

Registrierungsdatum: 2. März 2002

Wohnort: Heilbronn

Autos: Corrado VR6, Golf 2 Edition Blue (PF->PG->ABV->ABF!!)

5

Mittwoch, 11. Oktober 2006, 18:28

Na sauber! Lebensgefahr sag ich da nur, sei froh, das nur die Geräte defekt sind.
Da bin ich mal gespannt, was dabei rauskommt. Klassische Nullung ist zwar prinzipiell sowieso schlecht, aber damals Stand der Technik. Und solnage an der Anlage nichts geändert wird, geniesst das ganze auch noch Bestandsschutz.

Ob der Elektriker, der das gemacht hat, noch auffindbar ist, ist fraglich... aber ich habe ein gutes Forum für dich, da war mal etwas SEHR ähnliches, fast das gleiche. Leider hatte das mal einen Absturz, und dadurch ist dieser Thread weg. Aber meld Dich einfach an, und schilder das.

http://forum.electronicwerkstatt.de/phpBB/

Edit: Ich hoff es war ein Meisterbetrieb da, der das gerichtet und dokumentiert hat. Mit Messprotokoll usw.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Harti« (11. Oktober 2006, 18:29)


user537

unregistriert

6

Mittwoch, 11. Oktober 2006, 20:19

Ob es den passenden Elektriker noch gibt, ist für zapp egal. Er hat einen Mietvertrag mit dem Vermieter und kann von diesem Schadenersatz verlangen. Ausserdem ist der Vermieter verpflichtet, die Wohnung in einem bewohnfähigen Zustand zu übergeben und zu halten (§536 BGB). Das der Vermieter von dem Fehler sicher nichts gewusst hat, ist sein Problem. Zum einen hätte er selbst oder ein Bevollmächtigter (Hausverwaltung) die Steckdosen nach der Installation abnehmen lassen können, zum anderen kann er sich wegen der finanziellen Folgen dann ja selbst an den E-Installateur wenden und von dem wiederrum Schadenersatz (das Geld, was er Dir für Deine Geräte zahlen muss) verlangen. Am besten wendest Du Dich an Deinen Vermieter/Verwalter und trägst dem das Problem vor. Wenn der sich querstellt, suchst Du Dir einen Anwalt im Zivilrecht.

-zapp-

Fortgeschrittener

  • »-zapp-« ist männlich
  • »-zapp-« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 248

Registrierungsdatum: 15. April 2004

Wohnort: HD

Autos: Golf 3 VR6T, BMW 435i

7

Mittwoch, 11. Oktober 2006, 20:47

@ user537:
so seh ich das eigentlich auch. kann ja nicht sein sowas.
meine schuld ist das sicher nicht.

die geräte haben zwar fast alle noch garantie, aber wenn die jungs der firmen die geräte überprüfen werden die sicher sehn was da los war.
wenn ich mir den dvi port der graka anschaue, allein da haben die 230v schon unübersehbare spuren gelassen..
Lob an dieser stelle schonmal an dell:
angerufen bei den männern, bescheid gegeben dass mein display nen problem hat.
dell: alles klar, ka was das ist wir schicken ihnen per express nen neues.
montag wird mein defekter dann abgeholt. :-i

fazit:
3 jahre vor ort austausch service funktioniert bei dell wirklich ohne wenn und aber :-i

aber ich bin ja mal gespannt was frau vermieterin sagt.
wenn ihr wollt halte ich euch auf dem laufenden.

Klappstuhl

unregistriert

8

Mittwoch, 11. Oktober 2006, 22:05

Zitat

wenn ihr wollt halte ich euch auf dem laufenden.


Ja, das wäre mal interessant!

-zapp-

Fortgeschrittener

  • »-zapp-« ist männlich
  • »-zapp-« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 248

Registrierungsdatum: 15. April 2004

Wohnort: HD

Autos: Golf 3 VR6T, BMW 435i

9

Dienstag, 17. Oktober 2006, 00:34

so heute mit der vermieterin gesprochen.
Sie hat wohl eine Versicherung für solche Fälle und ich soll nun alle Rechnungen zusammensuchen für die zerstörten Teile..

Hört sich bisher ganz gut an, mal sehn was die Versicherung dazu meint..